Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Wasser nach Bypass, Leberzirrhose (endstadium) + Diabetes
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wasser nach Bypass, Leberzirrhose (endstadium) + Diabetes

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Thorax, Herz- u. Gefchirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
30mistral
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.04.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 08.04.07, 20:57    Titel: Wasser nach Bypass, Leberzirrhose (endstadium) + Diabetes Antworten mit Zitat

Hilfe Hilfe,

liebe Forenmitglieder. Ich bin auf eurer Seite um Rat zu suchen, da alles andere bereits vergebens war.
Folgender Fall: Unser Papa, damals 55 Jahre, bekam einen Bypass... Alles noch nicht so schlimm, aber durch falsch Medikation wurde die schon angegriffene Leber zerstrt und nun haben wir zustzlich noch eine Leberzirrhose im Endstadium, laut rzte austherapiert. Da man im Krankenhaus auf das Individuum nicht mehr eingehen mag, weil ja "alles so umstndlich" ist, wegen der Ernhrung die htte umgestellt werden mssen, haben wir jetzt zustzlich noch Diabetes Typ 2 welches ebenfalls medikaments behandelt wird.
Er lag nun mittlerweile schon 3 mal im Leberkoma, wir (die Familie) haben uns schlau gemacht was wir tun knnen und haben die Ernhrung umgestellt und angepasst. Alles hat wunderbar geklappt. Doch nun war der Puls einmal unter 40 gewesen und er musste wieder in "DAS" Krankenhaus. Die Leberwerte und sonstigen werte (auer der Puls) waren tip top. Er war genau 3 Tage drin und hatte auf einmal 10kg wasser in seinem Krper, die Werte waren explodiert, weil man nicht auf die ernhrung geachtet hat und/oder nicht darauf achten wollte.
Er ist jetzt wieder zu hause, hat einen Katheter, bekommt das Wasser (welches jetzt ca. 15kg sind) nicht weg. Er hat Wassertabletten, die das Wasser auf dem gleichen Stand halten sollen, allerdings hilft das nicht viel, zumal es ja weggehen soll.
Was knnen wir noch tun? Noch ein Krankenhausaufenthalt wird er nicht berstehen. Gibt es eine Therapie oder ein Medikament welches das Wasser raustreibt aber nicht das Herz und die Leber angreift? Bitte helft uns, denn wir wollen unseren Papa nicht verlieren und das Krankenhaus ist berlastet hat kein Geld oder was wei ich warum sie nichts dagegen tun. Ihr seid unsere letzte hilfe. Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 09.04.07, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag!

Ich kann Ihre Sorgen gut verstehen - Ihr Vater befindet sich in einem sehr ernstem Zustand.

Allerdings lassen Ihre Aussagen von dieser Stelle keinerlei Therapieempfehlung zu. Das Krankheitsbild ist zu komplex, als das man via Internet dazu auch nur irgendeine Empfehlung geben knnte.

Allein die Bewertung, ob hier ein Fehler der Krankenhauses vorlag oder aber der gesamte Krankheitsverlauf schicksalhaft ist vermag von hier auch niemand vorzunehmen.

Wenn Sie im Zweifel sind: Fahren Sie unter Umstnden einen weiteren Weg in ein entferntes Krankenhaus oder suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Hausarzt nach Wegen, um Ihrem Vater besser helfen zu knnen.

Mehr Hilfe knnen Sie von hier leider nicht erwarten. Ich wnsche Ihnen dennoch viel Kraft bei den Aufgaben, die vor Ihnen liegen und Ihrem Vater gute Besserung!

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
30mistral
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.04.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 09.04.07, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Danke trotzdem,

ich wei dass es ziemlich komplex ist, es ging ja nur darum, dass wir vielleicht unseren Papa nochmal auf die Beine bekommen, indem wir das Wasser wegbekommen. Ich dachte auch, dass vielleicht jemand einen Arzt der sich darauf spezialiesiert hat, kennt und nennen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Thorax, Herz- u. Gefchirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.