Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - polnisches Labor/ meine Blutwerte interpretieren/ Hilfe
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

polnisches Labor/ meine Blutwerte interpretieren/ Hilfe
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 39, 40, 41  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
santina21
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beitrge: 28
Wohnort: kiel

BeitragVerfasst am: 27.07.08, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

lieber hannes,liebe eva,liebe isa!

vielen dank erstmal an sie hannes,dass sie uns so vertrauensvoll schreiben und wir so alle den kontakt nicht verlieren!
ich kann aus meiner erfahrung nur sagen, die zeit hilft tatschlich!
es dauert lange,aber irgendwann tun die erinnerungen nicht mehr so weh.man kann sich an ihnen freuen,auch wenn dabei noch oft trnen fliessen werden.
ich wrde ihnen gern ein buch schicken,welches mir wirklich sehr gut gefallen und auch geholfen hat,vielleicht knnen sie mir ihre adresse per pn schicken?
ich bin mir,wie schon gesagt,sicher,dass isa zwar nicht mehr krperlich hier auf der erde ist, sie aber ganz sicher nun ein "anderes" leben fhrt,ein schnes,in dem es nie schmerzen oder trauer gibt.
es ist fr mich sicher,dass jeder mensch zu jeder zeit einen persnlichen schutzengel an seiner seite hat,ausser bei "schlechten" gedanken",solange solche gedanken im raum stehen,verlsst der engel den raum und kommt erst bei guten gedanken wieder Winken
wer sollten diese engel sein,wenn nicht menschen,die uns sehr nahe stehen?
gott hat fr jeden von uns einen plan und holt uns zu sich,wenn er uns braucht oder er wei,dass es uns ab dann bei ihm im himmel besser geht,als in unserem derzeitigen leben.
ihnen hat er fr diese schwere zeit einen helfer geschickt,der ihnen die freude am leben erhalten soll - patch.
geben sie sich selbst zeit,erinnern sie sich an isa und ja,trauern sie,irgendwann wird es leichter,auch wenn es immer etwas schmerzhaft bleiben wird.
mir hat bei meiner trauer besagtes buch sehr geholfen, da mir die darstellung in diesem buch so gut gefllt,es hat mir die angst vor dem tod etwas genommen.
meine groeltern sind beide sehr alt und auch schon krank,ich habe groe angst,dass ich sie bald verliere.durch das buch,ist es besser geworden,ich wei,dass es ihnen gut gehen wird!

ganz viele liebe gre,julia
_________________
Heute ist das Morgen,um das wir uns gestern Sorgen gemacht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 27.07.08, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

nurDad hat folgendes geschrieben::
FataMorgana Sie schreiben uns, wir sollen uns keine Vorwrfe machen aber irgendwie macht man sich immer Vorwrfe, ohne vielleicht wirklich eine Schuld an den Geschehnissen zu haben. Wir wissen nicht warum aber ich und meine Frau fragen uns stndig, was wre wenn Isa vielleicht in ein anderes KH gekommen wre? War die Behandlung wirklich die richtige? Vielleicht wurde ihr auch der Tag, an dem sie Patch kennenlernte zu viel, sie war ja so geschwcht und wir haben sie so vielen neuen Bakterien und Aufregung ausgesetzt! War das richtig????


Dass Sie sich solche Gedanken oder sogar Vorwrfe machen, gehrt zu einer solchen Situation meiner Meinung nach schon dazu. Ich wrde Ihnen - wenn ich das irgendwie kann - nur gerne helfen, dass Sie sich davon mglichst bald wieder lsen. Denn Sie hatten das Schicksal Ihrer Tochter in dieser Zeit nicht selbst in der Hand - davon bin ich berzeugt. Sie htten dadurch, dass Sie irgend etwas anders gemacht htten, nichts entscheidend ndern knnen.

