Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Bilde ich mir da was ein???
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bilde ich mir da was ein???
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patient-Arzt-Beziehung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Celine77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 20:49    Titel: Bilde ich mir da was ein??? Antworten mit Zitat

Also seit zwei Jahren bin ich bei einem Hautarzt in Behandlung. Und ehrlich gesagt,bin ich in den verliebt und ich bin mir nicht sicher ob er auch was von mir will. Weil er schaut mir stndig nach. Wo ich das erste mal bei ihm gewesen bin,haben wir beide uns mit groen Augen angeschaut. Und bei mir ist es sofort geschehen. Nur ich hab mir nichts anmerken lassen. Nur das komische ist er macht bei mir immer so seltsame andeutungen. Z.b. wenn ich bei der Anmeldung stehe,schaut er mir immer nach,bzw. er schaut mich an und ich muss ihn dann auch anschauen. Und das macht er stndig. Oder das eine mal,kam er aus dem Besprechungszimmer und hat ein Patient verabschiedet. Ich hab einfach mal so rber zu ihm geguckt,da stand er in der Tr und schaute mich so mit verliebten Augen an. Ich hab nur gedacht,nee das bilde ich mir nur ein und hab dann schnell wieder weggeschaut. Oder das eine mal sa ich im Wartezimmer an der Tr und die Besprechungszimmer sind genau gegenber. Zuerst lief er auf dem Flur rum und hat mich auch nicht gesehn. Aber dann hat er mich aufeinmal enddeckt. Und jedesmal wenn er die Tr vom Besprechungszimmer aufmachte und sich vom Patient sich verabschiedet,hat er jedesmal zu mir ins Wartezimmer rbergeschaut.
Bilde ich mir da jetzt was ein oder ist er auch an mich interessiert? Frage Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 3513

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ob du dir da was einbildest, knnen wir hier im Forum ja schlecht beurteilen.

Aber auch wenn das jetzt vielleicht hart klingt: Ich glaube, wenn er in dich verliebt wre, wrde er dir nicht seit zwei Jahren "nur" verliebte Blicke zuwerfen, oder? Geschockt

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celine77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 21:08    Titel: Bilde ich mir da was ein??? Antworten mit Zitat

Hallo

na ich glaub schon das da was dran ist. Nur es ist halt so,das ich ihm auch oft ausgewichen bin. Vielleicht ist er ja bei solchen sachen ein wenig schchtern? Und ich denke auch das er wahrscheinlich auch vorsichtig ist. Denn ein Arzt kann ja schlielich schnell in einem Ruf geraten,wie z.b. unsittlich berhren oder Missbrauchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 3513

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Da hilft wohl nur eines: Freundlich fragen, ob man sich mal zum Kaffee treffen mchte (oder so etwas in der Art). Dann siehst du wahrscheinlich klarer.

Ist vielleicht ein bisschen direkt und knnte auch u. U. einen Dmpfer geben - wrde aber die Sache klren. Klar, gehrt auch Mut dazu. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt oder wie das heisst.

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celine77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Naja ich denke, vielleicht sollte ich ihn mal so richtig herausforden,z.b. das ich mit ihm mal so richtig flirten tue. Und wenn ich dann bei ihm unter vier Augen bin,sag ich mal so nebenbei," Sie gehn aber ganz schn ran bei mir" . Weil ich wei ja das er gern mit mir flirtet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hubbabubba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2008
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 21.01.08, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe so etwas auch einmal erlebt.
Der Arzt starrte mich bei meinem ersten Besuch bei ihm in der Praxis an wie das siebte Weltwunder.
Ich jedoch war nicht interessiert an ihm.
Das strte ihn aber nicht.
Er sprach mit mir ber Gefhle, wenn ich zu ihm in Behanldung ging, erklrte mir, dass er auf die grosse Liebe seines Lebens wartete, sah mir dabei tief in die Augen.
Doch ich winkte immer nur ab.
Ich war verheiratet und wollte es fr ihn auch nicht ndern.

