Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Erhhter Blutzucker bei Chemotherapie
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Erhhter Blutzucker bei Chemotherapie

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kaque
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.04.2005
Beitrge: 81

BeitragVerfasst am: 25.10.07, 18:52    Titel: Erhhter Blutzucker bei Chemotherapie Antworten mit Zitat

Hallo,

bedingt durch eine Krebserkrankung bekomme ich im Zyklus von 3 Wochen die Chemotherapie. 2 Chemos habe ich bereits berstanden, die 3. von insgesamt 6 ist in der nchsten Woche.

Leider muss ich jetzt feststellen, dass sich bei mir in dieser Zeit der BZ doch deutlich verschlechtert hat. Ich bin darber in Sorge, obgleich wohl die Krebsbekmpfung per Chemotherapie wohl Vorrang hat.

Wer hat hier Erfahrungen oder wei darber Bescheid, ob sich der BZ nach den 6 Chemos wieder normalisiert oder ich zuknftig auch noch darber in Sorge sein muss, dass durch die Chemo ein lebenslanger Schaden entsteht ?

Viele Gre von
Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 26.10.07, 06:57    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Karin,

Der gesunde Blutzucker beschreibt ber den Tag eine flache Kurve mit drei kleinen sanften Hgeln. Dein Blutzucker beschreibt ber den Tag eine Berg-und-Tal-Kurve mit 3 oder 4 mehr oder weniger hohen Bergen und dazwischen entsprechend mehr oder weniger tiefen Tlern. Von den sanften Hgeln bis zu den Bergen hat es schon Jahre gedauert, in denen Du die Entwicklung gar nicht beachtet hast. Sie war deswegen nicht weniger ungesund. -

Will realistisch sagen: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kippt mit Deinem Zucker nichts deswegen entscheidend weiter um, weil Du dich jetzt "ein paar Tage" nicht kmmern kannst.

Im Verhltnis zu dieser langen Zeit ist die jetzt mit der Chemo nur ein Klacks, und die Chemo ist viiiiiiiiii...el wichtiger. Also geht jetzt Dein Krebs-Projekt absolut vor!

Und wenn Du das in ein paar Wochen berstanden hast, dann kannst Du dich wieder voll Deinem Zucker-Projekt zuwenden und aus der Gebirgskurve Deines alltglichen Blutzucker-Verlaufs mit etwas System gezielt wieder so eine flache mit sanften kleinen Hgeln machen Smilie

Ist brigens im Vergleich zur Chemo sehr viel konkreter und damit fr viele auch um den entscheidenden Punkt motivierender. Denn was wir gerade richtig gemacht haben und was wir noch verbessern knnen, knnen wir beim Blutzucker direkt messen und uns dann praktisch sofort danach richten. D.h. wir haben beim Zucker unseren Erfolg ermutigend direkt selbst in der Hand Smilie

Daumendrck, Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 26.10.07, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Karin,

wie du hier vor deiner OP gepostet hast, behandelst du deinen Diabetes Typ2 mit OAD (Tabletten). Wegen der Verschlechterung deines Stoffwechselverlaufs unter der Chemotherapie sprichst du am besten mit deinem Diabetologen.
Vielleicht kann eine nderung der Medikation ntig sein, u.U. auch nur vorbergehend fr die Dauer der Chemotherapie.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elfe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.10.2004
Beitrge: 5288
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29.10.07, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Karin Sehr glcklich
Ja, es ist durchaus mglich, dass Du whrend der Chemo einen hheren Insulinbedarf hast.
Ich hatte 12mal FEC-Chemo und brauchte 33% mehr Insulin, um die Werte einigermaen im Griff zu haben.
Auch bei einer z.B. Anti-Hormontherapie sollte der BZ kontrolliert und ggf. die Dosis angepat werden.
Unter z.B. Anastrozol hatte ich stndig schwere Unterzuckerungen, so dass ich auf ein anderes Medikament umgestiegen bin/ Verlegen umsteigen mute Ausrufezeichen
Alles Gute und liebe Gre Elfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.