Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Hund
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hund

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Meiki12345678
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 21:51    Titel: Hund Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hatte 14 Jahre lang einen Hund. Ich bin mit ihm aufgewachsen. Er war das beste, was mir je passiert ist. Er war wie ein Kind fr mich. Ich htte alles fr ihn getan. Er ist jetzt seit 3 Jahren tot. Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben.

Jetzt 3 Jahre spter habe ich mir nach reiflicher berlegnung wieder einen kleinen Welpen gekauft. Ich dachte, ich wre ber meinen ersten Hund drber weg.

Jetzt ist der kleine Welpe seit 6 Wochen da. Er ist total s. Aber ich kann ihn nicht richtig akzeptieren. berall wo er lang luft, alles was er tut, berall sehe ich meinen alten Hund und wnschte, es wre mein kleiner treuer Begleiter von damals, der da lang luft und seine blichen Dummheiten macht. Das hrt sich jetzt so an, als ob ich ihn berhaupt nicht leiden kann. Aber so ist es auch nicht. Ich mag ihn sehr. Er ist schon jetzt sehr viel mehr fr mcih als irgendein Hund. Ich mchte nur das beste fr ihn, habe Angst das ihm was passieren knnte u.s.w., aber trotzdem ist er mir total fremd wie am ersten Tag. Ich kann mich nciht richtig freuen ber ihn, irgendwie nervt er mich, mit allem was er macht, obwohl er mir wichtig ist.
Mit meinem ersten Hund war das alles anders. Das war ein Teil von mir. Wie mein Kind. Dieser neue Hund ist mehr wie ein fremdes Wesen fr mich. Ich habe das Gefhl, da ich meinen Hund einfach so ausgetauscht habe. Ich verstehe selber nicht, was mit mir los ist. Als ich den Hund das erste mal im Arm hatte, war ich berglcklich, wieder einen Hund zu haben, aber dieses Gefhl ist nicht mehr da.

Ich mchte nur das beste fr diesen neuen Hund. Wre es vielleicht besser, fr ein ein neues zuhause zusuchen? Oder ist das egoistisch?

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kalli
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beitrge: 218
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Meiki!

Das klingt jetzt brutal, aber Du musst Deinen geliebten, alten Hund gehen lassen!
Du kannst kein normales Leben weiterfhren, wenn Du immer trauerst und alles als Verrat betrachtest, was neu ist. Auch Dein neuer Welpe, der Dir sicher mit groer Liebe entgegenkommt, wird darunter leiden, und ein ganzes Leben ohne einen kleinen Kameraden?
Das htte Dein alter Hund sicher nicht gewollt; und Dir wird immer etwas fehlen.

Ich weis, wovon ich spreche, bei jedem einzelne Tier, was mich eine Zeit lang begleitet hat und dann starb, ging es mir hnlich. Aber irgendwann, bald, wird Dein neuer Hund Dir Trost und auch neue Freude geben knnen.

Versuchs, Kalli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.