Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hypnagoge Halluzinationen oder so?! Woher u waum?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hypnagoge Halluzinationen oder so?! Woher u waum?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
karlakfer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 00:13    Titel: hypnagoge Halluzinationen oder so?! Woher u waum? Antworten mit Zitat

Aloa

Ich weiblisch 23 habe seit nunmehr 10 Jahren aktiv seltsame hallos, die man vor ca 5 jahren mal als psychose stationr versuchte zu therapieren (mittels psychopharmaka zu blockieren). von 13 jahren an habe ich das was man unter wachtrumen,astral-reisen,luzide trume trallalla etc pp..beschreibt. ich habe mittlerweile kein problem mehr damit. im gegenteil...in stresssituationen fahre ich im warsten sinne des wortes aus der haut und kann von dort viele dinge mit in den altag nehmen.wenn ich es wnsche suggeriere ich mir situationen um diesen zustand herbei zu fhren. ich wurde damals mit den worten vom arzt entlassen:"manche dinge sollte man nicht hinterfragen." mtterlicher u aus selber linie gromtterlicherseits habe ich wohl diese psychose geerbt. und das dieses fenster nicht mehr zu geht ist es denn einmal geffnet habe ich akzeptiert. das wissen ber den umgang im quasi krperlosen zustand ist interressant, jetzt habe ich was von nervenstrungen gelesen muss aber dazu sagen das ich weder drogen konsumiere noch krank bin. Ich lebe gesund u bin dank schweigsamkeit sehr erfolgreich.
Ich htte lust auf anregende Gesprche mit Leuten die sich interessieren da man ja immer so anonym bleiben muss mit gesellschaftlichen tabu themen wie das meine.
vieleicht giebt es unter euch medizienern ja jemanden der mir vieleicht echt mal sagen kann wos herkommt?! lg kk Geschockt
_________________
Der Weg nach Drauen fhrt durch die Tr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DavidW
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2006
Beitrge: 328
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich finde es in der Tat interessant was du schreibst. Beim Lesen mute ich auch gewisse hnlichkeiten mit Dissoziationen feststellen. Auch wenn eine Dissoziative Strung als eine schwere psy. Erkrankung angesehen wird, so kann diese auch positiv genutzt werden. Gerade wenn man sich intensiv damit auseinandersetzt und auch versteht warum sowas passiert und wie es abluft, ndert sich schon einiges.

Der Knackpunkt ist eben die Kontrolle solcher Zustnde, d.h. eine Kontrolle ber das Einleiten und Ausleiten dieser Zustnde bzw. Erlebnisse. Wenn jemand ber Jahre hinweg sowas lernt, wie das anscheinend bei dir der Fall ist, kann es hilfreich im Leben sein. So knnen Stresssituationen leichter ertragen werden und Belastungen werden viel schwcher wahrgenommen.

Auch wenn es viele Vorteile haben kann, so darf man auch nicht die Nachteile auer acht lassen. Mit der Zeit kann die Hufigkeit und Itensitt stark zu nehmen und dies zum Alltag werden. Wo man vorher nur in starken Stresssituationen dies ausgenutzt hat, so nutzt man es spter bei den kleinsten Situationen und wird dadurch immer weniger belastbar.

Wie reagiert denn dein Umfeld darauf oder bekommen Andere es gar nicht mit?

Aber woher sowas bei dir kommt, kann wahrscheinlich nur durch eine Psychotherapie herausgefunden werden.
_________________
Viele Gre
David

Ein Kompromi, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, da jeder meint, er habe das grte Stck bekommen. (Ludwig Erhard)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
karlakfer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

