Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gedanken: "Was seht ihr, Schwestern"?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gedanken: "Was seht ihr, Schwestern"?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Geriatrie/Gerontologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alma
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2005
Beitrge: 1093

BeitragVerfasst am: 14.11.07, 10:29    Titel: Gedanken: "Was seht ihr, Schwestern"? Antworten mit Zitat

Gedanken, die sehr berhren!

Diese Zeilen schrieb eine Seniorin, die in einem Pflegeheim in Schottland lebte.
Man war der Meinung, sie sei desorientiert.
Nach ihrem Tod wurden ihre Gedanken bei den verbleibenden Sachen gefunden.
Fr die Nachwelt ein beeindruckendes Vermchtnis!
Autor: Unbekannt
_________________________________________________________________________

"Was seht ihr, Schwestern?

Was seht ihr Schwestern, was seht ihr?
Denkt ihr, wenn ihr mich anschaut:
Eine mrrische alte Frau,
die nicht besonders schnell,
verunsichert in ihren Gewohnheiten,
mit abwesendem Blick,
die stndig beim Essen kleckert,
die nicht antwortet,
wenn ihr mit ihr meckert,
weil sie wieder nicht pnktlich fertig wird.

Die nicht so aussieht, als wrde sie merken,
was ihr mit ihr macht,
und stndig den Stock fallen lsst und nicht sieht,
wohin sie geht,
die willenlos alles mit sich machen lsst:
fttern, waschen und alles was dazu gehrt.

Denkt ihr denn so von mir, Schwestern,
wenn ihr mich seht, sagt?
ffnet die Augen, Schwestern!
Schaut mich genauer an!
Ich will euch erzhlen, wer ich bin,
die hier so still sitzt,
die macht, was ihr mchtet,
und isst und trinkt,
wann es euch passt!

Ich bin ein zehnjhriges Kind
mit einem Vater und einer Mutter, die mich lieben,
und meiner Schwester und meinem Bruder.

Ein sechzehnjhriges Mdchen, schlank und hbsch,
die davon trumt, bald einem Mann zu begegnen.

Eine Braut, fast zwanzigjhrig,
mein Herz schlgt heftig beim Gedanken an die Versprechungen,
die ich gegeben und gehalten habe.

Mit fnfundzwanzig noch habe ich eigene Kleine,
die mich zu Hause brauchen.

Eine Frau mit dreiig,
meine Kinder wachsen schnell und helfen einander.

Mit vierzig, sie sind alle erwachsen und ziehen aus.
Mein Mann ist noch da und die Freude noch nicht zu Ende.

Mit fnfzig kommen die Enkel,
und sie erfllen unsere Tage,
wieder haben wir Kinder mein Geliebter und ich.

Dunkle Tage kommen ber mich, mein Mann ist tot.
Ich gehe in eine Zukunft voller Einsamkeit und Not.
Die Meinen haben mit sich selbst genug zu tun,
aber die Erinnerungen von Jahren und die Liebe bleiben mein.

Die Natur ist grausam, wenn man alt und krumm ist.
Und man wirkt etwas verrckt.

Nun bin ich eine alte Frau,
die ihre Krfte dahinsiechen sieht.
Und der Charme verschwindet.
Aber in diesem alten Krper
wohnt immer noch ein junges Mdchen.
Ab und zu wird mein mitgenommenes Herz erfllt.
Ich erinnere mich an meine Freuden.
Ich erinnere mich an meine Schmerzen.
Und ich liebe und lebe mein Leben noch einmal,
das allzu schnell an mir vorber geflogen ist.
Und akzeptiere khle Fakten, dass nichts bestehen kann.

Wenn ihr eure Augen AUFMACHT, Schwestern,
so seht ihr nicht nur eine mrrische alte Frau.

Kommt nher! Seht MICH!"

________________________________________________________________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Geriatrie/Gerontologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.