Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Starker Schwindel beim abstezen eines Antidepressivum
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Starker Schwindel beim abstezen eines Antidepressivum

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marie1986
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 14:36    Titel: Starker Schwindel beim abstezen eines Antidepressivum Antworten mit Zitat

Hallo Sehr glcklich ! Ich bin 22 und nehme seit 3 monate ein Antidepressivum gegen Panikattacken. Da ich mich nun wieder gut fhle, mchte ich das Mittel absetzen. Um verschlimmerungen durch das Absetzen zu vermeiden, habe ich die Dosis eine Zeit lang halbiert. Jetzt wollte ich es ganz absetzten aber bereits am 2. Tag, wurde mir extrem schwindlig und bel. Dann habe ich es eine Woche spter wieder versucht und mir ging es wieder so.Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen gemacht und halfen vielleicht Kreislauftropfen oder irgendetwas anderes? Ich mchte das Mittel nicht noch lnger nehmen.. Traurig Danke im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scubagirl
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2005
Beitrge: 189

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ausschleichen eines Antidepressivums sollte man immer unter rztlicher Aufsicht vornehmen. Nicht alleine rumexperimentieren Winken

gruss...

scubagirl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Morgana78
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder reagiert anders auf das Absetzen eines AD. Wie scubagirl schon gesagt hat, sollte man das Mittel niemals alleine, ohne aerztliche Aufsicht absetzen! Das ist wirklich wichtig, denn die Entzugserscheinungen koennen sehr unschoen sein. Aus meiner persoenlichen Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich sehr, sehr langsam ausgeschlichen habe (von 40mg auf 0 in mehr als sechs Monaten), und die letzten beiden Schritte waren trotzdem sehr schwierig. Schwindel kam bei mir auch vor, dazu so etwas, das auf den Internetseiten zum Thema oft als stromstossartig beschrieben wird. Das passt nicht ganz, aber es beschreibt es schon ganz gut. Ich war auch total reizbar und habe nah am Wasser gebaut. Traurig War insgesamt echt unschoen, aber wie gesagt, jeder ist da anders, und wenn Du vorsichtig ausschleichst, verringerst Du auf jeden Fall die Gefahr, unangenehme Nebenwirkungen zu spueren. Aber wie gesagt, es sollte unter aerztlicher Aufsicht passieren.

Liebe Gruesse und viel Erfolg beim Ausschleichen!

Morgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 29.03.08, 01:48    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist nichts Auergewhnliches, dass man nach dem Absetzen des Antidepressivums (SSRI oder was?) Schwindel bekommt. http://de.wikipedia.org/wiki/SSRI_Discontinuation_Syndrome#Symptome
Aus meiner laienhaften Sicht sollten dagegen keine Kreislauftropfen o.a. helfen, weil die Ursache nicht in der Kreislaufschwche liegt, sondern das Gehirn will halt neues Gleichgewicht im Stoffwechsel herstellen und dadurch kommen Absetz-Symptome.
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paprika
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.08.2007
Beitrge: 214

BeitragVerfasst am: 31.03.08, 03:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das kenne ich. Als ich mein SSRI AD nach strikter rztlicher Anleitung ging es mir eine Woche lang total dreckig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.