Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Beckenverwringung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Beckenverwringung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
blckchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 07.03.07, 19:57    Titel: Beckenverwringung Antworten mit Zitat

Hallo,

kann mir jemand nheres ber Beckenverwringung und deren Ursachen und/oder Folgen erklren?

Danke

Blckchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 24.03.07, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
eine Beckenverwringung hat meistens die Ursache in einer gesamten Fehlhaltung bzw. Schiefstellung des Rumpfes.
Ich vermute, Sie haben ebenfalls eine Skoliose. Diese ist meistens frhkindlich erworben oder im Laufe des Wachstumes erworben. Die Therapie ist nach dem Wachstum leider nur noch symptomatisch mglich. Aber ein schmerzfreies Leben ist meistens durchaus als Ziel erreichbar.
Mit freundlichen Gren
Johanna Seelnder
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blckchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 09.04.07, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frau Seelnder,

danke erst mal fr die Info. Ja, eine leichte Skoliose liegt vor (was immer leicht auch heien mag?) . Also an einer Beckenverwringung kann man nichts mehr ndern?

Viele Gre Blckchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 15.04.07, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
eine Beckenverwringung und ebenso die Skoliosen haben funktionelle und strukturelle Komponenten. Dass heit, an der strukturellen Komponente kann man nichts machen, aber an den Funktionen und ebenso an den Beschwerden. Und wenn man keine Beschwerden hat, ist doch die Fehlstellung nicht mehr so wesentlich, oder?
Suchen Sie sich eine/n gute/n Therapeuten/in. Es gibt viele Wege, dies alles zu behandeln. Zuerst ist wichtig, was fr Sie wesentlich ist.
Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.