Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - stndige Wirbelblockierungen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

stndige Wirbelblockierungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 09.02.08, 10:36    Titel: stndige Wirbelblockierungen Antworten mit Zitat

Hallo, diese Blockierungen hatte ich wirklich immer 1 x im Jahr. Der Orthopde grinste schon immer uns sagte the same pecedure as every year....So und dieses Jahr gleich in zwei Wochen 3 x blockiert. Ich habe mit Wassergymnastik angefangen wg. bergewicht. Ich fange an mein Gewicht zu reduzieren. Gehe auch fast jeden Tag 1 Stunde spazieren.. Der Arzt lst die Blockierungen gibt mir eine Spritze und lsst mich von dannen ziehen. Kann es auch sein, dass die Blockierungen von den stndigen Verspannungen kommen? Ich muss dazusagen ich habe einen Beckenschiefstand und eine Tripleskoliose. Wre hier Physiotherapie ratsam um zu verhindern dass die Blockierungen stndig wieder kommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 09.02.08, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die einfache Antwort ist JA. Sprechen Sie doch den Orthopden daraufhin an.

Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 09.02.08, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, danke ja ich werde ihn darauf ansprechen. Wie haben sie mir im Dezember bei der Patientenberatung gesagt es ist Ermessensache ob der Arzt es aufschreibt oder nicht *seufz*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 10.02.08, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Patientenberatung hat Recht. Der Arzt soll nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten handeln: Er soll zweckmig und wirtschaftlich sinnvoll handeln. Aber mit dem neuen Heilmittelkatalog ist definiert, welches Heilmittel zweckmig und wirtschaftlich sinnvoll ist. Und dass ist bei stndigen Wirbelblockierungen Physiotherapie.
Viele Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 11.02.08, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin heute nachmittag beim Orthopden ich werde es ihm sagen. Vielen Dankd fr die informationsreiche Antwort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 12.02.08, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich war nach 2 1/2 Stunden Warterei nur noch mde. Er hat mich wieder "eingerenkt" und bekam 2 Spritzen. Ich konnte nix mehr sagen, ich habe von 40 Leuten auch nur 1 einzige Patientin gesehen, die mit einem Rezept davon ging. Jemand anders musste auch frmlich fr ihr Kind darum betteln. Die bekam auch nix. So zog ich wieder von dannen. Heute morgen bin ich aufgestanden und jetzt kann ich kaum noch Laufen mir ist die Hexe in die LWS gefahren. Ich bin nicht mal mehr zum Arzt. Davon wird es ja auch nicht besser. Obwol ich mit Sport angefangen habe. 1x die Woche mache ich Aikidoo und Fallschule. Der Trainer passt wirklich auf wie wir das machen. 2 x die Woche Wassergymnastik und die Trainerin passt auch sehr gut auf mich auf, dass ich alles richtig mache. Ich versteh das nicht das es jetzt schlimmer wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Wie knnte ich Ihnen jetzt helfen?
Gern wrde ich ein paar aufbauende Worte finden!
Natrlich wrde Physiotherapie hilfreich sein. Ich wrde einen Arzt meines Vertrauens suchen..
Viele Gre
Johanna Seelnder
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, mir tut das schon gut wenn ich das einfach hier niederschreiben kann. Durch meine Erfahrungen habe ich meinen Hexenschuss gestern mit Stufenlagerung, Schmerztablette und Kirschkernkissen und Ruhe wieder in den Griff bekommen. Heute frh tat zumindest an der LWS nix mehr weh. Mir ist ein anderer Orthopde eingefallen, ein trkischer, da ist wichtig der hat mich immer freundschaftlich behandelt. Zu dem werde ich wieder gehen und ihn um ein Rezept bitten. Ich hab erst eine Freundin dort hinbegleitet die war auch bi x rzten und dann schrieb er ihr endlich ein Rezept aus. Ich werde mich gleich morgen frh dort hinbegeben. Ich hatte vor lauter Schmerzen auch ein Brett vorm Kopf Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ille68
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beitrge: 40

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Vom Niederschreiben wirds aber nicht besser!
Ich bin selbst "Blockadengeschdigte" und ich kann nur sagen, dass ein "vernnftiger" Orthopde sich bemht, dem Patienten zu helfen - ob Kassen-oder Privatpatient.

Leider sind Orthopden so berfllt, dass es schwer ist, einen zeitnahen Termin zu bekommen. Trotz alledem sollte sich der Arzt Zeit fr Fragen und die Behandlung nehmen - der Patient sollte kein Bittsteller sein. Immerhin darf man nicht vergessen: Der Patient hat Schmerzen - der Arzt bekommt Geld dafr, dass er dem Patienten hilft.
Tut er das nicht (oder nur "larifari"), sollte man den Arzt wechseln! Es gibt mehr als einen Orthopden und wer sich schon seit Monaten oder Jahren mit Blockaden qult, kann auch noch ein paar Wochen auf einen Termin bei einem engagierten Arzt warten.

Ich werde ebenfalls eingerenkt, bekomme Spritzen, Schmerzmittel und Physiotherapie verschrieben. Gleichfalls muss man selbst etwas fr den Muskelaufbau tun - ohne Muskeln keine vernnftige Haltung - da nutzen alle Spritzen nichts. Ohne eigenes Dazutun werden die Blockaden nie besser.
Mir wre es auch lieber, mich dahinzusetzen, mir Spritzen geben zu lassen und die Blockaden sind auf Dauer beseitigt - den Zahn musste ich mir ziehen lassen. Also mache ich inzwischen Yoga, Muskelaufbau, gelernte bungen zu Hause REGELMSSIG wiederholen und bewute Bewegung - mache ich das nicht, rcht sich mein Rcken spontan.

Also, ich wrde mir als allererstes einen anderen Orthopden suchen. Als nchstes ein Sportstudio (vorausgesetzt, es gibt tatschlich kein Rezept fr eine Physiotherapie bei jemandem, der es wirklich ntig hat) aufsuchen, dass sich nicht auf Bodybuilder, sondern auf gesunden Muskelaufbau spezialisiert hat. Yoga ist ebenfalls super - sofern es gerade bei Rckengeschdigten sorgsam durchgefhrt wird. Und das Wichtigste: Nicht einmal in der Woche mal etwas machen, sondern regelmig das Erlernte mit Disziplin wiederholen.

Ich habe einen Bandscheibenvorfall in der HWS, Blockaden in der BWS und ein lumbales Facettensyndrom - ich wei, wie es mir geht, wenn ich NICHTS mache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beitrge: 355

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, das was sie hier geschrieben haben weis ich auch selbst. Manchmal ist man halt nur genervt und dann tut es gut zu schreiben. Auerdem hab ich ja geschrieben das ich etwas tue. Ich hab halt nicht die 10, 00 Euro dass ich von einem Arzt zum anderen rennen zu knnen. Vom rumsitzen wird es freilich nicht besser. Ihr Beitrag war fr mich nicht aufschlussreich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ille68
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beitrge: 40

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

"berskpfchenstreicheln" ist in solchen Dingen auch nicht hilfreich.

Und wenn Sie keine Hilfe von Gleichgesinnten und Betroffenen annehmen mchten, in dem Sie sich die Tipps, die Sich sich wnschen, auch verinnerlichen, dann sollten Sie Ihre Fragestellung eventuell nochmal berdenken.

In diesem Sinne alles Gute
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.