Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Husten , Ruspern nach Essen, Trinken
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Husten , Ruspern nach Essen, Trinken

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Lungen- und Bronchialerkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmut2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.02.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Fssen

BeitragVerfasst am: 19.12.06, 09:33    Titel: Husten , Ruspern nach Essen, Trinken Antworten mit Zitat

Was kann das sein, nach dem Essen oder Trinken habe ich eine Zeitlang Schleim im Rachen, mit Husten und Ruspern ?
Helmut
_________________
Flieg mit den Adlern oder krchze mit den Hhnern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hallofans
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beitrge: 3
Wohnort: Florstadt

BeitragVerfasst am: 03.01.07, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zunchst einmal alles Gute im neuen Jahr.

Ich habe seit fast einem Jahr hnliche Beschwerden.

Es fing an mit einer ganz normalen Erkltung, Schmerzen in der Brust beim Husten, usw. Ich setzte sofort ein altes Hausmittel an (Zwiebelsaft) und nach 2 Tagen war es deutlich besser. Ich ging trotzdem zum Arzt. Der verordnete Antibiotika, meinte jedoch, dass ich diese nicht unbedingt nehmen msse, wenn sich mein Zustand weiter verbesserte. Da es mir besser ging, verzichtete ich auf die Einnahme der Antibiotika. Ein leichter Reizhusten blieb.

Die Lunge wurde gerngt. Kein Befund.

Ein Allergietest war negativ, die Wiederholung dieses Tests auch. Eine Blutuntersuchung war ebenfalls negativ.

Ein blutdrucksenkendes Medikament, dass ich seit einem Herzinfarkt vor 2 Jahren einnehme und das solche Nebenwirkungen haben knnte wurde durch ein anderes ersetzt. Es trat Keine Besserung ein.

Nachts huste ich nicht. Wenn ich liege, scheint alles ok zu sein. Nach dem Aufstehen fngt es an. Ich huste Schleim ab. Das verstrkt sich nach dem Essen bzw. Trinken. Da kommt es zu richtigen Hustenanfllen. Ich habe stndig den Mund voll Schleim.

Ich fhle mich nicht krank. Doch langsam nervt mich diese Husterei.

Ich habe demnchst einen Termin bei einem Lungenfacharzt und bin gespannt, ob der die Ursachen findet.

Das Seltsame ist, meine Frau zeigt hnliche Symptome. Bei ihr fing der Husten schon frher als bei mir an. Das war aber offensichtlich eine Erkltung, die dann auch abklang. Aber seitdem ich huste, hustet sie im Duett mit mir, nicht ganz so heftig, aber sehr hnlich.

Wer kennt hnliche Flle?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fasram
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.02.2007
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 04.02.07, 10:22    Titel: Gleiche Symptome Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich leide an (fast) genau den gleichen Symptomen! Bei mir fing das vor ca. zwei Jahren an. Wrde gerne in persnlichen Kontakt (z.B. per e-Mail) treten, um Erfahrungen und Ergebnisse von Untersuchungen auszutauschen! Bin ber die in meinem Profil angezeigte e-Mail-Adresse erreichbar!

Viele Gre!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hallofans
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beitrge: 3
Wohnort: Florstadt

BeitragVerfasst am: 22.03.07, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hatte diese Forum wieder aus den Augen verloren.

Bei mir hat sich bislang nichts gendert.

Der Besuch beim Lungenfacharzt war teuer aber ohne Befund. Die Lunge scheint in Ordnung zu sein.

Letzte Woche war ich bei einem HNO-Facharzt. Der hat eine Schwellung in der Nasennebenhhle diagnostiziert und festgestellt, dass dort Schleim produziert wird, der nach unten abluft und den Hustenreiz auslsen knnte.

Ich mache zur Zeit Nasensplungen mit einer Salzlsung, habe aber nicht den Eindruck, dass das viel bewirkt. Nun, ich werde weiter machen und hoffen.

