Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Antidepressiva + andere Medikamente
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Antidepressiva + andere Medikamente

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
firefighters112
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Benndorf

BeitragVerfasst am: 26.02.08, 07:53    Titel: Antidepressiva + andere Medikamente Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich nehme jetzt ber eine Woche Antidepressiva und kann Nachts nur noch sehr schlecht schlafen. Nun meine Frage: Kann ich dann zustzlich eine Schlaftablette nehmen oder ist davon eher abzuraten? Oder gibt es irgendwas anderes was ich machen kann, damit ich mal wieder durch schlafen kann?

LG Alex
_________________
Sei gelassen und froh, dann kommt dein Glck einfach so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Piper
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 27.02.08, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
welches antidepressiva bekommen sie denn? Bzw aus welcher stoffgruppe?

Schlaftabletten knnen vieles sein, doch ist es eigentlich usus, wenn man ein (antriebssteigerndes?) Ad bekommt, man zur nacht bei bedarf mit z.b. Trizyklika u.. bekommen kann. Das ist auch in bezug auf Abhngigkeit und co unbedenklich.

bedenklicher wre es, deswegen mit benzos anzufangen, aber gegen ein sedierendes AD zum abend spricht eigentlich nichts.

gru, piper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighters112
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Benndorf

BeitragVerfasst am: 27.02.08, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piper.
Ich nehme Venlafaxinhydrochlorid und habe zu Hause noch Schlaftabletten, die aus pflanzlicher Basis (Baldrian-Hopfen-Extrakt) sind. Nun wei ich leider nicht, ob ich da eine nehmen kann, um mal nachts wieder durchschlafen zu knnen.

LG alex
_________________
Sei gelassen und froh, dann kommt dein Glck einfach so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kaia
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beitrge: 281

BeitragVerfasst am: 27.02.08, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Kombination verschiedener Medis wrde ich dies immer mti dem behandelnden Azt absprechen.

Denke, dass das auch von Fall zu Fall anders sein kann.
_________________
lg kaia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piper
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 28.02.08, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der kombination von Venlafaxin und Baldrian-Hopfen sollten eigentlich keine Probleme entstehen. Alles andere, was ich aufgefhrt habe, ist eh verschreibungspflichtig, da kommt man nicht umhin, das mit dem arzt abzusprechen.

Gru, piper

edit: Habe gerade nochmal nachgeschaut, auch bei einer studie wurden keine Wechselwirkungen zwischen Baldrian und Venflafaxin festgestellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firefighters112
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Benndorf

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 07:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piper.
Danke fr deine Antwort. Da kann ich ja ma eine mit ruhigem Gewissen nehmen.
Also danke nochmal. Sehr glcklich

LG Alex
_________________
Sei gelassen und froh, dann kommt dein Glck einfach so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo piper,
Zitat:
Habe gerade nochmal nachgeschaut, auch bei einer studie wurden keine Wechselwirkungen zwischen Baldrian und Venflafaxin festgestellt.

Haben Sie hierfr einen link oder zumindest eine Quellenangabe (Name, Autoren dieser Studie)? Das wrde mich interessieren.
Danke Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piper
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, kann ich grad nicht mit dienen. Muss ich das nchste mal nachschauen, wenn ich wieder bei meinem Vater bin. Er hatte ne Zeitschrift, wo dies im zusammenhang einer Hormonentzugsbehandlung auftauchte. also der satz, dass es keine Wechselwirkungen gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
plasticDOLL
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.05.2008
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 18.05.08, 04:18    Titel: Antworten mit Zitat

Falls hier noch jemand liest bzw. es jemanden interessieren sollte:
Soweit ich wei treten bei Baldrian und auch den meisten anderen pflanzlichen Schlafmitteln keine Nebenwirkungen mit Psychopharmaka auf. Da ich Schlafstrungen habe/hatte habe ich nmlich in verschiedenen Kombinationen Psychopharmaka und pflanzliche Schlafmittel eingenommen, vom Arzt abgesegnet. Und da gab es nie Probleme, bzw. Bedenken.

Ich denk bei den chemischen Keulen, die im TV immer kommen sollte man dann aber doch nochmal auf Nummer sicher gehen und nachfragen.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.