Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Rheuma oder was?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rheuma oder was?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
xanadu
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 12:49    Titel: Rheuma oder was? Antworten mit Zitat

Hallo,

wisst ihr vielleicht weiter, was knnte hier dahinterstecken:
Jemand hat ber Monate Schmerzen in den Oberarmen spter auch in den Hften, im Knie und im ganzen Rcken. Der Schmerz fhlt sich an wie ein extrem starker Muskelkater und ist nachts am schlimmsten.

Die Entzndungswerte (vor allem crp > 50, aber auch BSG 50) sind stark erhht, Rheumafaktoren sind nicht nachweisbar, gngige reaktive Werte werden abgeklrt - Ergebnis: alles unauffllig.

Zunchst wird angenommen, die Schmerzen stammen aus den Gelenken und strahlen nur aus, ein Skelettszintigramm ergibt aber, dass kein einziges Gelenk entzndet ist. Ein EMG zeigt ebenfalls unauffllige Werte.
Eben nur die Entzndungswerte und die Schmerzen...

Was knnte dahinterstecken, was knnte noch abgeklrt werden?

Vielen Dank und Gre
xanadu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

hallo xanadu,

hast du auch rckenschmerzen, die sich in ruhe und nachts verstrken?

Zitat:
Die Entzndungswerte (vor allem crp > 50, aber auch BSG 50) sind stark erhht, Rheumafaktoren sind nicht nachweisbar, gngige reaktive Werte werden abgeklrt - Ergebnis: alles unauffllig.


es gibt rheumaformen bei denen der rheumafaktor nicht gefunden werden kann- diese nennen sich dann "seronegativ". dafr wird hier hufiger der humangenetische marker HLA B27 festgestellt.

in diese krankheitsgruppe der seroneg. spondarthriden fallen u.a. krankheitsbilder wie der morbus bechterew und die psoriasisspondarthritis.

hier kannst du dich ber diese krankheitsgruppe informieren:

http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html

eine rheumaform des lteren menschen, die ebenfalls mit einer sehr hohen blutsenkung einher geht, ist die polymyalgia rheumatika:

http://www.rheuma-online.de/a-z/p/polymyalgia-rheumatica.html

bist du bei einem internistischen rheumatologen in behandlung?

alles gute und liebe gre
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
xanadu
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 27.03.08, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eva,

danke fr deine antwort,

ja meine Schmerzen sind vor allem nachts unertrglich oder wenn ich lngere Zeit in einer Position bleibe.

Spondarthritis hab ich auch schon gedacht, aber da mssten doch im Szinti entzndete Gelenke zu sehen sein? Auerdem bin ich HLA b 27 - negativ und seronegativ.

Myalgie knnte ich mir vorstellen, ich bin aber erst 32 - knnt ich das trotzdem haben? Wie kann man sowas denn zweifelsfrei diagnostizieren oder gibts da auch nur wieder so eine Ausschlussdiagnose?

Ich bin zwar bei einer internistischen Rheumatologin, die sich am Anfang auch viel Zeit mit der anamnese gemacht hat und sie hat ja auch allerhand Tests durchgefhrt, aber nachdem jetzt alles unauffllig ist, lsst sie meiner Meinung nach mit ihrem Eifer etwas nach... hat mich halt jetzt mit Tabletten nach Hause geschickt, ich soll das Ergebnis der nchsten Kernspinuntersuchung abwarten. Aber die ist erst in zwei Monaten und ich hab trotzdem Schmerzen. Auerdem widerstrebt es mir, einfach Tabletten zu schlucken, ohne zu wissen was ich berhaupt hab.

Gre Xanadu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Xanadu,

eine szintigraphi kann eine krankheit nie ausschliessen, sondern sollte nur untersttzend zur diagnosefindung gesehen werden. zudem ist sie nur eine momentaufnahme, einen tag spter oder frher, htte der befund schon anders aussehen knnen....

Zitat:
Auerdem bin ich HLA b 27 - negativ und seronegativ.


seroneg. bedeutet, dass kein rheumafaktor gefunden werden konnte, und er ist sowieso nicht spezifisch fr eine spondarthritis.
das HLA b 27 wre zwar spezifisch, wird aber auch nicht bei allen pat. gefunden.

eine diagnose sollte nicht alleine nur anhand blut- rntgenbefunden gestellt werden. wichtig ist das beschwerdebild und die vorgeschichte des pat.

