Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Mesiodens im Oberkiefer
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mesiodens im Oberkiefer

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schilling04
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 21:54    Titel: Mesiodens im Oberkiefer Antworten mit Zitat

Hallo,

bei meiner Tochter ( 8 Jahre)wurde als Zufallsbefund im Rahmen einer Rntgenaufnahme fr eine Kieferorthopdische Behandlung ein sog. Mesiodens im Oberkiefer (zwischen den Schneidenzhnen) gefunden.
Nun soll dieser auf Anraten der Kieferorthopdin entfernt werden um die Lcke zwischen den Schneidezhnen dann auch schlieen zu knnen mit einer Zahnspange.
Wie luft diese OP ab, erfolgt diese in Narlose oder besteht zumindest die Mglichkeit einer Narkose bei sehr ngstlichen Kindern?
Wie lange dauert der Heilungsprozess, wie lange wird sie da in etwa in der Schule fehlen?

Wre super, wenn mir da jemand Auskunft geben knnte.

Danke
Alexandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.