Ich fhle weiter mit Ihnen und wnsche Ihnen alles Gute!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischich
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.06.2008
Beitrge: 15
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 27.07.08, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Eltern

ich sitze nun schon eine weile vor meiem pc lese ihren eintrag immer wieder durch ohne es glauben zu knnen. Ich bin tief erschttert dass Isa diesen kampf doch verloren hat. Die trnen laufen und mir fehlen im moment leider etwas die worte.
Ich mchte ihnen mein beileid aussprechen, und ihnen sagen dass ich mit ihnen fhle. Es tut immer weh einen geliebten menschen zu verlieren doch den tod des eigenen kindes zu verkraften ist wohl das schwerste berhaupt.
Ich wnsche ihnen viel, viel kraft fr die kommende zeit denn eines ist sicher: gott hatte ganz bestimmt was besonderes mit isa vor dass er sie so frh zu sich geholt hat; denn es heisst doch die BESTEN holt gott zuerst.

Liebe Isa

wir hier vermissen dich sooooo ssseeehhhr.
Doch ich bin mir sicher dass es dir da wo du jetzt bist einfach nur gut geht und dass du von wolke zu wolke hpfst und heiterkeit und gute laune verbreitest so wie du es auch hier gemacht hast.
Und irgendwann werden wir wir uns wiedersehn und wer weiss vielleicht holen wir dann unser fussballspiel nach und du hast doch die chance uns als trainer die schweissperlen auf die stirn zu treiben.

Wir werden dich niiiiieeeee vergessen.

Sigi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ozimandias
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 27.07.08, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Isa-Eltern,
Leider konnte ich mich auch erst jetzt melden und habe die traurige Nachricht erfahren.
Mein aufrichtiges Beileid, Ihnen Beiden.
Auch ich mute mich erstmal fassen als ich das gelesen habe und brauchte einige Zeit um hier die richtigen Worte zu finden.
Ich habe die Isa-Mausi als eine, trotz ihrer schweren Krankheit, lebensfrohen, liebenswerten und absoluten Tierfreundin kennengelernt. Ich bin sehr traurig das ich die Isa nicht mehr persnlich kennenlernen werde. Jedes Mal, wenn ich jetzt eine Libelle, ein Vgelchen oder einen Hund sehe, denke ich an die kleine starke Isamaus, wie sie hier in ihrem Tagebuch ihre guten und leider sehr oft schlechten Tage in der Klinik schilderte. Isalein, deine Gedichte fand ich sehr einfhlsam. So lustig wie du wahrscheinlich warst, so einfhlsam und romantisch konntest du auch sein.
Isalein, Isamausi ich vermisse dich soooooooooooooooooo sehr. Aber ich denke wie dein Dad, das es dir im Himmel jetzt gut geht und du erlst bist von deiner schrecklichen Krankheit.

Liebe Isa-Eltern,
Ihnen Beiden wnsche ich fr die kommende Zeit viel Kraft und ich denke es ist gut das Sie hier weiter reinschauen, schreiben Sie sich ruhig alles von der Seele.
Der kleine Patch hilft Ihnen ja auch, besser ber die traurige erste Zeit hinweg zukommen. Haben Sie bitte Geduld mit ihm, scheint ja ein lustiges Kerlchen zu sein.

Viele liebe Gre
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 505

BeitragVerfasst am: 27.07.08, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isa Eltern,

was sehr hilft beim Trauern ist drber reden. Die Vorwrfe die Sie sich machen sollten Sie sich nicht machen. Sie haben Isa mit Patch den schnsten Tag Ihres Lebens geschenckt so hat Sie es hier ausgedrckt das sollten Sie sich immer vor Augen halten. Isa war stark aber Ihr Weg war anders bestimmt. Sie wrde nicht wollen das Sie sich Vorwrfe machen. Winken
Ich hoffe Sie schreiben hier wie es Ihnen geht und auch Isa`s kleinen Trauerhelfer. Isa wre die letzte die wollte das sie sich selbstvorwrfe machen. Auch eine KMT htte keine Garantie bedeutet das alles gut wird das weis ich aus Erfahrung und eine andere Klinik htte Isa`s weg auch nicht verndert. Isa ist immer bei Ihnen und wird es immer bleiben.
Das der Schmerz sehr schwer ist weis ich aber geben Sie sich Zeit zu Trauern.