Wie Sieht es bei Ihnen aus? Hat sich etwas gendert?

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oldsmidi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beitrge: 1
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 06.09.07, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin beim durchsuchen des Internets auf die obigen Beitrge gestoen.
Ich habe fast die gleichen Beschwerden wie "hallofans". Morgens nach dem aufstehen fngt es an, da ich Schleim abhusten mu, und zwar ein bis zwei Stunden lang. Der Schleim ist mal gelb oder auch weiss. Nach dem Mittagessen, dem Kaffeetrinken und dem Essen am abend mu ich etliche Zeit Schleim abhusten. Auch gibt es Tage, an denen die Schleimproduktion den ganzen Tag ber anhlt. Was bei mir zustzlich dazu kommt, ist, da mir immer wieder die Nasenschleimhute zuschwellen und in diesem Zusammenhang auch wieder Schleim in der Lunge produziert wird. Nachts kann ich in der Regel ohne Beeintchtigung schlafen. Die Beschwerden habe ich jetzt seit ca. fnf Jahren mit zunehmender Tendenz. In dieser Zeit bin ich laufend in fachrztlicher Behandlung gewesen, aber leider ohne dauerhafte Besserung. Zur Zeit nehme ich Symbicort, Pulmax und Nasonex, aber die gesundheitlichen Strungen sind nach wie vor da.
In diesem Zusammenhang wrde es mich interresieren, ob die obigen Schreiber der Beitrge inzwischen neue Erkenntnisse gewonnen haben und wenn ja, wie die sind.

Viele Gre Klaus

Fr direkte Antworten steht meine E-Mail Adresse im Profil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hallofans
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beitrge: 3
Wohnort: Florstadt

BeitragVerfasst am: 19.09.07, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nein keine nderung. Nach wie vor habe ich stndig Schleim im Hals und muss Husten. Nur wenn ich liege ist es besser.

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Iwan
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.06.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 18.06.08, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an alle, die hier im vergangenen Jahr etwas geschrieben haben und alle anderen, die - wie ich - das Problem haben, um das es hier geht!

Ich habe in etwa dieselben Symptome, wie oldsmidi sie geschildert hat.

Ich wrde gerne mit Leuten, die dieselben Beschwerden haben, Erfahrungen austauschen. Vielleicht knnen wir uns ja gegenseitig helfen, ein wenig schlauer zu werden ...

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.02.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Fssen

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 18:30    Titel: Schleim Antworten mit Zitat

Hallo, ich melde mich mal wieder, nachdem ich diesen Thread 2006 erffnet hatte.
Leider bei mir keine neuen Erkenntnisse. Aber ich bin froh, dass ich mit dem Problem nicht allein bin. Vielleicht kann man eine Lsung gemeinsam finden?
Also: mgliche Ursachen:
Reflux,
Allergie,
Histamininolleranz,
Nahrungsmittelunvertrglchkeit.
Und da gibt es noch eine Krankeit des Kehlkopfes, (Schluckstrung), da kommen wohl Nahrungsmttelanteile in die Lufrhre, weil die Klappe nicht richtig schliesst.
Die rzte sind bei unserem Beschwerdebild wohl berfordert??
Bei mir wurde eine Allergie auf Haselnuss und Haustaub festgestellt.Gg Hausstaub mache ich jetzt ine Hyposensibilsierung. Demnchst auch eine Suchdit, um Nahrungsmittel auszuschliessen.
Da meine Beschwerden berhand nehmen, bin ich ziemlich am Ende, und ich wrde mich ber jeden freuen, der hier neue Erkenntnisse einbringen kann.
Helmut
_________________
Flieg mit den Adlern oder krchze mit den Hhnern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Iwan
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.06.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Helmut2,

