Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - problem mit sex
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

problem mit sex

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gitte32
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 23.11.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 23.11.07, 18:44    Titel: problem mit sex Antworten mit Zitat

Hallo,
ich trage schon lnger ein problem mit mir rum. erstmal ich wurde als kind mibraucht, davon wei mein mann und als folge meiner kindheit leide ich auch an rezi. schwerer depression und ptbs - diese wrde ich sagen, habe ich eigentlich berwunden.

es ist mir sehr peinlich ber mein problem zu schreiben, denn ich habe mit niemanden darber bisher gesprochen...

mein mann und ich fhren eigentlich eine stabile beziehung un wir sind schon lange zusammen (14j). ich habe schon immer probleme mit dem sex und dadurch haben wir recht wenig sex. durch die einnahme der ad ist es auch nicht besser geworden. nun kam es schon fters vor, es geht eigentlich schon jahre, dass mein mann mit mir(wenn ich schlafe) sex macht. es ist sehr schlimm fr mich...ich habe es ihm auch schon oft gesagt. bin whrenddessen schon fters aufgewacht und fast zu tode erschrocken, es ekelt mich und ich habe ihm auch schon zig mal gesagt, dass er dies bei mir nicht tun darf. ich wurde auch als kind oft im schlaf mibraucht oder wenn ich aufwachte habe ich mich schlafend gestellt!!! aus angst und mit der hoffnung, dass es bald vorbei ist.
ich dachte eigentlich, mein mann hat es kappiert - ich habe es ihm schon sehr deutlich gesagt, wie das fr mich ist.

nun kam es in letzter zeit fters vor, dass ich morgens aufwachte und sperma in der hose hatte!! ich dachte ich spinne jetzt...heute nacht bin ich aufgewacht, mein mann war schon fertig und ich mir war ganz schlecht - bin aufs klo und hatte wirklich sperma in der hose und am po. ich bin geschockt und es ekelt mich und ich frage mich, warum ich dabei nicht aufwache??? das ist doch nicht normal!! ich schlafe eigentlich sehr schlecht und wache eigentlich bei dem kleinsten gerusch auf...

was kann ich machen, ich wei ja noch nicht mal ob dies normal in einer ehe ist?? bin ich selbst schuld?? oder machen das mnner bei allen frauen und nur mich berkommt der ekel?? ich frage mich wie kann das sein, obwohl er von mir wei, dass ich das nicht mag und ber meine kindheit wei er auch bescheid

sorry, dass ich die frage hier stelle, aber ich traue mich nie und nimmer mit jemand darber zu spechen - auer in der anonymitt und auch das fllt mir ungemein schwer!!

ich hoffe mir kann jemand helfen
gruss gitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christine44
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2007
Beitrge: 131

BeitragVerfasst am: 23.11.07, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Gitte,
helfen kann ich dir wahrscheinlich nicht, aber ich mchte dir nur sagen, dass das nicht normal ist und mich schockiert auch sehr, dass dein Mann, der von dem Mibrauch weiss, dir so etwas antut.
Ich weiss nicht, was ich dir raten soll, ist immer schwer, wenn man jemanden nicht kennt. Vielleicht knnt ihr mal zu einer Paartherapie oder sowas hnlichem.
Alles Gute fr dich.
Gru Christine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2006
Beitrge: 386

BeitragVerfasst am: 26.11.07, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

hallo gitte,

erschttern, was du in deiner ehe erlebst, die du als stabil beschreibst.
als kind tief traumatisiert, hast du nun ausgerechnet einen mann erwischt, welcher es genau
so macht wie deine peiniger als kind.
warum du das berhaupt zult ist nur mglich, da du dich im unterbewustsein so verhltst
wie damals als kind. stellst dich schlafend und lt es geschehen.
vermutlich hast du keine therapie gemacht um die traumatisierung aufzuarbeiten.
dein mann mte auch dringend behandelt werden.
sein erschlichener beischlaf ist deshalb nicht zu aktzeptieren, da ihm deine vorgeschichte
bekannt ist.
fr eine partner-theapie wird sich dein mann vermutlich nicht berzeugen lassen.
selbst mut du etwas unternehmen. bevor du dich weiter schockst und ekelst.
erst wenn deine probleme aufgearbeitet werden, steht auch einem normalen verkehr
bei vollem bewustsein nichts im wege.
soll doch spa machen, nicht ekeln und noch mehr traumatisieren.
lass dir von psychotherapeuten helfen, bevor du kaputt gehst.

gru rudi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AJ_s3b2
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.03.2007
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 12.12.07, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo gitte,
ich musste den text 2x lesen, so schockierend fand ich den.

Du sagst, dass eure Ehe stabil ist, das kann ich mir nicht vorstellen. Was dein Mann mit dir macht ist nmlich eine Vergewaltigung! Zur Definition nach StGB:
Zitat:
177 Sexuelle Ntigung, Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person
1.
mit Gewalt,
2.
durch Drohung mit gegenwrtiger Gefahr fr Leib oder Leben oder
3.
unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Tters schutzlos ausgeliefert ist,

ntigt, sexuelle Handlungen des Tters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Tter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

Bei dir trifft ganz klar Absatz 3 zu. Und das Schlimme ist, dass dein Mann von deiner schwierigen Kindheit wei, in der du schon eine hnliche Situation durchleben musstest.
Dass du erst am nchsten Morgen merkst, was passiert ist hat imo den Grund den heidu genannt hat:
Zitat:

warum du das berhaupt zult ist nur mglich, da du dich im unterbewustsein so verhltst wie damals als kind. stellst dich schlafend und lt es geschehen.

Ich kann dir auch nur raten schnellstmglich zum psychotherapeuten zu gehen, wo du die Erlebnisse aufarbeiten kannst. Des weiteren solltest du ein wirklich wirklich wirklich klrendes Gesprch mit deinem Mann suchen, in dem du ihm verdeutlichst, dass es so nicht weitergehen kann, denn er darf sich nicht einfach das nehmen, was er will, sondern muss deine Rechte und Grenzen respektieren!!! auch in einer Ehe!!!

Ich wnsche dir viel Erfolg und Kraft diesen Weg zu gehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sepia
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 12.12.07, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gitte,
zuerst wollte ich Dir empfehlen noch einmal wie zivilisierte Menschen mit deinem Mann zu sprechen, da er jedoch diese Aktionen trotzdem weiterfhrt, sehe ich keine andere Lsung als rztliche Hilfe aufzusuchen. Wenn Dein Mann immer noch weitermacht, gibt es noch die Mglichkeit anderweitig Hilfe aufzusuchen, diese erhlst du z.B. bei:

-Den Hilfsorganisationen, wie z.B. Weisser Ring

-Den Opferschutzbeauftragten der Polizei.

sowie jeder Polizeidienststelle, am besten den Fachdienststellen der Kriminalpolizei.

Meiner Meinung nach musst du handeln, doch wie du handelst, bleibt Dir berlassen - da ich nicht ber die komplette Lage informiert bin(z.B. wie Dein Mann reagiert wenn du ihn ansprichst, ob er aggressives Verhalten aufweist etc.).

Ich hoffe, dass ich Dir wenigstens etwas weiterhelfen konnte. Desweiteren wnsche ich Dir viel Kraft, um die aktuelle Situation zu berstehen!

Mit hochachtungsvollen Gren,
Sepia.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.