Liebe Gre und alles Gute Ihnen beiden
Tapsi
_________________
Zwischen Verleugnung und Einschrnkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschrnken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lachmwe
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Eltern,

ich glaube, Schuldgefhle, Vorwrfe, Fragen, ob man etwas falsch gemacht hat oder htte ndern knnen, gehren ganz eng zum Trauern als solchem dazu. Vielleicht hilft es ja schon etwas, sich das bewut zu machen. Egal, wie die Situation verlaufen wre, was Sie getan htten, diese Gefhle, diese Fragen wren bestimmt aufgekommen. Doch so normal das auch sein mag, so wichtig ist es mir doch, noch einmal zu betonen, da Sie sich wirklich nicht die geringsten Vorwrfe zu machen brauchen. Sie haben alles, wirklich alles fr Isa getan, was menschenmglich war, waren die ganze Zeit bei ihr, haben mitgelitten, mitgehofft, ihr vor allem so unendlich viel Liebe geschenkt und damit erst die Strke zum Kmpfen gegeben. Mit Patch haben Sie ihr am Ende noch einen riesigen Wunsch erfllt, so da Isa, wie hier schon zitiert wurde, in ihrer letzten PN schreiben konnte: "Das war gestern fr mich der schnste Tag der Welt." Da Sie ihr dieses Geschenk noch machen konnten, da sie noch einmal so glcklich sein durfte, ist wunderschn. Das Ergebnis lag leider nicht in Ihrer Hand.
Liebe Eltern, Sie fragen, wie Sie mit dem Schmerz umgehen sollen und ob es irgendwann besser wird. Ich glaube schon, da es das tut, auch wenn es lnger dauert. Vielleicht kann es Ihnen auf dem Weg dahin ja auch irgendwann einmal helfen, mit Menschen zu reden, die ganz hnliches durchlebt haben, durchleben mssen wie Sie und ihr Kind verloren haben. Aber ob das Ihr Weg sein kann, mssen Sie selbst entscheiden. Ich werde Ihnen etwas per PN zuschicken, was ich gefunden habe.
Auch hier im Forum wird natrlich immer Raum sein zum Reden, zum Erinnern wenn Sie es mchten. Ich wnsche Ihnen weiterhin unendlich viel Kraft. In Gedanken sind wir alle bei Ihnen.

Alles, alles Liebe,
Lachmwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramona*
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2008
Beitrge: 64
Wohnort: bei Nienburg

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Hannes ..

leider konnte ich mich nicht frher melden, da ich kein Internet hatte .. aber auch ich mchte Ihnen mein tiefes Mitleid aussprechen. Ich wei es hilft Ihnen und Ihrer Frau nicht weiter aber mir fehlen einfach die Richtigen Worte .. verzeihen Sie mir bitte.

Auch heute noch denke ich sehr oft an Ihre Tochter .. sie war so ein lebenslustiger frhlicher Mensch und immer wenn ich an Sie denke laufen mir die Trnen wie gro mu ihr Schmerz erst sein ..

Ich wnsche mir so sehr das wir alle hier Ihnen so ein ganz bisschen das Gefhl vermitteln knnen .. Wir alle sind im Gedanken bei Ihnen und Ihrer Frau .. Sie sind nicht alleine schreiben Sie mit uns wir alle wrden uns riesig freuen irgendwie mssen wir doch jetzt alle zusammen halten .. oder ?

Ich bin fest davon berzeugt das die Kleine nun den HImmel unsicher macht .. es geht Ihr gut und sie schaut uns allen hier unten zu .. ich denke sie wrde es nicht wollen das Sie so traurig sind .. Sie und Ihre Frau haben die Aufgabe von Ihr erhalten sich um den kleinen Patch zu kmmern .. da sie selber eine andere Aufgabe erhalten hat ..

Ich wnsche Ihnen alles Liebe .. und bitte bleiben Sie uns Treu .. bleiben Sie bei uns ..

Bis bald liebe Gre an Sie und Ihre Frau .. Ramona

PS. Ich htte gern noch ein Bild von der Kleinen .. wenn es fr Sie mglich ist .. Danke
_________________
Alles wird gut .. kann ja nur .. oder ??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georgia
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beitrge: 843

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isa,
ich vermisse Dich !!!

