Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Stabilisierung d. Fuwlbungen bei temporrer TibialisParese
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stabilisierung d. Fuwlbungen bei temporrer TibialisParese

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.05.07, 16:07    Titel: Stabilisierung d. Fuwlbungen bei temporrer TibialisParese Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zeit Schmerzen in den Fen, was bei meinen deutlichen Knick-Senk-Spreizfen auch nicht weiter verwunderlich ist. Dummerweise wird angeblich durch die Fehlstellung selber der N. tibialis komprimiert, der ausgerechnet die kurzen Fumuskeln innerviert, die ich aufbauen msste, um v.a das Lngs-, aber auch das Quergewlbe zu stabilisieren. Diese Muskeln reagieren manchmal leider berhaupt nicht mehr auf meine Befehle, zeitweise kann ich mich nicht einmal mehr auf die Zehenspitzen stellen. Zudem sind Fugymnastikbungen enorm schmerzhaft, meistens muss ich sie aufgrund von starken Krmpfen abbrechen. Wenn die Muskulatur aber nicht stimuliert wird, drckt die Knochenstruktur ja immer weiter auf den Nerven und die Beschwerden verschlimmern sich nur.
Wenn jemand eine Idee hat, wie ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen kann oder wie ich die Fumuskulatur anderweitig stimulieren knnte (mit Strom vielleicht?!), wrde ich mich riesig ber einen Tipp freuen!

Viele Gre
Chandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 07.05.07, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
es gibt einige wirksame Therapiemglichkeiten. Vielleicht zeigen Sie mal einem Manualtherapeuten Ihre Fe? Auch hilft oft eine Bandagierung der Fe. Fr Kinder gibt es eine Therapie nach Frau Zukunft-Huber. Diese Therapie ist auch fr Erwachsene anwendbar.
Liebe Gre
Johanna Seelnder
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.05.07, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Danke erstmal fr Ihre Antwort! Smilie
Das mit der Bandagierung ist im Grunde eine super Idee, die ich auch schon ausprobiert habe, aber leider kann ich sie nicht anwenden. Ich msste die Bandagen ja um das Sprunggelenk wickeln - genau da, wo der dumme N. tibialis langluft und mir Schmerzen bereitet. Die Bandagen verstrken in meinem Fall die Symptomatik also leider nur... Traurig Zudem stehen meine Fe wirklich enorm schief. Ich bekomm auch von erfahrenen Orthopden immer wieder schockierte Blicke zu sehen, wenn die meine Gelenkstellung das erste mal sehen. Bandagen wren da zu schwach, um das zu kompensieren.
Was wrde denn ein Manualtherapeut tun?

Viele Gre
Chandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas-Ulrich
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beitrge: 279
Wohnort: Elbmarsch

BeitragVerfasst am: 07.05.07, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Chandra,
ich schliee mich der Meinung von Frau Seelnder an und wrde als begleitende Manahme auf jeden Fall auch Elektrotherapie im Sinne einer "Nervenberuhigung",bzw. Schmerzreduktion verwenden,bzw. versuchen.
Ich wrde aus eigener Erfahrung heraus auch eine sog. Neuromobilisation (nach David S.Butler) im Sinne einer Verbesserung der Nervengleitfhigkeit versuchen,die ist am Beginn der Therapie etwas fordernd oder auch unangenehm sein kann,was aber im Verlaufe besser werden sollte Winken
Ein Manualtherapeut wrde sich erstmal einen berblick ber den funktionellen Zustand Ihrer Fe (d.h. Gelenke,Muskulatur,Bewegungsvermgen,wann Schmerzen auftreten) verschaffen um nach der Befunderhebung eine zutreffende Behandlung durchzufhren.Dabei werden Techniken durch die Hand des Therapeuten ausgebt (lat.:manus=Hand =>Manuelle Therapie) und direkt weiche Strukturen(Muskeln,Sehnenanstze) durch u.a. Dehnungen und feste Strukturen (Gelenkpfanne,Gelenkkopf) durch forcierte Gleitbewegungen in ihrem Bewegungsausma zu verbessern.
Liebe Gre & alles Gute
Andreas-Ulrich
_________________
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhren." - Kurt Tucholsky -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.05.07, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zunchst einmal Danke fr die Tipps! Smilie
Was genau kann ich mir denn unter dieser Neuromobilisation oder auch der von der Frau Seelnder vorgeschlagenen Therapie nach Fr. Zukunft-Huber vorstellen? Wird das auch alles grundstzlich in der Physiotherapiepraxis gemacht oder gibt es dafr eigene Spezialisten?

Viele Gre
Joyce
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.