Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Ein Aprilscherz?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ein Aprilscherz?

 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Speakers Corner, Ecke fr Unsachlichkeiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  

Sollte die Konservierung von unheilbar kranken Menschen irgendwann in Deutschland mal erlaubt werden (die Bundeslnder sind zustndig), meinen Sie dass das aufrunde meiner berlegungen immer noch vital sein mu?
ja
0%
 0%  [ 0 ]
nein
100%
 100%  [ 3 ]
weiss nicht, Begrndung schreibe ich in Forum
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3

Autor Nachricht
JensRabis
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 62

BeitragVerfasst am: 01.04.08, 09:29    Titel: Ein Aprilscherz? Antworten mit Zitat

Euch aufgeklrten Menschen, muss ich sicherlich nicht erklren, dass sich Materie im Universum immer wieder recycelt, bis hin zu uns selbst, indem unsere Mtter unsere UR-UR-UR-Groeltern futtern und daraus neue Babys machen.
Manchmal erwischen wir Recycling-Kannibalen auch mal einen Teil eines frischeren Verstorbenen ber das friedhofsnah verseuche Trinkwasser.

Nun meine Frage: Wie viel % der Atome knnte eine Hochtechnologie von einem frisch Verstorbenen zuknftig knstlich (ohne biologische Mutter) recyceln, um daraus wieder molekulare Prozesse zu machen, und somit den Menschen wieder auferstehen zu lassen?

Mit besten Gren Jens Rabis

P.S: Das hat sehrwohl mit Gesundheitspolitik zu tun, man hilft denen spter, wenn man es jetzt nicht kann. Dafr braucht man aber eine Konservierungstechnologien, welche nicht unbedingt "vital" sein mss, denn meine Idee des "Kopierens des Recycling der Natur" macht dies nicht erforderlich. Amen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 01.04.08, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Sie unter "Auferstehung" die Weiterverwendung der chemischen Grundbestandteile eines Menschen meinen, knnte so einiges erreicht werden. Man denke nur an den Film "Soylent Green".

Im eigentlichen Bedeutungssinn, also die Auferstehung des Wesens an sich mit all seinen Merkmalen, sowohl krperlich als auch geistig, ist aber nach dem Tod eines Menschen nichts zu erreichen. Selbst wenn man eine Konservierung so durchfhren wrde, dass smtliche Zellen in ihrer Substanz ungeschdigt bleiben, wre erstens die Todesursache und zweitens die Alterung nicht beseitigt.

Abgesehen davon sprechen verschiedene ethische und philosophische Grnde gegen eine "Wiederbelebung". Fr uns mussten Sterne sterben, und da sollten wir alle Energie einsetzen, um den Lauf der Welt zu stoppen?

brigens: Meterie recycelt sich im Universum auch nicht ewig. Ein Teil der Materie wird in Schwarzen Lchern vernichtet (bzw. aus dem uns bekannten Universum entfernt), ein anderer Teil zerfllt durch atomare nderungen. Dass dafr mehr als eine kleine Ewigkeit notwendig ist (meines Wissens mindestens 10^60 Jahre) ndert nichts an der Unerbittlichkeit des Zerfalls.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 01.04.08, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Herr Rabis,
das wird ja immer wilder.
Ehrlich gesagt, tut es mir schon seit Tagen leid, dass ich mir die Mhe gemacht habe, Ihnen auf Ihre Ausgangsfrage eine einzige vernnftige Antwort gegeben zu haben, auf die Sie, beilufig gesagt, auch nicht mit einem Wort eingegangen sind.
Nur noch eins: Ich finde Ihre diversen Recycling-Einflle nicht nur wegen ihrer wissenschaftlichen Unhaltbarkeit abstrus, sondern auch von der Intention her abstoend und wre froh, wir blieben hier knftig davon verschont.
Herzliche Gre,
Annett Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
JensRabis
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 62

BeitragVerfasst am: 01.04.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Humnungus, danke fr Ihre Hinweise:

a) niemand will sterben (wenn er krperlich und geistig fitt ist, sowie noch Hoffnungen jeglicher Art hat, dazu zhle ich auch die potentielle Konservierung)
b) niemand will ewig leben (wenn er seine persnlichen Erinnerungen/Erfahrungen nicht immer mal wieder lscht, derzeit berlassen wir das Lschen vor allem den Tod.
c) gesellschaftlich (nicht fr das einzelne Individuum selbst) gesehen, ist der Tod auch recht praktisch, um "Altes ber Board" zu werfen. Idealerweise nimmt man das Bewhrte mit ...


