Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Medizinstudium ohne Abitur
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Medizinstudium ohne Abitur

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Benni B.
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.03.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 03.03.08, 09:06    Titel: Medizinstudium ohne Abitur Antworten mit Zitat

Hallo und Guten Morgen,

ich hoffe, dass ich mit folgender Frage hier im Forum richtig bin.

Da ich kein Abitur habe aber dennoch am Medizinstudium interessiert bin, erhoffe ich mir hier antwort auf folgende Fragen.

Wo kann man ohne Abitur Medizin studieren?

Wie erfolgt die Zulassung bzw. Prfung zur Zulassung ?

Gibt es Erfahrungen mit solchen Prfungen ?


Als Vorbildung bringe ich den rettungsassistenten mit.

Danke im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beitrge: 1332
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 03.03.08, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

ohne abitur - nirgends

du kannst das abitur nachmachen (abendschule) und hoffen irgendwann eine studienplatz zu bekommen

du kannst heilpraktiker werden - dafr reicht der hauptschulabschluss

susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Julian Mller
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beitrge: 126

BeitragVerfasst am: 03.03.08, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag Benni B.,

Susanne hat recht. Das Abitur ist Vorraussetzung, nicht fr ein Medizinstudium, sondern fr alle Studiengnge in Deutschland! Es heit ja auch Allgemeine Hochschulreife.

"Mit dem Abitur wird gleichzeitig die Hochschulreife bzw. die Reife (Matura) und Befhigung (Reifezeugnis, Abiturzeugnis) zu einem Studium an einer Hochschule bzw. Universitt erworben" (Quelle)

Aber nicht entmutigen lassen. "Einfach" Abi nachmachen. Volkshochschule oder so. Und dann auf einen Studienplatz bewerben. Es lohnt sich Sehr glcklich Winken
Mit Ihrer Vorausbildung und den Wartesemestern, wird es dann vielleicht auch etwas einfacher im Bewerbungsverfahren. Sicherheiten sind das nicht!

Dann alles Gute fr den weiteren Werdegang...

MfG Julian Mller


Ergnzung (19.50 Uhr): Hab erfahren, dass man wohl doch ohne Abitur studieren kann. Man kann an einer quivalenzprfung teilnehmen. Da sitzen dann wohl Professoren von der Uni und noch ein Gymnasiallehrer. Dann sollte das auch mglich sein. Wie und wo genau, kann ich nicht sagen, aber vielleicht mal versuchen ber das Landesprfungsamt oder die jeweilige Universitt Informationen zu erhalten...

So, das wars glaub ich. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julian Mller
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beitrge: 126

BeitragVerfasst am: 04.03.08, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Benni B.,

hab mich nochmal schlau gemacht (bzw machen lassen) und hab da was fr Sie.

Auf den Internetseiten der Ernst-Moritz-Arndt-Universitt Greifswald kann man ein gesetzliche Ordnung finden, in der Ihr Problem und die Mglichkeit zu studieren geregelt ist. In wie weit das auch auf andere Unis in dem Rahmen zutrifft, kann ich nicht sagen.

Hier der Link.

MfG Julian Mller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Interessierte987
Gast





BeitragVerfasst am: 10.03.08, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

www.wege-ins-studium.de

dort kann man die regelungen der verschiedenen bundeslnder nachlesen.
Nach oben
BigHerzi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.03.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 18:35    Titel: Hallo zusammen Antworten mit Zitat

ich habe ein ganz hnliches problem wie benni. der wunsch medizin zu studieren und das ohne abitur.