Da dachte er sich eine List aus.
Als ich meinen Mann eines Tages zu ihm in die Praxis begleitete, sprach der Arzt nach der Untersuchung von einem Herzschrittmacher, den mein Mann unter Umstnden bruchte.
Dann - als mein Mann und ich uns erschrocken ansahen - schickte er meinen Mann aus dem Zimmer.
Er wollte mit mir alleine reden.
Natrlich blieb ich. Ich wollte doch hren, welch schlimme Krankheit er bei meinem Mann entdeckt hatte.

Von einer Krankheit erfuhr ich nichts.
Aber es gelang ihm mich auf hinterhltigste Weise in einen hypnotischen Zustand zu versetzen.
Von diesem Tag an liebte ich den Arzt.
Doch leben wollte ich mit ihm immer noch nicht.

15 Jahre Terror folgte diesem Tag.
Und ich bin nur noch froh, dass ich diese Zeit heil berlebt habe.


Also, wenn ich einen Rat geben darf, ich wrde mich auf einen Arzt nicht einlassen.
Es kommt nichts Gutes dabei heraus.

LG
hubba
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Celine77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 11:35    Titel: Hallo hubbabubba Antworten mit Zitat

warum wrdes du nie auf einen Arzt einlassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Also ob man sich "auf einen Arzt einlassen" sollte oder nicht, muss wohl jeder selbst entscheiden. Wenn es um eine Beziehung geht, ist der Arzt ja in erster Linie Mensch.. (Ich bin sehr glcklich in einer (Arzt-) Beziehung.) Hubbabubba meint wohl, sich nicht auf "seinen" Arzt einlassen, nmlich als Patient. Aber aufdringliche Verehrer knnen einem berall begegnen. Susanne hat schon recht, am besten ist es wohl, einfach direkt nach einem Treffen zu fragen. Wie du das machst und was du sagst, Celine, kannst du dir ja selbst aussuchen. Winken
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celine77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

ja klar ist das meine entscheidung, nur man kann sich ja vielleicht ja nur mal ein paar tipps holen. Du bist in eine Arztbeziehung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hubbabubba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2008
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich meine ich als erstes, sich nicht auf seinen Hausarzt einzulassen, vor allem wenn er so starrt wie der Arzt, den ich kennengelernt habe.

Ich htte damals sofort die Flucht ergreifen sollen, statt zu denken, dass er auch nur ein Mensch, wie jeder andere.

rzte sind uns berlegen, wegen ihrer Ausbildung, wegen ihrer Fhigkeiten iin unsere Seele zu schauen.
Es muss dabei nicht immer Hypnose sein, die auch andere beherrschen knnen, nicht nur rzte.
Aber zu einem Arzt hat man - automatisch - Vertrauen und kann dadurch leichter zum Opfer werden, als bei einem Mann, dem man zuerst mit einer gewissen Neugieride - sprich Misstrauen - begegnet.

Mir reichen meine Erfahrungen auf jeden Fall, um zu sagen, dass ein Arzt bei mir keine Chancen mehr hat.

LG
hubba
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ja ich bin in einer "Arztbeziehung"... Winken
Ich war allerdings nie eine Patientin dieses Arztes, sondern Kollegin. Dass man zu rzten eher Vertrauen hat, was Hubbabubba sagt, stimmt wohl. Allerdings bist du im Gegensatz zu Hubba damals ja an deinem Arzt interessiert.. Winken
Also wie gesagt, "mein" Arzt ist ein ganz normaler Mann/Mensch was die Beziehung angeht und wenn du immerzu an ihn denkst, klr die Situation mit ihm. Viel Glck!
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hubbabubba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2008
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 28.01.08, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

Karina,
als Kollegin bist Du einem Arzt gewachsen, als Laie lauern - meine ich - nicht zu berschauende Gefahren.

Ein Laie weiss nicht, was man einem Menschen spritzen muss, um ihn vom Leben in den Tod zu befrdern, ohne erwischt zu werden, ein Arzt vielleicht schon.

