Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Herzstolpern
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Herzstolpern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anky72
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 09.12.06, 22:07    Titel: Herzstolpern Antworten mit Zitat

Ich habe nun doch noch mal eine Frage. Da mein Herzstolpern und die frchterlichen Aussetzer nun immer mehr geworden sind, bin ich wieder zum Kardiologen. Nur bekomme ich ja immer wieder die Aussage, soll mir keine Gedanken machen, passiert nichts. Habe nun Betablocker verschrieben bekommen und vorige Woche damit angefangen. Sollte am Anfang fr die erste Woche immer frh eine Halbe nehmen und nach einer Woche, sprich gestern, auch abends eine Halbe. Nur, es wird einfach nicht besser. Im Gegenteil, die Extraschlge sind nun jeden Tag verteilt ber Stunden zu spren. Manchmal stolpert es so tolle hintereinander, dass ich richtig Luftprobleme bekomme. Nun versuche ich wirklich, ruhig und besonnen zu bleiben. Rede mir auch immer wieder ein, dass es ungefhrlich ist und es vorbei geht. Nur, es bleibt und dauert bis zu einer Stunde, ehe der normale Rhythmus wieder da ist. War gestern bei meiner Hausrztin. Zitat: Soll nicht so ungeduldig sein, es dauert, bis Betablocker richtig wirken. Heute wurde mir der Rcken eingerenkt. Hatte mehrere Blockierungen und eine Spritze habe ich gleich noch in mein Becken bekommen, weil die Bandscheiben entzndet sind und ich deshalb den Rcken so stark belaste. Vielleicht kommt es auch davon und es wird irgend wann besser.

Nur, ich habe so eine Angst, dass es immer schlimmer und schlimmer wird. Es nimmt mich ja gar keiner mehr richtig ernst. Habe so eine Angst, dass die Betablocker nicht wirken und alles viel viel schlimmer wird. Traue mich auch gar nicht mehr zum Arzt, weil die bestimmt denken, ich bin berempflindlich. Nur es stolpert und stolpert und stolpert. Und das auch nicht unbemerkt. Manchmal so, dass man denkt, dass Herz kommt raus und bleibt gleich stehen.

Bin ich zu ungeduldig???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C-T
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beitrge: 286

BeitragVerfasst am: 09.12.06, 22:18    Titel: Re: Herzstolpern Antworten mit Zitat

Hallo, Anky,

mit/bei Betablockern muss man wirklich Geduld haben. Bis sie OPTIMAL wirken, dauert das eine Zeit. Allerdings knnten Deine Stolperer durchaus auch von der Entzndung kommen! Wenn ich irgendein Virus oder akute Bakterien im Krper habe, verstrkt sich sowohl mein Puls als auch meine Extrasystolen. Normalerweise habe ich so 50 Extrasystolen pro Tag. Aber wenn ich erkltet bin oder eine Entzndung habe, knnen das auch schon mal 100 und mehr pro Stunde sein.

Alles Gute

C-T
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anky72
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 09.12.06, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du vielleicht noch einen Tip, wie man die Stolperer am besten "ertrgt"`? Wenn ich die Hand drauf halte, spre ich sie sehr deutlich und das macht mir angst. Kann man den rzten wirklich vertrauen? Kann man mit Stolperer gut leben? Ich zumindest im Moment berhaupt nicht. Mein Lebensmut gleich null. Habe ein vier Monate altes Baby und einen 6 Jahre alten Sohn zu Hause und traue mich kaum noch allein zu bleiben. Es belastet mich so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anky72
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 09.12.06, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Was mir gerade noch aufgefallen ist, du hast ja richtig viele Stolperer in der Stunde. Ist das nicht schdlich auf Dauer fr das Herz? Wie lebst Du damit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C-T
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beitrge: 286

BeitragVerfasst am: 09.12.06, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

anky72 hat folgendes geschrieben::
Was mir gerade noch aufgefallen ist, du hast ja richtig viele Stolperer in der Stunde. Ist das nicht schdlich auf Dauer fr das Herz? Wie lebst Du damit?


Hallo, Anky,

Extrasystolen der "harmlosen" Art schdigen das Herz nicht, soviel ich weiss.

Mir hat sehr geholfen, Magnesium zu nehmen. Das reduziert bei manchen Menschen die Extrasystolen, ich gehre Gottseidank zu denen, bei denen das positive Wirkungen hat. Ich nehme seit meinen beiden Herzinfarkten 1995 tglich 300 mg Magnesium (als Sprudeltablette). Aber dies ist kein medizinischer Ratschlag, denn ich bin kein Arzt, sondern betroffener Laie, und dies ist meine Privatmeinung aufgrund meiner persnlichen Erfahrungen... Ob Magnesium manchmal schaden kann, weiss ich leider nicht. Vielleicht fragst Du mal Deine rztin bzw. Arzt?

Alles Gute

C-T
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maria21
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 672

BeitragVerfasst am: 10.12.06, 02:44    Titel: Antworten mit Zitat

hallo anky72,

ich hatte auch extrasystolen und habe mit dem betablocker bisoprolol keine besserung erzielen koennen. bei einigen menschen hilft er jedoch.
bei mir traten etwa 20.000 (ja, zwanzigtausend) extrasystolen am tag auf, und meine pumpleistung ist mit 55.1% im unteren normbereich - laut arzt ist das herz durch die extrasystolen geschwaecht... u.a. deswegen wurde ich stationaer auf das anti-arrythmikum flecainid eingestellt, damit geht es mir gut (letztes LZ-EKG: 27 extrasystolen). erfahrungsbericht siehe hier:

http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=52707

so ein verlauf scheint aber selten zu sein.
_________________
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. - Marie Curie

achtung! ich bin KEIN mediziner - jegliche angaben daher nach bestem wissen, aber ohne gewaehr!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anky72
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 10.12.06, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Genau das Gleiche nehme ich nun auch seit 8 Tagen, aber wie schon erwhnt, keine Besserung, im Gegenteil, noch mehr "Hopser". Wie lange dauert es ungefhr, bis man mit einer Besserung rechnen kann oder wann erkennt man, dass der Betablocker ungeeignet ist? Meine rztin meint, ich habe ein sehr gutes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C-T
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beitrge: 286

BeitragVerfasst am: 10.12.06, 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

anky72 hat folgendes geschrieben::
Genau das Gleiche nehme ich nun auch seit 8 Tagen, aber wie schon erwhnt, keine Besserung, im Gegenteil, noch mehr "Hopser". Wie lange dauert es ungefhr, bis man mit einer Besserung rechnen kann oder wann erkennt man, dass der Betablocker ungeeignet ist? Meine rztin meint, ich habe ein sehr gutes.


Hallo, Anky,

ich nehme Metoprolol, das ist aus derselben Wirkklasse. 8 Tage sind sicherlich noch zu wenig, um sagen zu knnen, wie gut oder schlecht das Medikament wirkt. Ich denke, dass man da schon mit 3 Wochen rechnen sollte. Jedenfalls sind das meine Erfahrungen.

Schnen Gruss

C-T
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anky72
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 10.12.06, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mchte euch ganz lieb danken. Warte also ab und lasse alles ber mich "ergehen". Habe mit Magnesium auch wieder angefangen, denn das hilft wirklich meistens gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.