Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Eisenspritzen Nebenwirkungen ???? evtl. auch rztlicher Rat
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Eisenspritzen Nebenwirkungen ???? evtl. auch rztlicher Rat

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mausele81
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 11.04.07, 19:54    Titel: Eisenspritzen Nebenwirkungen ???? evtl. auch rztlicher Rat Antworten mit Zitat

Hallo,

ich wollte mal nachfragen ob jemand schon Erfahrungen mit Eisenspritzen gemacht hat ???

Ich habe einen sehr niedrigen Eisenspiegel und da ich Tabletten nicht vertragen habe, habe ich heute eine Infusion bekommen mit Ferrlecit.

Meine rztin hatte heute nicht viel Zeit mir alles zu erklren und ich mache mir jetzt doch gedanken welche Nebenwirkungen da auftreten knnen.

Habe im Netz was gelesen von Anschwellungen im Mund Bereich und belkeit und Erbrechen ... mir wurde ganz anders als ich das gelesen hatte.

Ich dacht das Spritzen bzw. Infusionen vertrglicher sind ???

Wre schn wenn jemand antworten knnte, vielleicht auch von rztlicher Seite !

Vielen Dank...

Liebe Grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 3513

BeitragVerfasst am: 11.04.07, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Direkt mit solchen Infusionen habe ich keine Erfahrung.

Was ich aber zu bedenken geben mchte: Es ist (aus rechtlichen Grnden?) ntig, dass smtliche Nebenwirkungen aufgezlt werden. Also solche, die eher selten aufgetreten sind.
Man sollte sich deshalb m. E. nicht zu sehr damit verrckt machen.

Vielleicht besteht ja die Mglichkeit, dass du (evtl. telefonisch) nochmals mit deiner rztin ber deine Bedenken sprichst. Ich glaube, dass es dich ruhiger macht, wenn du deine Fragen und Bedenken besprechen kannst und dir dazu etwas erklrt wird. Das ist auf jeden Fall besser als "ungefilterte" Infos aus dem Internet.

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mausele81
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 11.04.07, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Susanne,

danke fr Deine schnelle Antwort...

Da es mir unangenehm ist meine rztin zu fragen habe ich gedacht ich farge einfach mal hier nach ob jemand Erfahrungen hat.

Ob jemand vielleicht auch weiss ob eine allergische Reaktion auch erst nach der zweiten oder vierten Spritze auftritt oder bis wann man dann die Nebenwirkungen bemerkt.

Ich warte mal vielleicht meldet sich ja doch noch jemand hier.

Trotzdem danke fr Deinen Zuspruch.

Liebe Grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 12.04.07, 07:51    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Gast,

In der Tat haben Eiseninfusionen ein relativ hohes Risiko von Nebenwirkungen. Diese knnen bei der ersten genauso wie bei der 17. Infusionen oder nie auftreten, dies lsst sich nicht im Einzelfall vorhersagen.

Fr die Gabe von Eiseninfusionen sollte man daher zwingende Grnde haben, meiner Meinung nach reicht das Auftreten von Magendarmbeschwerden nach Tabletteneinnahme dazu nicht aus.

Im brigen ist es grundstzlich sinnvoller, nach der Ursache des Eisenmangels zu suchen, statt nur Eisen zu substituieren. Letztendlich ist auch nicht der Eisenwert im Blut entscheidend fr einen Eisenmangel, sondern das Ferritin. Wurde das bestimmt?
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mausele81
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 12.04.07, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hr. Tillenburg,

vielen Dank fr Ihre Antwort.

Die Ursachen fr meinen Eisenmangel sind erforscht worden, ich habe eine ziemlich starke Monatsblutung und bin nicht gerade die dickste Person, wiege bei einer Grsse von 163 nur 44 Kilo.

Alles andere wurde ausgeschlossen, Blutungen im Magen- Darm Bereich, wurde alles untersucht.

Mein Ferritinwert liegt im Moment bei 4 , also mein Speicher ist so gut wie leer.

Vor einem halben Jahr lag er bei 8 und ich habe Kruteebrachtblut und EIsentabletten genommen und Vitamin B Komplex Spritzen bekommen. Hat nichts gebracht wie man sieht.

Deshalb hat sich meine rztin fr diese Infusionen entschieden. Ich bekomme Ferrlecit 62,6mg mit 50 ml NACL als Infusion langsam in die Vene ( 10 min ).

Gestern ging es mir eigentlich ganz gut auch den ganzen Tag hab sie morgens das erste mal bekommen.

Heute ist mir allerdings ein bischen bel, weiss nur nicht ob ich mir das aus angst jetzt einrede oder ob es noch von der Infusion kommen kann.