Lieber Hannes, liebe Eva,
ich kann mich gut in Euch hineinfhlen - als mein Vater vor etwas ber 2 Monaten nach vielen Auf's und Ab's auf der Intensivstation gestorben ist , war das wie ein grosser Knall - eine Bombe in meinem Bewusstsein, in meinen Emotionen... nach ein paar Tagen der "Schock-Stille" fing ich auch an mir Vorwrfe zu machen und zu grbeln, ob "man" (ich oder die rzte) WIRKLICH alles getan haben um ihm zu helfen gesund zu werden. Mittlerweile bin ich aber berzeugt dass wirklich alles getan wurde und auch ich alles getan habe.
Ganz wichtig ist mir, besonders im nachhinein, dass ich die ganze Zeit bei ihm war als er "gegangen" ist - dafr bin ich sehr dankbar. Insbersondere weil ich mittlerweile weiss dass das nicht in allen Kliniken mglich ist. Er war, wie vermutlich auch unsere Isa, zwar nicht bei Bewusstsein,a ber ich bin ganz fest davon berzeugt dass er es gesprt hat, so wird es auch bei Isa gewesen sein.

Ganz wichtig fr Euch ist,dass sogar ich als vlig Aussenstehende ganz sicher sagen kann, dass sie sich von Euch beiden zu jederzeit sehr geliebt gefhlt hat und wusste dass ihr sie so sehr untersttzt habt. Das ist ein grosses Geschenk, nein sicher das grsste Geschenk dass Ihr Eurer Tochter machen konntet. Und der Tag mit Patch war sicher nicht zu anstrengend - es war so ein unendlich glcklicher Tag fr sie - auch das ist ein Geschenk gewesen. Gleichzeitig hat sie Euch mit ihrem Wunsch nach Patch unbewusst auch ein Geschenk gemacht - wie unendlich traurig wren Eure Tage jetzt ohne den kleinen Kerl... auch wenn es sicher manchmal sehr anstrengend ist , so gibt er Euch auch Grnde zu lachen...

Ich schreibe noch weiter, aber dann per PN -

Ich umarme Euch ganz fest !!!

Liebe Grsse

Georgia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hope007
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beitrge: 230

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isa,
Ich vermisse Dich soooooo sehr!!!! Immer wieder ertappe ich mich bei dem Gedanken, das muss ich unbedingt Isa erzhlen. Wahrscheinlich/hoffentlich weisst Du es aber eh schon.
Vor kurzem habe ich hier geschrieben, dass ich fest glaube, dass alles einen Sinn hat und ich ihn nur nicht verstehe. Aber ganz ehrlich finde ich es nur unfair und sch...., dass Du mir nicht mehr antworten kannst. Wenn das fr Dich jetzt egoistisch klingt, weil es Dir gut geht (wo immer Du auch bist) und Deinen Spass dabei hast uns zu beobachten, dann ist mir das jetzt auch egal.
Musste ich jetzt einfach mal los werden.

Liebe Eva, lieber Hannes,
Gestern wollte ich das Pckchen mit dem Pumuckel Outfit, das einige Zeit durch Europa geirrt und am Ende wieder bei mir gelandet ist, aufmachen. Ich habe es nicht geschafft, wollte Isa damit doch so gerne eine Freude machen.
Wenn ein Mensch stirbt, muss man doch einfach Schuldgefhle haben, vor allem wenn man ihm nahestand. Es hat einige Zeit gedauert, nach dem berraschenden Selbstmord eines Kollegen, bis ich mich davon gelst habe, dass ich doch etwas tun htte knnen/mssen. Man muss Entscheidungen treffen im Leben und ihr habt sicher alle nach bestem Wissen und Gewissen getroffen.
Vor kurzem ist die Tochter (12) eines Bekannten beim Reiten tdlich verunglckt. Es hat einige heftige Diskussionen gegeben, ob es nicht verantwortungslos war, es ihr zu erlauben. Man kann einen geliebten Menschen aber leider nicht vor allem beschtzen. Selbst, wenn man ihn einsperrt, gibt es immer noch Gefahren und was wre das fr ein Leben. Viel wichtiger ist, dass man seine Liebe und Zuneigung zeigt und versucht den anderen glcklich zu machen. Und das habt ihr mit Bravour gemeistert.
Ich hoffe, euer Glaube gibt euch Kraft fr die nchste Zeit. Isa hat mir von eurem Engagement in der Gemeinde erzhlt. Ich bin mir sicher auf euch warten noch Aufgaben in eurem Leben. Auch wenn uns das meistens nicht bewusst ist, so hinterlsst doch jede Begegnung Spuren beim anderen. Isas Geschichte und ihre Lebenseinstellung kann und wird sicher noch das Leben einiger Menschen beeinflussen, so wie sie unser Leben verndert hat.
mit Isas Worten: Tssschaaackaaa, ihr schafft das!

