Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
maria21
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 672

BeitragVerfasst am: 19.04.07, 16:24    Titel: gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?! Antworten mit Zitat

hallo,

ich hoffe, das passt hier halbwegs hin... radiologie ist es ja nicht, die auswirkungen waeren eher allgemeinmedizinisch... ansonsten bitte verschieben.

ich habe im internet nach frei verkaeuflichen mineralien gesucht und dort u.a. pechblende gefunden - auch bekannt als uranerz oder uraninit.

zu u.a. diesem mineral wird geschrieben, dass es mindestens zwei meter von regelmaessigen aufenthaltsorten entfernt aufbewahrt und nicht angefasst etc. werden soll.

es besitzt eine radioaktivitaet von fast 2000 mRem/h, ist also stark radioaktiv.

ok, es handelt sich um alphastrahlung; diese ist ja nur bei aufnahme in den organismus wirklich gefaehrlich.
aber... was ist denn, wenn ein kind oder ein unwissender soetwas in die hand bekommt und es im schlimmsten fall abschleckt (sieht ja aus wie lakritze...)??!
da ist doch mit schweren gesundheitlichen schaeden zu rechnen?
was wuerde denn in diesem fall passieren?

das sowas legal ist... Geschockt
da braucht man ja gar kein pollonium mehr um irgendwen... Neutral
_________________
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. - Marie Curie

achtung! ich bin KEIN mediziner - jegliche angaben daher nach bestem wissen, aber ohne gewaehr!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rueger
Gast





BeitragVerfasst am: 19.04.07, 19:59    Titel: Re: gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?! Antworten mit Zitat

:!:

Zuletzt bearbeitet von rueger am 30.08.07, 17:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
maria21
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 672

BeitragVerfasst am: 19.04.07, 22:44    Titel: Re: gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?! Antworten mit Zitat

Zitat:

Die Angabe ist wohl nicht nachzuvollziehen, wie sollten die Umgebungsbedingungen dafr lauten?

sorry. ein standard-stueck, 5x2 cm, fuer eine stunde in der blossen hand gehalten.

Zitat:

Den Unterschied zwischen Aktivitt und und quivalentdosisleistung kennen Sie bestimmt?

ich denke schon? aktivitaet waeren dann bequerel (dort konnte ich nur finden, dass die aktivitaet >70 bq / g ist, aber nicht wieviel groesser). d.h. wie wievle atome pro sekunde zerfallen.

aquivalentdosis ist die strahlenbelastung, die z.b. ein mensch zu bestimmten bedingungen abbekommt, d.h. in o.g. fall 0.2 sievert?

bitte um korrektur, wenn ich falsch liege - habe mich noch nicht so eingehend mit der materie beschaeftigt.

Zitat:
Fr Museumsrume mag so ein Stck ja gut sein, aber im heimischen Wohnbereich?


deswegen frage ich ja... das scheint aber legal zu sein, kann man fuer seine mineraliensammlung zuhause kaufen.

deswegen frage ich mich ja: was koennte da nicht alles passieren?! Geschockt
_________________
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. - Marie Curie

achtung! ich bin KEIN mediziner - jegliche angaben daher nach bestem wissen, aber ohne gewaehr!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rueger
Gast





BeitragVerfasst am: 20.04.07, 11:35    Titel: Re: gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?! Antworten mit Zitat

:!:

Zuletzt bearbeitet von rueger am 30.08.07, 17:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
maria21
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 672

BeitragVerfasst am: 20.04.07, 12:31    Titel: Re: gefahr durch radioaktive strahlung bei mineralien?! Antworten mit Zitat

Zitat:

ein standard-stueck, 5x2 cm, fuer eine stunde in der blossen hand gehalten.
Zitat:
Das kann man sicherlich bei einem Alphastrahler vermeiden.


wenn man weiss, um welches material es sich handelt, ja. ich bin aber von zugriff durch unwissende ("ich kaufe einfach mal das ding weil es toll aussieht und schenke es meinem sohn") oder gar boeswilligen absichten ausgegangen.