Am Mittwoch habe ich die nchste bin aber wirklich am berlegen ob ich das tun soll.... mach mir da jetzt richtig Gedanken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 12.04.07, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Ihren Anmerkungen entnehme ich, dass Ihre Hausrztin anscheinend sehr sorgfltig arbeitet und sich offensichtlich Gedanken ber Ihre Gesundheit gemacht hat. Das war so aus Ihrem ersten Posting nicht zu entnehmen.

Dadurch relativieren sich meine Anmerkungen sicher, und ich denke, dass Sie Ihrer Hausrztin vertrauen knnen.

Dass Sie Bedenken haben, ist nur normal. Ich nehme an, dass sich diese in einem Gesprch mit Ihrer rztin sicher ausrumen lassen.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
live
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beitrge: 74

BeitragVerfasst am: 12.04.07, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

also, ich habe auch den eindruck, da sie bei ihrer rztin gut aufgehoben sind.
aber man knnte ja vielleicht noch etwas zustzlich machen.
ich habe vor etlichen jahren in einer praxis eine patientin kennengelernt, die trotz eisen, vit.b etc. in allen varianten immer noch sehr schlechte eisen-, hb etc.-werte hatte.
sie war auch sehr dnn.
nach einer ernhrungsumstellung und einer leichten gewichtszunahme besserten sich ihre blutwerte.
gibt es grnde dafr, da sie so dnn sind oder nehmen sie nicht zu, obwohl sie es gern mchten?

wenn sie bei der periode immer sehr viel blut verlieren, sollten sie auch einmal mit ihrer frauenrztin darber sprechen. auch da kann man etwas dagegen machen. es gibt z.b. sehr gute homopathische mittel, die bei richtiger anwendung keine nebenwirkungen haben.

aber auch ein blutverlust einmal im monat sollte eigentlich nicht zu diesen sehr schlechten werten fhren. ich habe selbst seit 4 jahren sehr hufig teilweise starke gastrointestinale blutungen. und nur wenn es 2-3 wochen fast ohne pause anhlt, bemerke ich symptome, die auf einen eisenmangel hinweisen, die sich aber bisher ohne tabletten nur durch eine verstrkte eisenaufnahme durch die ernhrung (bio-kalbsleber, bio-steaks, englisch, also halbroh etc.) gut ausgleichen lieen.

und selbst bei reglmigen blutspenden, wo jedes mal 450 ml blut entnommen werden, also mehr als selbst bei einer starken regelblutung verloren wird, ist der blutverlust normalerweise sehr schnell wieder ausgeglichen. allerdings drfen stark untergewichtige nicht blut spenden, also scheint es da ja evtl. zusammenhnge zu geben.

liebe gre
sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mausele81
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 12.04.07, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank fr die Antworten...

Ich kmpfe seit Jahren ums zunehmen aber es funktioniert nicht habe schon einiges versucht auch diese Drinks mit vielen Kalorien usw.

Organisch ist bei mir alles in Ordnung... Magenspiegelung Ultraschall allles mgliche wurde schon untersucht....

Ich denke schon das es okay ist das ich die Infusionen bekomme ich habe nur Angst das bei mir die allergische Reaktion auftaucht und ich dachte wenn ich die erste gut vertragen habe werde ich auch die nchsten gut vertragen ich wusste nicht das das Risiko jedesmal vorhanden ist.

Ich mache mir schon Gedanken darber da ich sowiso ein eher ngstlicher Mensch bin was Medikamente angeht und ich an alles mit Vorsicht ran gehe.

Sollte ich irgendwelche Nebenwirkungen bekommen, merke ich diese unmittelbar whrend der Infusion oder kann es auch sein das erst stunden danach etwas auftaucht??? z.B. habe ich jetzt gestern morgen die erste bekommen, knnte es sein das ich jetzt erst etwas bemerke???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 13.04.07, 07:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Komplikationen knnen immer auftreten, auch noch nach einer Therapie.

Dies gilt brigens fr alles im Leben. Machen Sie sich bei jedem berqueren einer Strae bewusst, dass da ein Risiko vorhanden ist? Denken Sie bei jedem Flug an mgliche Unflle usw.

Ich kann Ihre Sorgen verstehen, bin jedoch nach wie vor der Meinung, dass Sie dies am besten mit Ihrer rztin besprechen sollten. Bei allen therapeutischen Manahmen wird man als Arzt immer das Nutzen-Risiko-Verhltnis kritisch beachten, und ich denke, dass Ihre rztin dies auch tut.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.