Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Medizinische Ethik. Gibt es die noch,
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Medizinische Ethik. Gibt es die noch,

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matty_aus_Goch
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.03.2007
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 10.03.07, 03:35    Titel: Medizinische Ethik. Gibt es die noch, Antworten mit Zitat

oder bevormunden Krankenkassen die rzte??


Hi Leutz,
ich bin das erste mal in einem med. Forum und habe allerlei Beweggrnde fr ein Posting unter dem Begriff "Medizinische Ethik" zu erffnen.

Fr mich, ich bin KEIN Mediziner, hat es etwas mit Hilfe und Hilfestellung Kranker zu tun? Liege ich da falsch Frage

Ich mchte kurz umreissen was mich hier her "getrieben" und zu diesem Post veranlasst hat.

Meine Frau hat einen Bandscheibenvorfall in der HWS und einen in der LWS und hat deshalb Ihren letzten Job gekndigt. Sie hat 40t LKW gefahren und Stahl, Aluminium, Chemische Produkte in der EU "verteilt".
Sie war in der Woche nie zu Hause, selbststndiges Be- und Entladen ist da gang und gbe. Teils mit elektrischer Untersttzung der Hilfsmittel, teils ohne. Jetzt, nach einem Stellenwechsel, mute sie mehrmals am Tag die Ladeflche ffnen (Plane beidseitig ffnen, Dach nach vorne schieben). Es ist eigentlich keine Arbeit fr Frauen, ein Knochenjob.

Durch diese Ttigkeit ist das Leiden richtig aktiv und akut geworden.
Es hat sich durch Schlaflosigkeit (Schmerzen) geussert.
Die Krankenkasse hat sie nach einigen Wochen wieder "Gesund-geschrieben" und wurde aufgefordert sich Arbeitslos zu melden.
Der Widerspruch ist noch nicht beurteilt worden, die KK besteht darauf das sie 15 Std/Wchendlich Einsatzfhig ist.
Ich habe die Rntgenaufnahmen gesehen, die HWS sieht von vorne aus wie ein Fragezeichen. Aber da ich Laie bin, mchte ich die Aussage durch ein Gutachten des Orthopden vervollstndigen.
Cervicobrachialgie bds Blockierung C4/5
Ausschlu einer neurogenen Strung im Bereich der ob. Extremitten
Deg. Bandscheibenschdigung L4/5 L5/S1
Spondylosis deformans HWS
Spondylosteochondrose HWS
Verd. au aktuellen NPP links mediolateral C5/6
diskrete alte Protrusion C3/4
Paraesthesien


Die Schultergelenke sind verschlissen als wenn sie "100 Jahre Rudermanschaft" hinter sich hat, die Wirbel haben Schrzen gebildet, "ein Handwerker wrde sagen Querbalken wurden im Haus eingezogen". O-Ton des behandelnden Orthopden und trotzdem ist sie gesund?
Wie kann es kommen das ein Arzt, der eine AU ausgestellt hat, diese wieder zurcknimmt und fr nichtig erklrt. Da hat die KK hintergessen.
Als der Orthopde ein Veto gegen die Rcknahme der AU eingelegt hat, hat der Hausarzt wieder revidiert.
Die KK hat sich dann bei meiner Frau gemeldet und die Aussage gemacht das nach Rcksprache mit dem Orthopden sie nicht mehr AU sonder fr 15 Std. Wchendlich einsatzfhig ist.
Hat die KK mehr Durchblick in Krankenakten und dessen Beurteilungen wie ein Facharzt? Oder geht es einfach nur ums Geld??
Es ist erschreckend wie Patienten behandelt werden.

Verstehe ich den Begriff der Medizinischen Ethik vllig falsch oder luft hier was vllig falsch????
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matty_aus_Goch
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.03.2007
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 27.03.07, 06:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Leutz,
was ist los hier? Das war keine rhetorische Frage!! Geschockt

Ich wei, das man nicht AU gefhrt wird wenn man noch 3 Stunden am Tag arbeiten kann, von dieser Seite her verstehe ich den Sachverhalt. Ich versehe auch das Kassenrzte Bammel vor der "Ulla" haben und wenn "zuviel gut wirkende Massnahmen" verschrieben werden, ans eigene Geld geht. (Wunderheiler vor)
Was mich so sauer macht ist das Patienten, die im weitesten Sinn auch Menschen sind, nicht nur bei den Krankenkassen als NUMMER gesehen werden Bse

Wozu existiert dieses Forum wenn man, nicht nur ich, keine Antwort bekommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beitrge: 1066
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 27.03.07, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Matty_aus_Goch hat folgendes geschrieben::

Wozu existiert dieses Forum wenn man, nicht nur ich, keine Antwort bekommt?


Hallo Matty, ich mchte kurz auf ihr vorhergehendes Posting antworten:

Zum einen hat niemand hier irgendein Anrecht darauf, eine Antwort zu erhalten. Denn keiner ist hier Angestellt um Antworten zu erteilen. Und wie es berall ist, picken sich auch die Antworter die Fragen raus, auf die sie Lust haben zu antworten und zu denen sie auch (hoffentlich) etwas ntzliches zu sagen haben.

