Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Leistungsknick durch Diazepam
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Leistungsknick durch Diazepam
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
juergen28
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2008
Beitrge: 45
Wohnort: Sddeutschland / sterreich

BeitragVerfasst am: 16.01.08, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo stefan!

naja so wie ich se gesehen hab schon aber meine meinung eben.

Ja es gibt natrlich flle wo sie menschen das leben retten.
Aber vermehrt flle, in punkto schaden, treten meiner meinung nach in der geschlossenen psychiatrie auf. Und meinem patienten wurde das leben nicht gerettet, wobei er sich nicht mal im entferntesten nach dem leben trachtete, sondern zerstrt.
Ich wrde sagen ok zieht man die person von der strae ab, wenn eine angebliche suizidgefahr besteht, aber dann bitte ohne zwangsmedikation.

Dem rest den du schreibst kann ich eigentlich nur zustimmen.

Danke fr die regen Beitrge!

mfg
Juergen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juergen28
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2008
Beitrge: 45
Wohnort: Sddeutschland / sterreich

BeitragVerfasst am: 28.01.08, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

hat noch jemand ne idee, was dem patienten helfen knnte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich kann euch leider keinen Rag geben. Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht in der Psychiatrie. Ich bin regelrecht vollgestopft worden sogar zwangsweise wurden die Tabletten in den Mund gestopft. Ich hatte sogar eine Psychohterapeutin die hatte mir das gar nicht geglaubt. Bis ich jemand kennengelernt hat die auf diversen Stationen in diesem Klinikum gearbeitet hat. Sie besttigte mir meine Eindrcke. Gestern erst unterhielten wir uns bis in die Nacht darber. Ich habe auch noch mit Nebenwirkungen zu kmpfen aber das will ja niemand wahrhaben. Ich bin seitdem auch so mde. Es liegt ja meiner Tagestrutkur und Sport soll helfen. Habt ihr es schon mal die den Schssler Salzen probiert? Ich nehme inzwischen Gingko und mir hilft es ein wenig. Ich kann jetzt endlich mal ein Buch lesen. Metylphendiat will ich schon gar nicht mehr, denn wer weis was da wieder Nebenwirkungen auf mich zu kommen. Nun hoffe ich das ihr vielleicht einen guten Psychotherapeuten finden der ihn auf seinem Weg begleitet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.