Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutzucker Frage, kein Diabetes
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutzucker Frage, kein Diabetes

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 980
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.09.07, 21:22    Titel: Blutzucker Frage, kein Diabetes Antworten mit Zitat

Ich habe nur eine Frage betreff des Blutzuckers.
Ich mchte gerade abnehmen, geht aber sehr schleppend. Also habe ich so eine Glucose Test machen mssen, bei dem sich rausgestellt hat, das mein Blutzucker leicht erhrt ist. Darauf hin habe ich metformin bekommen. Dies aber nicht vertragen. Also nehm ich es nicht.

Meine Frage ist (metformin nehme ich seit Wochen nicht mehr) Ich habe ein Messgert......
Morgens Nchtern ist der BZ bei c.a 70 (ist ja gut) im Laufe des Tages nach dem Essen usw.....steigt er niemals uber 100 und ist meisstens Konstant bei 70 oder knapp drunter. Mir ist oft ein wenig komisch und ich bin mde. Ausser ich esse Dann Schokolade.Er steigt dann c.a 2 Stunden lang normal an. Ist aber danach wieder bei 70. Meisstens ist er bei 65-67. Bevor ich schlafen gehe ist er meist auch bei rund 60. Neulich bei 56.
Ich weiss der Nchternormalwert ist bei 60-100 aber ich bin doch Abends nicht mehr nchtern?
Ist das alles bedenklich oder ist das egal? Und normal

Noch dazu ich versuche gerade eine KH reduzierte Dit zu machen.
Danke
_________________
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Daya,

dein Zuckerstoffwechsel funktioniert offensichtlich hervorragend.
Deine Werte sind die Stoffwechselgesunder, d.h. 2 Stunden nach dem ersten Bissen von KH ist die Blutglukose wieder im Nchternbereich. Kurzzeitig erhhte Werte bis 140 mg/dl knnen nach KH-reicher Kost auch bei Gesunden auftreten.

Zitat:
Noch dazu ich versuche gerade eine KH reduzierte Dit zu machen.

Nicht zu viel, nicht zu fett und nicht zu s ist meine Ernhrungsdevise.
Mit ausgewogener Ernhrung und viel Bewegung kann der Typ2-Diabetes weit hinausgeschoben oder verhindert, ein bestehender Diabetes optimal gefhrt werden.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 980
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort....
eben das habe ich wohl falsch Verstanden. Das der Wert wieder zurck auf den Nchtern Wert fllt.

Oh ja aber ich habe langsam keine Motivation mehr, weil sich trotz Sport und bla bla bla nichts tut. NICHTS!
_________________
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Daya hat folgendes geschrieben::

Oh ja aber ich habe langsam keine Motivation mehr, weil sich trotz Sport und bla bla bla nichts tut. NICHTS!


Wobei soll sich denn was tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beitrge: 980
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Abnehmen!!!
_________________
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ichunddu
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.01.2007
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

ich kann ein schleppendes abnehmen nur gut finden... alles andere endet sowieso in einem Jojo-effekt, egal, aus welcher Zeitschrift diese angeblich wahnsinnig neue TOP-Dit kommt.
Den Lebensstil zu ndern ist nichts leichtes, aber nur so kann man wirklich sinnvoll abnehmen - und das geht dann eben ber einen lngeren Zeitraum, ist dann aber wenigstens auch nachhaltig.
Finde Gefallen an dem, was du machst, freu dich ber deine neue gesunde Ernhrung und sei stolz auf deine sportlichen Aktivitten... und ob die Waage dann weniger anzeigt oder nicht, wrde ich nicht als wichtigstes ansehen.
(und sorry, dass ich nix zu den Blutzuckerwerten sage Winken )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Daya hat folgendes geschrieben::
Beim Abnehmen!!!


Wenn sich trotz Sport, ausgewogener Ernaehrung und "bla bla bla" nichts tut beim Abnehmen, wuerde ich das "bla bla bla" weglassen. Es ist medizinisch nicht als geeignete Massnahme zur Gewichtsreduktion anerkannt.

Aber allen Ernstes: entweder ist die Ernaehrung doch nicht so gut, wie man meint (man vergisst gerne kleine "Suenden" und beluegt sich selbst), der Sport ist nicht ausreichend oder eine Kombination von beidem. Helfen kann die Investition in eine Ernaehrungsberatung und in eine fachliche Anleitung beim Sport (vernuenftiges Sportstudio, persoenlicher Trainer oder aehnliches).

Letzen Endes muss, wenn die Energiebilanz stimmt, das Gewicht purzeln. Das kann gerade bei einem Sportanfaenger dauern: zunaechst muss man so fit werden, dass man richtig Energie verbrennt, dann baut man Muskeln auf und zwar anfangs mehr, als man an Fett abbaut, und danach muss das Training so angepasst werden, dass der Koerper weiterhin gefordert wird.

Gute Einstiegsinfos findet man z.B. hier, insebsondere die Beitraege des Kollegen Moosburger sind sehr lesenswert.

Viel Erfolg!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Brigitte Goretzky hat folgendes geschrieben::
insebsondere die Beitraege des Kollegen Moosburger sind sehr lesenswert.
Ja! Wir hatten Kontakt zu ihm und haben ber ihn eine gute Meinung!

Gute Nacht *ghn*
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.