cool, jemand da Sehr glcklich

was iheit Dissoziativ?!
jaja da umfeld.da giebt s viele verschiedene teils hchst intressante fasetten des gegenbers. lustig warenbeispielsweise die der rtzte die nach langem hervortun nichts andres zu sagen hatten als"MAN MUSS DAS UNTERBINDEN"die wollen einen heilen von einer krankheit die sie nur als solche benennen weil sie keine erklrung haben.dann ist die blockierung des weges von a nach b (im hirn)durch pilen dann die heilung von einer situation die sie dem wissensdurstigen patienten nicht erklren knnen.
ich habe sehr oft die erfahrng geacht das man eher andere leute krank macht. d.h dem man sich anvertraut fngt nach einiger zeit an selbst dinge zu sehen und sich zu erinnern,aufmerksam u anfllig werden,sie befassen sich auf einmal mit esotherik u son kram und erzhlen dir nach wenigen wochen das sie auch eine "fhigkeit haben"uuuuuuuuh naja meistens ar das dann der punkt an demich macht andren menschen gegener entwickelt hab. das klingt fies u man tut das nich aber es ist doch immernoch faszinierend wie leicht es ist menschen zu manipulieren. diese leute suchen dann verkrampft nach synthomen und diften ab...hmm.schweres thema.
mittlerweile erzhle ich niemanden mehr davon(auer meinem partner,der aber nich alles weis,sons denkt der noch ich wr verrckt Winken er kriegts ja mit.. aber wie gesagt man kann sich viel im leben versauen. ja intensiev habe ich damals an mir gearbeitet u das ist sehr gefhrlich.es ist irgendwann so faszinierend das man nur noch "drben "sein mchte . aber man muss lernen die mitte zu halten. ich denke zb das es anlich ist wie bei borderlinepatienten das gau zu halten.... ich warte mal auf antwort das wird hier zu lang hehe.
_________________
Der Weg nach Drauen fhrt durch die Tr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DavidW
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2006
Beitrge: 328
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 30.01.07, 01:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Eigentlich mte ich schon lange im Bett sein und wieder einmal schreibe ich um diese Uhrzeit Beitrge. Aber das macht nix!

Dissoziativ? Sehr schwer zu beschreiben, vorallem weil es unterschiedliche Formen der Dissoziation gibt. Dissoziationen treten bei nahezu allen Borderline Patienten auf, jedoch kann sich eine eigenstndige Strung entwickeln, die dann auch etwas anders aussieht.
Hier 1-2 Beispiele:
- Hast du ein Auto? Falls ja, kennst du bestimmt die folgende Situation. Du fhrst beispielsweise auf der Autobahn eine bekannte Strecke, welche du hufig gefahren bist. Alternativ wre eine Fahrt mit Bus und Bahn einwenig vergleichbar. Whrend dieser Strecke fhrst du nahezu automatisch. Du beschleunigst, bremst und reagierst auf andere Fahrer. Aber in Wirklichkeit passiert dies automatisch und du bist mit deinen Gedanken ganz wo anders. berhaupt nicht anwesend und dennoch fhrst du ohne Probleme.
Das entscheidene ist nach der Fahrt. Du kannst du nicht mehr an die Fahrt genau erinnern. Ob etwas besonderes unterwegs war oder andere Aufflligkeiten sind nicht mehr im Gedchnis. Das ist eine leichte Form einer Dissoziation bei jedem Menschen.

- Eine andere Form ist diese: Du bist in einer heftigen Stresssituation und vllig berfordert mit der Situation. So kann es passieren, dass du "abschaltest" und nur noch vor dich hin starrst, ohne dabei irgendeinen Gedanken zu haben. Spricht dich jemand an, merkst du dies berhaupt nicht, sondern erst wenn jemand in die Hnde klatscht oder dich berhrt. Somit ein Mechnismus im Krper fr heftige Zustnde. Danach hat man auch einen kompletten Blackout und kann sich nicht mehr daran erinnern.
Was bei einem "normalen" Menschen nur sehr selten vorkommt, kann sich zu einer Strung entwickeln. Es kommt immer hufiger zu Dissoziationen und dem "abschalten" bzw. "ausklinken" in einer normalen Situation.

Zwar gibt es noch weitere Formen, jedoch sind diese beiden am Bekanntesten und am strksten ausgeprgt.

Vielleicht merkst du bereits einen Zusammenhang?! Hier kann ebenfalls jemand eine schwere Erkrankung ausnutzen und nach Lust und Laune in diesen Zustand wechseln und es sich einfach machen.

Find ich uerst spannend sowas!

Das rzte sowas zu dir sagen ist irgendwie verstndlich. Alles was fr Menschen als Unnormal angesehen wird, wird nicht akzeptiert und muss gendert werden. Aber wenn keine Selbst- und Eigengefhrdung vorliegt und du damit umgehen kannst, so finde ich das OK und wrde auch nicht umbedingt versuchen es zu ndern.

Solche unnormalen Dinge (ein besseres Wort fllt mir nicht ein) werden auch von der Umwelt sehr unterschiedlich aufgenommen. Einige geben sich die Schuld, einige wollen krampfhaft helfen und steigern sich zu sehr hinein, andere kapseln sich ab und den anderen ist es peinlich.
_________________
Viele Gre
David

Ein Kompromi, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, da jeder meint, er habe das grte Stck bekommen. (Ludwig Erhard)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.