Zitat:

Die Alphastrahlung aus dem Inneren sollte nicht bis an die Oberflche des Steines gelangen. Die quivalentdosis enthlt fr die verschiedenen Arten von Strahlung einen Bewertungsfaktor, der die Schdlichkeit fr menschliches Gewebe ausdrckt. Es ist aber sicher unmglich, bei einem Stein pauschal eine (quivalent-)Dosis oder Dosisleistung anzugeben, die dieser verursacht. Von daher ist so eine Angabe schon reichlich unseris. Die radioaktiven Gase aus der Zerfallsreihe sollten ja auch in die Rechnung mit eingehen.


danke fuer die info. ich hatte mich gestern nur kurz zu dem thema belesen.


Zitat:

bitte um korrektur, wenn ich falsch liege - habe mich noch nicht so eingehend mit der materie beschaeftigt.
Zitat:

Das hatte ich aber bei dem Footer erwartet!


nur weil ich das zitat einer physikerin / chemikerin als signatur trage heisst das ja nicht, dass ich mich selber fuer eine nobelpreistraegerin halte. man kanns auch uebertreiben mit dem "hineininterpretieren". Mit den Augen rollen

ferner steht dort ja auch "nothing in life is to be feared, it is only TO BE understood" - nicht etwa "i dont fear anything because i understand and know everything". Winken
_________________
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. - Marie Curie

achtung! ich bin KEIN mediziner - jegliche angaben daher nach bestem wissen, aber ohne gewaehr!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefly
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beitrge: 91

BeitragVerfasst am: 20.04.07, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

@maria
Wieso sollte man den Handel und Besitz solcher Uranerze verbieten, wenn man das Zeug auch problemlos in der Natur finden kann? Solang man wei, wo die Fundstellen sind Lachen Viel anstellen kann man damit auch nicht, zumindest wenn man nur kleine Mengen an Uranerz zur Verfgung hat. Verboten ist, glaub ich, nur die Weiterverarbeitung oder chemische Behandlung solcher Erze.

Ob jetzt gesundheitliche Schden entstehen knnen, wenn man an Uranerz rum leckt oder anfasst und hinterher die Finger in Mund steckt etc. kann ich auch nicht sagen. Wrde mich aber auch mal interessieren. Aber wenn man Uranerz sicher verwahrt (in ein geschlossenes Glas und am Besten noch ein Bleibehlter) kann eigentlich nicht viel passieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rueger
Gast





BeitragVerfasst am: 20.04.07, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

:!:

Zuletzt bearbeitet von rueger am 30.08.07, 17:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
maria21
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 672

BeitragVerfasst am: 21.04.07, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

@firefly

ich seh da schon einen unterschied... wenn jemand zu einem bergbruch faehrt etc. weiss er wahrscheinlich halbwegs, was er da tut.

wenn im internet radioaktive steine zwischen amethysten angeboten werden - mitunter ohne hinweis - dann sieht das anders aus... finde ich.


@rueger

naja, das ist ja die natuerliche hintergrundstrahlung... 0.03 - 0.05 mSv/h soviel ich weiss (in DE). selbst ein ganz kleines und recht billiges uranmineral-steinchen duerfte diesen wert um das 20-fache ueberschreiten.


wie auch immer, ich habe herausgefunden, dass bereits wenige mikrogramm eines alphastrahlers mit einer halbwertszeit von wenigen tagen fuer menschen (oral aufgenommen oder sonstwie in den koerper eingebracht) toedlich sind. wie verhaelt es sich mit strahlendem material, das eine halbwertszeit von fast 4.5 milliarden jahren hat (uran 238)? waere nett, wenn mir jemand etwas dazu sagen koennte. danke!
_________________
Nothing in life is to be feared, it is only to be understood. - Marie Curie

achtung! ich bin KEIN mediziner - jegliche angaben daher nach bestem wissen, aber ohne gewaehr!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.