Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zopiclon/Trimipramin
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zopiclon/Trimipramin

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mond54
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beitrge: 92

BeitragVerfasst am: 04.07.07, 13:22    Titel: Zopiclon/Trimipramin Antworten mit Zitat

Hallo, guten Tag,

nachdem ich schon seit 6 Jahren unter erheblichen Schlafstrungen leide, bin ich seit seit einem halben Jahr beim Neurologen. Folgende Medikamente wurden verordnet: Zopiclon (1/2) und 25 mg Trimipramin. Mit dieser Kombination konnte ich sehr gut schlafen.
Seit ein paar Tagen fllt mir nun auf, dass mir eine 1/2 Zopiclon nicht mehr ausreicht und ich eine ganze einnehmen muss, um einschlafen zu knnen.
Meine Angst besteht nun darin, dass ich von diesem Medikament abhngig geworden bin und immer mehr davon bentige, um einschlafen zu knnen.
Beim Neurologen habe ich erst am 26.7. wieder einen Termin.

Wer hat Erfahrung damit und kann mir berichten?

Lieben Gru
mond54
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yxin
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beitrge: 35

BeitragVerfasst am: 22.09.07, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

also ich habe mit beiden wirkstoffen erfahrungen gemacht.
meines wissens macht trimipramin definitiv nicht abhngig, da es ein trizyklisches antidepressivum ist.
trizyklische antidepressiva machen nicht abhngig.

bei zopiclon weiss ich das leider nicht. nur als nebenwirkung macht das
medikament eine enorme geschmacksstrung, alles schmeckt bitter und eklig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piper
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 01.12.07, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ist jetzt zwar schon eine Weile her die fragestellung, aber vielleicht besteht ja noch Klrungsbedarf.
Trimipramin macht wie gesagt nicht abhngig. Jedoch kann sich eine enorme Toleranzbildung einstellen. Ich habe es einige Jahre zum schlafen bekommen und das funktionierte auch lange zeit recht gut. Irgendwann allerdings konnte ich astronomisch hohe dosen nehmen, jedoch ohne einschlafen zu knnen.

Zopiclon galt ja eine zeitlang als relativ harmlos, da es "nur" ein Bezodiazepinabkmmling ist. Von der Meinung wird inzwischen allerdings wieder abstand genommen, da sich auch unter Zopiclon eine Abhngigkeit wie von "normalen" Benzodiazepinen einstellen kann.
Deswegen ist es ratsam, nicht jeden Tag zum Zopiclon zu greifen, sondern es als Bedarfsmedikation zu hndeln. Dass die Dosis bereits erhht werden mute, ist ein erstes Zeichen fr die beginnende Toleranzbildung. Da sollten sie schnell einen Riegel vorschieben und es vermeiden, die dosis weiterhin zu erhhen.
Im besten falle legt man dann eine Einnahmepause ein, bis die alte Dosierung wieder anschlgt und frs einschlafen ausreicht.
Wobei 1 Tablette (7,5mg) allerdings noch absolut im Rahmen ist, aber es ist davon abzuraten, weiter hoch zu gehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.