Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hbsch sein und glck (zum 5. mal !!!)
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hbsch sein und glck (zum 5. mal !!!)
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dienel
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beitrge: 196
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 15.11.07, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Hila,

ich denke, ich hab dir schon viele Ratschlge gegeben, nicht?
Ich wei ehrlich nicht, was du hren mchtest, weil ich dich wirklich nicht ganz verstehe.
Also was mchtest du konkret von uns wissen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hila
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.09.2007
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 21.11.07, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

nagut, ist jetzt zwar einige wochen her aber... es ging mir mal wirklich schlecht, so sehr, dass ich aus angst, keine beziehung eingehen zu knnen und der verzweiflung darber, dass ich aber nicht fr immer alleine bleiben wollte, dass ich mir deshalb manchmal wirklich einfach nur noch in die arme schneiden wollte, um das ganze durcheinander in mir herauszubekommen. ich hab dann nachts richtige weinkrmpfe bekommen weil ich nicht weiter wusste und die angst und die verzweiflung so unertrglich waren.

inzwischen ist das so nicht mehr vorgekommen, aber mir wird immer noch schlecht, wenn ich jemanden sehe und alles passt eigentlich, aber es trotzdem etwas gibt und er fr mich jemand bleibt der einfach unnahbar ist.

aber ich kann doch nicht immer gleich losheulen oder ein gefhl in der brust haben, als wrde man mein herz zerdrcken, sobald ich wei, jemand ist fr mich unnahbar. und das ist auch nicht gerade angenehm, wenn solche dinge tagelang, wochenlang oder ber monate bestehn, denn irgendwann wird es einem dann wirklich zu viel.

das schwierige ist aber auch leider, dass ich mir gutes einreden kann so viel ich mchte, aber die angst und die verzweiflung kommen immer wieder und ich wei nicht was ich noch dagegen tun soll (???)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.06.2007
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 08.01.08, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

hat sich denn bei dir inzwischen etwas gendert?
denkst du anderst oder ist es immer noch ein problem fr dich?
mir geht es im moment selbst ziemlich be****...
und so wie ich das rausgelesen habe, geht es mir glaube ich ein bisschen hnlich wie dir. wenn auch nur ein wenig.
liebe gre!
ich wnsche dir, dass du mit allem zurecht kommst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.