es freut mich, dass Du Dich gemeldet hast. Schn wre es, wenn wir uns gegenseitig weiterhelfen knnten. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob wir auch tatschlich die gleichen Beschwerden haben. Wie bereits erwhnt, kommen meine Beschwerden denen von "oldsmidi" (und auch "hallofans") am nchsten. Das heit insbesondere, dass sich die Verschleimung (leider) nicht auf die Zeit nach dem Essen beschrnkt. Die Beschwerden nehmen aber nach dem Essen zu. Jeden Morgen nach dem Aufstehen habe ich diese Beschwerden jedoch ebenfalls (ca. 2 Std. lang und mal mehr, mal weniger stark). Es gibt Phasen, in denen dann anschlieend fr den Rest des Tages Ruhe ist, dann wiederum Phasen, in denen die Beschwerden im Laufe des Tages wieder auftreten und auch Phasen, in denen sie den ganzen Tag lang andauern, und zwar vllig unabhngig vom Essen. Aber wie gesagt: nach dem Essen wird es immer fr eine Zeit lang schlimmer. Diese Phasen knnen jeweils mehrere Wochen andauern, bevor dann eine Vernderung entweder in die eine oder andere Richtung eintritt. Besser kann ich es nicht beschreiben.

Du hingegen schreibst, dass Du "nur" nach dem Essen diese Beschwerden hast. Ist das richtig?

Iwan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.02.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Fssen

BeitragVerfasst am: 24.06.08, 15:04    Titel: Schleim Antworten mit Zitat

Hallo Iwan,
danke fr Deine schnelle Antwort.
Meine Beschwerden etwas genauer:
Morgens nach dem Aufstehen Husten und verschleimte Nase.
Dies hat wohl mit der Hausstauballergie zu tun.
Keine Beschwerden nach dem Frhstck (Obstteller)
Bei Brot, Kaffee, schwerem und/oder zu hastigem oder reichlichem Essen Husten mit Schleim und Rusperzwang. Hier vermute ich inzwischen ein Problem mit dem Verschluss der Luftrhrenklappe. Wie man das med. feststellen kann weiss ich noch nicht.
Um ein Refluxproblem festzustellen, bzw. auszuschliessen mache ich z.Zt. einen Versuch mit einem Protonenpumpenhemmer.
Die Hyposensibilisierung gg. Hausstaub fange ich nchste Woche an.
Gru Helmut
_________________
Flieg mit den Adlern oder krchze mit den Hhnern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut2
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.02.2005
Beitrge: 204
Wohnort: Fssen

BeitragVerfasst am: 24.06.08, 15:13    Titel: Nachtrag Antworten mit Zitat

Hallo Leidensgenossen,
so wie ich das Problem bei einigen von Euch sehe, solltet Ihr auch mal einen Allergietest machen, inbes. die Hausstaubmilbe macht solche Symptome wie Husten und Nasenlaufen insbes. nach dem Aufstehen. Gerade wenn sich solche Symptome nach einem Infekt manifestieren, kann dies nach meiner Erfahrung auf ein berschiessendes Immunsystem hindeuten.(Allergie).
Helmut
_________________
Flieg mit den Adlern oder krchze mit den Hhnern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Iwan
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.06.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 24.06.08, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,

1.
Du schreibst also, dass Du nach dem Essen diese Beschwerden hast und auerdem morgens nach dem Aufstehen. Wie sieht es den Rest des Tages aus? Was wre, wenn Du den ganzen Tag nichts essen wrdest? Httest Du dann nur die morgendlichen Beschwerden und den Rest des Tages Ruhe? Ich frage deshalb so genau, weil ich bei mir das Gefhl habe, als wrde das Essen die Beschwerden zwar (negativ) beeinflussen, aber nicht verursachen. Wenn ich den ganzen Tag nichts essen wrde, htte ich trotzdem diese Beschwerden. Dass wir die Beschwerden morgens nach dem Aufstehen haben, ohne dass man zuvor etwas gegessen hat, spricht ja auch dafr, dass sie nicht durch das Essen hervorgerufen, sondern allenfalls beeintrchtigt werden. Wie sieht es bei Dir aus?