ich stecke gerade mitten im medizintechnik studium und wrde gerne wissen wie gut meine chancen stehen nach dem bechelor abschluss an einer uni genommern zu werden. habe was von 3% an studienpltzen gelesen die fr zweitstudenten reserviert sind. ist es schwer da reinzukommen? ist es da noch erforderlich das abi nachzuweisen oder reicht der dann der"bechelor of science"? Wird mein traum jemals wahr Winken ?
viele fragen, und ich hoffe jemand kann sie beantworten:)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nai
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mit deinem Bachelor hast du automatisch die allgemeine Hochschulreife. Dann kannst du jedes Fach an jeder Uni studieren, besondere Aufnahmebedingungen und NC natrlich zu bercksichtigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigHerzi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.03.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

danke fr die schnelle antwort. das lsst mich doch hoffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nai
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.03.08, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist halt, dass das ganze dann als Zweitstudium gilt, das macht es nicht einfacher, einen Studienplatz zu bekommen. Ich wei aber nicht wie es ist, wenn du etwas wie Medizintechnik studiert hast, ielleicht bekommst du dann Extrapunkte im Auswahlverfahren. Auf jeden Fall brauchst du nach einem Bachelor bzw. FH-Diplom kein Abitur mehr machen, wenn du vorher nur FH-Reife hattest. Viel Glck.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigHerzi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.03.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.03.08, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Habe gerade eine tolle seite gefunden wo die zulassung zum zweitstudium super erklrt wird.

http://www.medizinstudent.de/informieren/studienanfang/medizin-als-zweitstudium/

aber irgendwie ist das system "komisch" und schwer zu durchschauen. auch mit einem sehr guten hochschulabschluss ist noch nichts gewonnen . fr ein "sehr gut" gibts 4 punkte fr ein "ausreichend" 1 punkt, die meisten punkte gibts jedoch fr die Begrndung warum du nochmal studieren mchtest.
es gibt anscheinend 5 verschiedene kategorien von erklrungen mit eigenen punktzahlen :
-Zwingende berufliche Grnde: 9 Punkte:
-Wissenschaftliche Grnde: 7,9 oder 11 Punkte:
-Besondere berufliche Grnde: 7 Punkte:
-Sonstige berufliche Grnde: 4 Punkte:
-Sonstige Grnde: 1 Punkt:

was ich mich frage ist, was fr meine situation am besten passt. im grunde studiere ich medizintechnik nur um frs medizinstudium zugelassen werden zu knnen und um schonmal einen einblick in diese "welt" zu haben. ich kann mir auch gut vorstellen dass sich diese beiden berufe spter gut kombinieren lieen. was vielleicht die beruflichen grnde rechtfertigen knnte.

hat jemand vielleicht schonmal erfahrung mit der zweitstudiums zulassung gemacht und kann mir einen tipp geben wie ich meine entscheidung am besten(punktebringend) erklre.

wie wrde so eine wissenschaftliche begrndung aussehen, darunter kann ich mir irgendiwe wenig vorstellen.

und noch eine letzte frage. muss die begrndung schriftlich an die ZVS gehen oder wird das anders geregelt?

ich hoffe sehr, dass mir jemand gute tipps geben kann....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DieJane
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 19.06.08, 14:34    Titel: Susanne hat nicht recht... Antworten mit Zitat

Hallo...

das ist totaler Quatsch, was die Susanne und andere hier geschrieben haben!

Fakt ist, dass seit 2005 ein neues Gesetz raus gekommen ist (wenn ich morgen geprft werde, frage ich nochmal welches Gesetz dies verankert), was es ermglicht ohne Abi zu studieren. Jede Uni kann selbst festlegen, wie Sie die Aufnahmeprfungen bestckt... Diese Info habe ich von einem Professor, der an der Uni-Bochum fr die Prfungen bei Nichtabiturienten zustndig ist... und wie gesagt, ich habe nur ein Examen und Fachabi, wobei das Fachabi dafr nicht wichtig ist.


Dies nur zur Info

Gre

Jane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beitrge: 1332
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 19.06.08, 15:20    Titel: Re: Susanne hat nicht recht... Antworten mit Zitat

DieJane hat folgendes geschrieben::
Hallo...

das ist totaler Quatsch, was die Susanne und andere hier geschrieben haben!



Am Ton wre hier noch zu arbeiten!

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Studium, Aus- und Weiterbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.