Bei b) habe ich bewut als Konservierungswilliger einen strategischen Fehler gemacht, nmlich das Lschen der Erinnerungen zu erwhnen. Jetzt werden ihre "schwarzen Lscher" (Millionen- Jahre-Zeitrume) doch fr uns "Wiederauferstehungswilligen" interessant, das kann ich nicht mehr leugnen.
Warum?
Wenn man Einnerungen im Gehirn lschen kann, will man sicherlich unendlich viele Erfahrungen neu machen und hat auch noch den gigantischen Vorteil, alles Schlechte - das Leben vermiesende - knnte man separat lschen.
Man wird somit neugierig "bis in alle Ewigkeit" und erhht somit die Chance, im Universum Kathastrophen zu erleben, geschweige denn in unserem Sonnensystem, welches nicht sehr alt wird. Unendlich "unwissend" immer wieder aufzuerstehen, weil man sich "als Leiche" konserviert, erhht die Gier nach dem Leben.
Raumfahrt wird uns somit auch nicht allzu viel ntzen, wenn man so universumsnah denkt - wie Sie - was ich durchaus rational und o.k. finde.

c) ist wirklich praktisch, was knnte man als Alternative anbieten?

Hmmm ... somit kann ich Sie auch nicht beim "schlechtem Gewissen" packen, gegenber Ihren liebsten Menschen, welche kurz vor dem Tod stehen oder dass es ihre Kinder einmal besser haben sollten, bei der "Terminfrage des Todes" ... indem man einfach mal mit der Konservierung beginnt.

Somit wird mein Satz auch wertlos, auf den ich vor ein paar Minuten noch stolz war:
Das Zeitalter der "technologischen Wiederauferstehungs-Industrie" in Deutschland knnte beginnen.

Wie knnte ich Sie - lieber Humungus - "packen", da denke ich mal drber nach!? Vielen Dank fr Ihre Inspiration. Ich mchte hiermit interessierte Leser bitten und einladen, das Gleiche zu tun und mir vielleicht zu helfen oder Humungus ffentlich Recht zu geben.

Mit besten grssen Jens Rabis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
JensRabis
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 62

BeitragVerfasst am: 01.04.08, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
Sehr geehrter Herr Rabis,
das wird ja immer wilder.


Ja, die Natur ist wild. Ich hoffe nix anderes, als dass man in Zukunft die Natur kopieren kann. Ich zwinge ja niemanden dazu ... alles freiwillig. Fr die anderen bleibt alles so wie es ist.

AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
Ehrlich gesagt, tut es mir schon seit Tagen leid, dass ich mir die Mhe gemacht habe, Ihnen auf Ihre Ausgangsfrage eine einzige vernnftige Antwort gegeben zu haben, auf die Sie, beilufig gesagt, auch nicht mit einem Wort eingegangen sind.


Ich war Ihnen sehr dankbar fr Ihre Inputs, nichts ist schlimmer als ignoriert zu werden, egal aus welchem Grund.
Doch, ich habe geantwortet, kurz gesagt: Sie glauben auch nur!
Wie viel an "Wissenschaft" sind nur Denkmodelle, welche nicht selten wieder verworfen werden, von spteren Generationen. Ich habe nicht vor, darber zu sterben, wer der Wahrheit am nchsten kommt. Dabei schliee ich Religion, Politik (Bildung, Gesundheit, Soziales) mit ein.
Gegenfrage: Ist ihr alter Glauben automatisch mehr wert, als mein neuer persnlicher(!) Glauben? Leben wir nun in einem demokratisch-freiheitlichen Staat oder nur in einer Demokratie?

AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
Nur noch eins: Ich finde Ihre diversen Recycling-Einflle nicht nur wegen ihrer wissenschaftlichen Unhaltbarkeit abstrus, sondern auch von der Intention her abstoend und wre froh, wir blieben hier knftig davon verschont.
Herzliche Gre,
Annett Lwe


Niemand zwingt sie zu lesen und eine "Kopie der Natur" - allerdings ohne biologische Mutter - ist unhaltbar und abstoend? Hassen Sie die Natur?


Gleichfalls herzliche Gre Jens Rabis

P.S: Ich habe auch keine diktatorischen Anwandlungen, dass Sie Angst vor mir haben mten. Ich will nur mehr Freiheit fr mich Individuum in der Konservierungsfrage, in unserer freiheitlichen Demokratie und keine Lippenbekenntnisse.
So wie in den USA, U.K. (lagerung in den USA) und Russland!. Ob ich es dann wirklich die Konservierung nutzen werde, wenn die Zeit fr mich gekommen ist, ist eine andere Frage. Da spielen noch viele Zuflle, Geld, Umfeld, wie alt ich bin usw. eine Rolle. Aber vom Sterbebett aus, kmpft es sich schlecht.
Ich will die Konservierungs-Option genau so, wie andere "Ttungsmaschinen" wollen. Ich bin die "andere Seite". Werde aber sicherlich nach der X-ten Wiederauferstehung, auch mal so ein Ding gebrauchen. Also die "beiden Seiten" brauchen einander. Daraus knnten mal Mehrheiten werden ... Sie sollten sich - liebe Frau Loewe - schon mal dran gewhnen. Ich bin jung, ich kann warten ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Speakers Corner, Ecke fr Unsachlichkeiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.