2.
Weil Du den Begriff "Rusperzwang" benutzt, bin ich mir immer noch nicht sicher, ob wir dieselben Beschwerden haben. Ich versuche meine Beschwerden noch einmal vereinfacht zu beschreiben: Es entsteht Schleim, und zwar nicht in der Nase oder in der Verbindung zwischen Nase und Mund, sondern auf einer Hhe unterhalb des Mundes. Dieser Schleim strt und muss weg. Ob ich diesen Schleim dann weghuste oder wegruspere, hngt von mir ab. Ich knnte ihn statt wegzuruspern weghusten - oder umgekehrt. Es besteht also kein RusperZWANG. Das Problem ist einzig und allein der Schleim, der - auf welche Art auch immer - wegbefrdert werden muss. Knntest Du das so "unterschreiben"?

Ich finde, bevor man Erfahrungen austauscht und Vermutungen kundgibt, sollte man sich weitestmglich sicher sein, dass man die gleichen Beschwerden hat, und hoffe, Du verzeihst mir, dass ich das in diesem Punkt so genau wissen will.

Gru, Iwan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Iwan
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.06.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 01.07.08, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Je nachdem, wie Deine Antwort aussieht, wrde ich Dich fragen, was Du von chronischer Bronchitis als Diagnose hltst???!!!

Viele Gre, Iwan.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marloway
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.11.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 00:55    Titel: Regelmig Schleimbildung u. endloses Ruspern nach d. Essen Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

mir geht es ebenso mit diesem ewigen Geruspere und Schleimabgesondere nach dem Essen - offenbar nur bestimmter - Speisen. Auf gewisse Gewrze reagiere ich sogar immer wieder allergisch. Eben, nachdem ich ein Fladenbrot verspeist habe, ging es mir wieder so, dadurch kam ich auf bzw. in euer Forum.

Durch einen Zufall sah ich krzlich das Buch "4 Blutgruppen" von Peter DAdamo bei meiner Mutter herumliegen. Darin steht, da der Verdauungstrakt von Menschen mit Blutgruppe 0 (wie ich) z.B. ganz schlecht mit Weizen und MIlchprodukten fertigwird.

Diese Dit wird - speziell hier in Deutschland - aber heftig von sog. "Nahrungsmittelexperten" kritisiert und angezweifelt, wohinter sich aber meistens ganz handfeste konomische Interessen verbergen drften. Kritisiert wird dabei auch immer wieder abqualifizierend, da es sich bei DAdamo um einen "Naturheilkundler "und keinen "klassich ausgebildeten Mediziner" handele. Man unterstellte ihm nur eine tolle Marketing-Idee. Deshalb verschwand diese Idee nach dem jahr 2000 wieder ganz schnell aus dem ffentlichen deutschen Bewutsein. Zu unrecht, wie ich finde. Langsam glaube ich nmlich, an dem Konzept von DAdamo knnte tatschlich etwas dran sein. Ich kann die Bcher von DAdamo nur wrmstens empfehlen und dazu auffordern, die darin vorgestellten Tips zur blutgruppengerechten Ernhrung einmal selbst auszuprobieren. Falls ihr dies tut (kann eine ziemliche Umstellung der bisherigen lebenslangen Gewohnheiten beinhalten): Bitte berichtet doch mal von euren Erfahrungen damit! Danke.

Liebe Gre! Smilie

Was ich auf dem Wege brigens auch herausfand: In Ostasien (z.B. Japan und Korea) wei jeder Mensch seine AB0-Blutgruppe und die seiner Nchsten auswendig, wie bei uns jeder sein Sternzeichen kennt (siehe "Blutgruppen-Horoskop"). Angeblich knne man daran sogar gewisse Charaktereigenschaften ableiten, die eben bei der Entstehungszeit dieser Blutgruppe ausschlaggebend zum berleben waren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Lungen- und Bronchialerkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.