Ein Arzt kommt auch an - mit Krankheiten versuchtes - Material problemlos ran.
Also darf man sich - so meine ich - niemals den Zorn eines Arzts zuziehen.

Wobei ich hier niemandem zu nahe treten will, nicht alle rzte/innen ber einen Kamm schreren will; aber schwarze Schafe gibt es berall und manchmal macht Gelegenheit eben Diebe.

LG
hubba
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 28.01.08, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Hubbabubba schlechte Erfahrungen gemacht hat, ist wohl nicht zu berhren...und die Reaktion daher verstndlich.
Der Zorn jedes anderen Menschen knnte aber genauso gefrhlich werden, er kann einen z.B. mit dem Messer/Axt usw. umbringen... Die heutige Forensik wird Giftstoffe ebenso schnell finden wie einen Messerstich... Und ob er einem was ins Essen mischt, merkt man auch als rtzin nicht.
Der Respekt vor diesem "gefhrlichen" Wissen ist verstndlich, aber als Gefahr wrde ich es nicht bezeichnen, und schwarze Schafe gibts in jeder Berufsgruppe. Daher rate ich Celine weiterhin, einfach nach einem Treffen zu fragen und den Arzt als "Mensch" zu behandeln. Winken (Anonsten empfehle ich die "Pharmakologie/Toxikologie"-Vorlesung, kostenlos an jeder Uni wo es Medizin gibt, dann hat man zumindest das Wissen ber giftige Stoffe...)
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Annette Koch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.09.2004
Beitrge: 994
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 28.01.08, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Bevor wir jetzt hier Elefanten springen sehen wo nur weie Muse hopsen mchte ich mich hier mal einklinken.

Ich mchte ihre Meinungen hier nicht einengen, aber nehmen wir mal an 10 Passanten beobachten einen Autounfall und mssen ihn zwecks versicherungstechnischer Manahmen zu Protokoll bringen. Wrden wir uns die 10 Aussagen verinnerlichen knnten wir wahrscheinlich davon ausgehen, dass jede Aussage von der anderen abweicht. Warum eigentlich? Jeder Mensch besitzt eine eigene Wahrnehmungsfhigkeit, hat eigene Erfahrungen hinter sich, hat ein anderes Elternhaus genossen und ist vielleicht im Moment etwas befangen, sei es aus irgendwelchen Grnden wie z.b Verliebtheit, Zorn, Trauer ect. . Somit kann das Urteilsvermgen aus den verschiedensten Situationen eingeschrnkt sein! Was ich damit sagen will ist, wenn wir z.b. verliebt sind denken wir im Moment auf dieser Schiene und schieben der Gegenpartei etwa die gleichen Gedanken zu. Muss nicht immer sein, aber irren ist menschlich Sehr glcklich So knnten z.b. schlechte Erfahrungen auch aus der Kindheit dazu fhren, andere Menschen zu etwas zu verurteilen wo sie keinen Einfluss genommen haben. Ich mchte hier keinen User verurteilen, nur eine etwas andere Betrachtungsweise anregen Winken

In diesem Sinne verbleibe

ich mit lieben Gren

-----------------------------------------
Annette Koch
DMF-Moderatorin
Geriatrie/Gerontologie
Pflege
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hubbabubba
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2008
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 30.01.08, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe brigens keine weissen Muse.

Trotzdem ist alles nur Vermutung, was ich jetzt schreibe, das mchte ich ausdrcklich betonen.

Denn der Arzt, den ich kenne, ist nie verurteilt worden. Er hat sich ins Ausland abgesetzt, bevor geklrt werden konnte, ob er nun wirklich in seiner Praxis Patientinnen (brigens auch mich), die ihm gefallen haben, unter Hypnose missbraucht hat.

Und das nur, weil eine Krhe der anderen kein Auge heraushackt. Bse

LG
hubba
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patient-Arzt-Beziehung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.