Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Schlaflabor: Langzeit-EEG ntig oder doch alles psychisch ?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schlaflabor: Langzeit-EEG ntig oder doch alles psychisch ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jedda#6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beitrge: 112

BeitragVerfasst am: 31.01.07, 16:20    Titel: Schlaflabor: Langzeit-EEG ntig oder doch alles psychisch ? Antworten mit Zitat

Hallo,
erst einmal kurz zu mir: Ich bin w, 24, (noch) Studentin und leide seit Jahren an Schlafstrungen. Sie fingen als Kind mit pavor nocturnus an, d.h. ich habe nachts unkrontolliert geschrien und das halbe Haus verrckt gemacht. Schlafgewandelt habe ich auch nicht selten. Auerdem konnte ich nie gut einschlafen, habe schon als Teenie meistens bis Mitternacht wachgelegen. Mittlerweile sehen die Symptome etwas anders aus: Ich schlafe zum Glck schneller ein (ca. halbe Stunde), habe aber das Gefhl nachts extremen Stress zu haben. Ich springe unkontrolliert aus dem Bett und habe Panik, die sich in extremem Herzrasen und Zittern uert. Meistens ist mir sofort klar dass ich "nur" getrumt habe und ich lege mich wieder hin, aber ab und zu geht das mehrmals pro Nacht so, vor allem kurz nach dem Einschlafen oder gegen 4/5 Uhr morgens. Manchmal bin ich bewusst 5-10 Mal pro Nacht hellwach und fhle mich am nchsten Tag entsprechend gerdert. Ich habe bei solchen Panikattacken auch schon unkontrollierte Dinge gemacht, wie z.B. jemanden anrufen oder so. Dann bin ich zwar hellwach, aber total verwirrt und wie eine andere Person...erschreckend.
Das Schlaflabor brachte folgende Ergebnisse:

Internistisch, neurologisch unauffllig, Laborwerte im Normbereich (...) Sehr niedrige Schlafeffizienz bei fragmentiertem Schlafprofil, viele Spontanarousals, nicht mit Atmungsstrung assoziiert. Es werden alle Schlafstadien erreicht. Niedriger REM-Schlafanteil. Stabile basale Sauerstoffsttigung. Keine periodic leg movements. (...) Die Langzeit-EEG-Auswertung zum Ausschluss eines komplex fokalen Anfallsleidens war leider aufgrund von technischen Problemen nicht mglich. Wir bitten, dies ambulant nachzuholen.

Was haltet Ihr davon ? "Lohnt" es sich berhaupt, das EEG nachzuholen oder kann ich mir das sparen ? Klingen meine Symptome nach Epilepsie oder eher nach einer psychischen Sache ? Ich bin wegen der Schlafstrungen auch bei einer Therapeutin in Behandlung. Die Therapie hat mir bisher viel gebracht, aber leider nichts gegen die Schlafstrungen...die kommen und gehen wie sie wollen.
Vielen Dank fr Eure Antworten.

Jedda[/i]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
ponso27
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beitrge: 79
Wohnort: Sd-Thringen

BeitragVerfasst am: 31.01.07, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo jedda#6,

ich bin zwar kein Arzt, aber ich wrde schon sagen, dass Ihre Schlafstrungen durchaus behandlungsbedrftig sind. Wenn es zur Diagnose als notwendig erachtet wird, wrde ich auch das Langzeit-EEG ber mich ergehen lassen. Eine Frage htte ich aber noch an Sie. Um welche Art von Schlaflabor handelte es sich bei Ihrem letzten Besuch. Sollte es sich nmlich, was ich vermute, um ein pulmologisches bzw. HNO-Schlaflabor gehandelt haben, wre das Langzeit-EEG, eine gute Mglichkeit in ein neurologisches Schlaflabor zu kommen. Dort sind die diagnostischen Mglichkeiten, speziell fr Ihren Fall, etwas umfangreicher. Auerdem wird dort auch auf evtl. Medikamente und deren Wechselwirkungen eingegangen, was in den herkmmlichen Schlaflabors in der Regel nicht gemacht wird. Also in diesem Sinne: Nicht locker lassen! Es knnte ein langer Weg werden, aber ich bin sicher, auch Ihnen kann geholfen werden.

Viele Gre

Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jedda#6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beitrge: 112

BeitragVerfasst am: 01.02.07, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jrgen,
soweit ich wei handelte es sich um ein neurologisches Schlaflabor. Zumindest gehrte es zu der Fachabteilung Neurologie.
Die Ergebnisse sind auch in Wirklichkeit etwas detaillierter als ich sie hier im Forum beschrieben habe, aber es fehlt halt leider der Befund des Langzeit-EEGs. Die Untersuchung ist auch schon 3 Jahre her, wre es evtl sinnvoll nochmal ins Schlaflabor zu gehen und das EEG dann direkt vor Ort machen zu lassen ? Mir wurde damals auch angeboten, noch eine Nacht zu bleiben, aber ich zog es vor das EEG mit nach Hause zu nehmen - heute wrde ich mich da definitiv anders entscheiden.
Danke und viele Gre
Jedda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
ponso27
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beitrge: 79
Wohnort: Sd-Thringen

BeitragVerfasst am: 02.02.07, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

jedda#6 hat folgendes geschrieben::
, wre es evtl sinnvoll nochmal ins Schlaflabor zu gehen und das EEG dann direkt vor Ort machen zu lassen ? Mir wurde damals auch angeboten, noch eine Nacht zu bleiben, aber ich zog es vor das EEG mit nach Hause zu nehmen - heute wrde ich mich da definitiv anders entscheiden.


Hallo Jedda,

die Antwort auf deine Frage hast Du Dir eigentlich selbst gegeben. Also ich wrde auf alle Flle nochmals ins Schlaflabor gehen und das Langzeit-EEG dort schreiben lassen. Sollte sich herausstellen, dass Dein Problem doch psychischer Natur ist, denke ich, dass jeder Neurologe (meist auch gleichzeitig Psychiater) zumindest soviel psychiatrische Kenntnisse besitzt, um Dich auch auf dieser Schiene zu behandeln oder Dich an einen kompetenten Kollegen zu berweisen.

Weiterhin viel Erfolg und baldige Besserung

Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.