Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Abgestoenes Organ
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abgestoenes Organ

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Monika_Weiden
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.01.2007
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 18:09    Titel: Abgestoenes Organ Antworten mit Zitat

Hallo,
Ich habe mal eine Frage, und zwar hrt man ja momentan stndig von diesem Fussballspieler, der die Niere wieder abgestoen hat. Ich frage mich nun was damit eigentlich passiert, ich denke mal dass das ja hufiger vorkommt.
Kann man das Organ nach der Entnahme nochmals transplantieren oder evtl bei einer Lebendspende sogar wieder zurck? Wie ist das hier, wre ja wirklich schade wenn man es "wegwirft" und damit ja eigentlich zwei Leute nur Probleme durch die OP hatten, auch wenn dieses Risiko natrlich immer besteht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Als in Bremen geborener Werder-Fan habe ich genau diese Geschichte natrlich auch mit verfolgt.

Leider ist es so, da das abgestossene Organ "verloren" ist - Antikrper des Empfngers haben es unbrauchbar gemacht.

Diese "Abstossungsreaktion" ist die grte Gefahr bei einer Transplantion - der Patient bekommt deswegen auch lebenslang Medikamente, die das Immunsystem supprimieren. Damit werden - bildlich gesprochen - die Antikrper lahmgelegt und erkennen ihren "Feind", das fremde Organ nicht.

Eine Garantie, da es beim nchsten Mal besser luft, gibt es leider auch nicht.

Auf jeden Fall mu man groen Respekt von den sog. "Lebendspendern" haben!

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mister-L
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2006
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 25.10.07, 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich kann dem vorredner nur zustimmen. Das Abgestoene Organ ist verloren und muss wieder entfernt werden. DIe Immunsupremierende Medikamente schwchen, in der tat, das eigene Immunsystem ab, aber natrlich nur soweit, wie es ntig ist. Und wenn man es komplett Lahmlegen wrde, dann wre man anfllig fr jede Krankheitserreger. Mit einer berdosis von den besagten Medikamenten, kann man sogar das Transplantat beschdigen - in schlimmsten fall sogar kaputt machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.