Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Melatonin und Leukmie!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Melatonin und Leukmie!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stauli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 22.10.07, 10:23    Titel: Melatonin und Leukmie! Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

Ich bin eigentlich ein begeisterter user von Melatonin. Nehme es meistens wenn ich nicht einschlafen kann, d.h. ca. 1-2 mal im Monat. Dann 6 mg pro Anwendung.

Habe seeehr viel gutes ber Melatonin gelesen. Aber auch folgendes, was mich sehr verunsichert:

Es gibt Anhaltspunkte dafr, dass die Einnahme fr Epileptiker und Parkinsonpatienten, sowie fr Menschen die Blutgerinnungshemmer einnehmen, nicht ungefhrlich ist. Auch ist durch die vermehrte Bildung weier Blutkrperchen die Gefahr einer Leukmie erhht.

Aus dieser Quelle entnommen: www.netdoktor.de/medikamente/fakta/melatonin.htm

Ich bin kein Epileptiker und auch kein Parkinsonpatient aber wenn ich Leukmie lese, bekomme ich natrlich Angst von der Einnahme!

Wie kommt eine solche Aussage? Soviel ich weiss ist noch nie ein Fall in Zusammenhang mit Melatonin gebracht worden. Und in den USA bekommt man es ja berall, sowie auch schon mehr als ein Jahrzehnt. Bildet Melatonin vermehrt weisse Blutkrperchen?

Eigentlich hatte ich vor, eine Melatoninkur zu starten und am Tag noch zustzlich Q10 zu supplementieren. Weiss jemand von Euch wie man Melatonin am besten einnimmt in einer Kur? Es ist klar das ich dann hchstens 1 mg / Tag zu mir nehmen wrde und nicht ber einen zu langen Zeitraum. Danach absetzen mit Pause.

Habe auch noch 5-HTP zu Hause. Ist ja eine Vorstufe von Melatonin. HTP kann also die natrliche so wichtige Melatoninproduktion erhhen/boosten. Aber wieviel mg davon wren ntig um eine effektive Erhhung zu erhalten? So dass man fast den gleichen Effekt wie mit reinem Melatonin erzielen wrde?

Fragen ber Fragen ...

Zum Schluss noch ne Frage... weiss jemand von Euch das Verhltnis von coenzym Q10 zu ubiquinol? Dann knnte ich mal ausrechnen wies preislich aussieht! Denn ubiquinol muss der Krper nicht mehr zu Q10 umwandeln und somit msste man auch tiefer dosieren. Aehnlich wie bei Tryptophan das zu 5-HTP synthetisiert wird vom Krper.

Freue mich jetzt schon auf Eure Antworten.

Liebe Grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stauli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 23.10.07, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir da wircklich niemand weiterhelfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.