Ich kann zum Beispiel von mir sagen, da ich ihre Frage zwar gelesen habe, mir aber die Fragestellung zu konkret fallbezogen und persnlich war, um eine Diskussion ber Medizinethik zu fhren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Matty_aus_Goch
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.03.2007
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 28.03.07, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Adromir,
danke das das Schweigen gebrochen wurde.
Es ist schlimm wenn man das Gefhl hat ignoriert zu werden, wenn man um Hilfe und Antworten sucht.
Ok, mit der Antwort kann ich leben und kann sie akzeptieren.

Vielleicht hat ja doch jemand Lust sich mit mir ber die aktuelle Praxis der KK zu unterhalten?
_________________
Mattes aus Goch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olive
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 30.03.07, 10:23    Titel: falsches forum? Antworten mit Zitat

hallo matty,
du bist ja ganz schn wtend...
aber ich glaube, in diesem forum wirst du deine wut nicht loswerden. habe beim stbern einen beitrag gefunden, der ganz hnlich klingt. ist zwar schon etwas lter, hilft dir vielleicht aber trotzdem weiter?

also: oben in der blauen leiste SUCHEN anklicken
ins suchfeld eingeben "KRANKENKASSE * AU"
dieses ergebnis sollte dich interessieren:

Die Krankenkasse wird sicherlich zur Zeit deines Krankengeldbezuges hin und wieder die Akte an ... Sicht nicht weiter AU (innerhalb von 14Tagen) Zu den med. ...
www.medizin-forum.de/archiv/viewtopic.php?t=19578&sid=8f5cc38014045f65b671f92b3cf0a31b

gru und alles gute...

p.s. habe eben gesehen, da der interne link praktischerweise dabei ist und auch funktioniert! bin wirklich keine computer-fachfrau...du kannst dir die suche also sparen, nur draufklicken...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jasmin781
Gast





BeitragVerfasst am: 07.04.07, 00:47    Titel: Falsches Forum Antworten mit Zitat

Hallo Matty,
Nicht falsches Forum sondern komplett falsche Adresse.Ein Forum ist nicht dazu geeignet Brass abzulassen.Sie sollten lieber Widerspruch gegebenenfalls mit einem Rechtsbeistand einlegen,wenn sie der Meinung sind da ist was gewaltig schiefgelaufen.
Von Brass ablassen hier im Forum wird die Situation ihrer Frau auch nicht besser.Und die ist doch schon schlimm genug,so wie sie das schildern!?Schne Ostertage und alles Gute Jasmin781
Nach oben
Matty_aus_Goch
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.03.2007
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 23.10.07, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

@olive, danke fr den Link, da werde ich mich mal einlesen.

@jasmin781, danke frs Kopfwaschen Winken Habe das eigentliche aus den Augen verloren.

Hallo Leutz,
als ich das geschrieben habe, war ich aufgebrachter als gut ist (die "berdenk" Pause von 24 Stunden hab ich nicht eingehalten!).

Sorry, ich wollte keinen pers. angreifen, beleidigen oder verfhren Sehr glcklich.

Was mich dabei so (mittlerweile nur noch) Nachdenklich macht ist das KK einfach so ber den Kopf der Patienten, Mitglieder einfach so verfgt, sich ber Ateste von Fachrzten hinwegsetzt und am grnen Tisch Entscheidungen trifft, die einscheidende Nachwirkungen haben.
Wie fhlen sich die behandelnden rzte dabei??
Deshalb hab ich das mal unter "Medizinische Ethik" geschrieben.

Mittlerweile ist der ganze Schriftkram der KK und meiner Frau beim Anwalt der VdK und ein Richter vom Sozialgericht wird das ganze Entscheiden.
_________________
Mattes aus Goch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivonne
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2007
Beitrge: 233
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 31.10.07, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Matty,

ich denke die rzte fhlen sich auch nicht gut dabei. Aber leider ist es so das man von denen (KK) mit Brokratie einfach so zugemllt wird und die letzten Endes entscheiden was genehmigt oder bezahlt wird. Allerdings war es, zumindest bei uns, noch nie so das wir einen Patienten arbeitsunfhig geschrieben haben und es dann wieder "zurckgenommen" haben. Das finde ich schon sehr merkwrdig. Habt ihr denn keine zweite Meinung eingeholt? Weiterhin ist es doch so, dass sich der medizinische Dienst der Krankenkasse einschaltet und die gestellte Diagnose berprft und sich Informationen beim Facharzt einholt... Vielleicht kann deine Frau ja auch in einem leichteren Job neu anfangen. Ich wei das ist wahrscheinlich nicht das Mittel der Wahl aber besser als sich den Krper kaputt zu arbeiten oder? Ich wnsche euch auf jeden Fall alles Gute.
_________________
Liebe Gre

Ivonne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.