Zitat:
Myalgie knnte ich mir vorstellen, ich bin aber erst 32 - knnt ich das trotzdem haben? Wie kann man sowas denn zweifelsfrei diagnostizieren oder gibts da auch nur wieder so eine Ausschlussdiagnose?


myalgie ist keine diagnose in diesem sinne, denn das wort bedeutet "muskelschmerzen" und beschreibt nur ein symptom.

hat dir dein arzt schmerzmittel verordnet oder welche tabl. sind das?

lg
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
xanadu
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eva,

ich nehm Indometacin 150 mg pro Tag, also so weit ich wei, die Hchstdosis (2x 75 mg retard), aber die schmerzen sind trotzdem da. Tagsber gehts ja noch, aber nachts kann ich mich berhaupt nicht rhren vor lauter Schmerzen. Morgens dauert es 5 Minuten, bis ich aus dem Bett gekrabbelt bin und dann nochmal ca. 2 Stunden bevor ich z.B. Socken alleine anziehen kann oder was runtergefallenes aufheben.

Dass das Szinti eine Momentaufnahme ist, ist mir schon klar, aber als ich es machen lassen hab, hatte ich grad arge Schmerzen im ganzen Krper, da htte man doch zumindest irgendwo eine Entzndung sehen mssen? Deshalb vemute ich ja jetzt auch eher ein Problem an den Muskeln.

Zu meiner Vorgeschichte: in meiner Familie hatte niemand Rheuma und ich war bis vor einem knappen Jahr, als es anfing auch beschwerdefrei, ab und zu hatte ich mal ein bisschen Verspannungen im Nacken aber nie schlimm.

Es fing dann relativ pltzlich (innerhalb 1 Monat) mit zwei schmerzenden Stellen an und seitdem werden es laufend mehr.

Knnte es denn auch was anderes sein auer Rheuma?

Gre
Xanadu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Xanadu,

editiere bitte den firmennamen des medikaments, und schreibe nur den wirkstoff- sonst macht es das DMF- team Cool ...

Zitat:
Dass das Szinti eine Momentaufnahme ist, ist mir schon klar, aber als ich es machen lassen hab, hatte ich grad arge Schmerzen im ganzen Krper, da htte man doch zumindest irgendwo eine Entzndung sehen mssen? Deshalb vemute ich ja jetzt auch eher ein Problem an den Muskeln.


mssen- nein Sehr glcklich - der krper- das unbekannte wesen....

ich habe schon von so vielen fllen gehrt- gelesen, wo auch trotz starker beschwerden im szinti nichts gesehen wurde.
gerade bei den seroneg. spondarthriden ist es ja so, dass entzndungen an gelenken auch ohne schwellung und erhhten entzndungsfaktoren im blut ablaufen knnen.
irgenwann dann, nach vielen jahren, erkennt man dann die erkrankung anhand von typischen gelenkschden im rntgenbild.

Zitat:
Zu meiner Vorgeschichte: in meiner Familie hatte niemand Rheuma und ich war bis vor einem knappen Jahr, als es anfing auch beschwerdefrei, ab und zu hatte ich mal ein bisschen Verspannungen im Nacken aber nie schlimm.


gibt es in deiner familie vielleicht verwante 1 oder 2 grades mit der hautkrankheit psoriasis (schuppenflechte)- auch hier knnte dann ein zusammenhang bestehen.

entzndl. rheumatische erkrankungen treten oft nach einem infekt auf. wurde dein blut auf bakterielle und virale infektionen hin untersucht?

deine beschwerden, die auch nachts, in ruhe und frh- morgens am ausgeprgtesten sind, in verbindung mit den hohen entzndungswerten im blut, lassen schon an eine entzndl. rheumatische erkrankung denken.
(nachzulesen in den links, die ich dir gesendet habe)
wie lange hlt die morgensteifigkeit an?

ich weis es nicht, ob es sich dabei auch um etwas ganz anderes handeln knnte, ich bin kein arzt.... Winken

lg
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.