Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kieferzyste/Narbenzyste oder Absze???
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kieferzyste/Narbenzyste oder Absze???

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cassandra1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beitrge: 2
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 14.11.07, 15:42    Titel: Kieferzyste/Narbenzyste oder Absze??? Antworten mit Zitat

Hallo und Guten Tag.
Ich habe vor ca. 5 Jahren eine Wurzelspitzen resektion an einem Backenzahn im Unterkiefer gehabt.
Vor ein paar Monaten hat sich mein Zahnfleisch an diesem Zahn eintzndet. Es wurde eine Rntgenaufnahme gemacht, ohne Befund.
Nach Antibiotika behandlung ist die Schwellugn zwar zurck gegangen, aber ein harter "Knubbel" ist zurckgeblieben. Der Kieferchirurg, der das daraufhin untersucht hatte murmelte was von 'Narbenzyste'. Nun ist das ganze vor der OP-angeschwollen. Der Chirurg hat trotzdem operiert. Da wegen der Entzndung die Narkose nicht richtig wirken konnte mussten wir mitten drin abbrechen. Also war schon alles aufgeschnitten vllig umsonst.
Nun bin ich etwas verwirrt, denn die Sprechstunden Hilfe hat mit mir einen Termin fr eine Resektion ausgemeacht.
Kann mann den an den Wurzelspitzen eine Zyste haben, wenn da gar keine mehr sind und auf dem Rntgenbild nichts zu sehen ist? Ist die Zyste nich eher aussen am Knochen? Dort aussen war ja auch die Schwellung. Ich mchte hier keine unntige OP machen lassen?
Um schellen Rat bin ich dankbar, denn die OP sollte schon nchste Woche stattfinden.

Gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 26.11.07, 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cassandra,

Der Chirurg macht das, was er glaubt am besten zu knnen: schnippeln. Das Problem ist leider, dass sich Bakterien mit Messer und Bohrer gar nicht beeindrucken lassen. Besonders die nicht, die im Inneren der Zahnwurzel leben, die Ausgangspunkt der Entzndung ist.

Die "Erfolgsquote" der WSR an unteren Backenzhnen in der freien Wildbahn ist nach - nicht nur meiner Einschtzung - erheblich niedriger als 50% und nimmt mit der Wiederholung noch weiter ab.

Klare Empfehlung: Zahn entweder von innen desinfizieren mit geeigneten Methoden (und dazu zhlt CaOH nicht!), oder entfernen. Eine weitere WSR ist vorhersagbarer Unsinn.


Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cassandra1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beitrge: 2
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 27.11.07, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Einschtzung.
Am 22. hab ich den zweiten Versuch beim Chirurgen gehabt und, oh Horror, die Narkose hat wieder nicht gewirkt. Es hat wirklich sehr weh getan und es musste erneut abgebrochen werden. Kommentar war: ich sei nicht betubbar. Die Entzndung ist aber definitiv weg. Jetzt gehe ich erst einmal ins Uniklinikum und lasse das ganze dort noch mal anschauen. Ach ja, der ursprngliche Knubbel ist weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.