Alles Gute, Tina

P.S: Hoffe das ganze klingt nicht allzu wirr. Bin heute schon etwas mde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nurDad
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.06.2008
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Isafreunde,

ich muss ehrlich gestehen, ich habe mich wieder in mein berufliches Leben gestrzt, nicht nur weil ich flchten wollte, es war gerade fr mein Projekt ( Kinderhausbau) mehr als notwendig.
Ich habe sehr aufmerksam alles gelesen und mir auch zu Herzen genommen. Ich danke allen sehr und werde mir am kommenden Wochenende mehr Zeit fr all die Post in meinem Postfach nehmen. So schnell wie Isa mit beantworten bin ich leider nicht Winken
Natrlich werde ich auch die Fotos zuschicken, das vergesse ich nicht.
Irgendwie muss das Leben ja weiter gehen, obwohl ich mir sehr viele Sorgen um meine Frau mache. Sie war die letzten Tage sehr, sehr abwesend. Sie ist gerade mit Patch bei Freunden im Schwarzwald, ach ich glaube das tut ihr einfach gut. Wir zwei konnten uns gerade gegenseitig nicht sonderlich viel Trost spenden, davon braucht jeder von uns viel zu viel frchte ich.

Bis dann mit herzlichen Gren,
Hannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 505

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hannes,

sie mssen sich hier nicht rechtfertigen und auch mit dem beantworten knnen Sie sich ruhig die Zeit lassen die Sie bentigen. Ich weis manchmal ist es schwer gemeinsam zu Trauern aber verlieren Sie sich durch das getrennte Trauern nicht.

Ich wnsche Ihnen weiterhin alles Gute und auch Ihrer Frau

Schne Gre
Tapsi
_________________
Zwischen Verleugnung und Einschrnkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschrnken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georgia
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beitrge: 843

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isa,
auch heute hat mich wieder die Libelle besucht, ich habe mit ihr gesprochen und sie zu Dir geschickt - sie ist einfach wunderschn ! Ich denke an Dich und vermisse Dich !


Lieber Hannes,
manchmal tut es ganz gut sich in Arbeit zu vergraben, aber es muss auch Platz UND Zeit fr die Trauer sein - das darf man nie aus den Augen verlieren.

Meine Erfahrung ist auch, dass Mnner und Frauen sehr unterschiedlich trauern.
Frauen wollen (meist) viel mehr darber reden und wiederholen sich auch ganz viel, whrend Mnner nicht so viel sprechen und ihre Trauer eher in "Aktionen" (irgendetwas TUN) verarbeiten. Ich denke es ist gut wenn man sich auch erlaubt, dass jeder "seinen" Weg findet damit umzugehen und weiter-zu-leben. Aber ich glaube auch dass man AUCH gemeinsame "Trauer-Zeit/Momente " haben sollte, sonst ist die Gefahr wirklich da, dass man sich verliert. Wichtig ist dass man das "anders-trauern" nicht als Mangel an Liebe oder Gefhl auffasst und sich immer wieder neu sucht.

Ich hoffe dass es Eva im Schwarzwald etwas besser geht - vielleicht ist sie im Moment zu Hause ihrem Kind zu "nah" - Bitte grsse sie ganz lieb und Dir wnsche ich dass Du trotz Arbeit auch die Zeit findest mit Deiner Trauer umzugehen und dass Du von Deinem Umfeld aufgefangen wirst. Das Projekt fr Kinder ist bestimmt eine wichtige und sehr sinnvolle Arbeit und kann Dirvielleicht auch bei der Bewltigung des Schmerz' helfen.

Du musst nicht antworten und auch das mit den Bildern hat Zeit !

Liebe Grsse

Georgia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anna1986
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beitrge: 37

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Liebe Isa-Eltern,

ich habe von Anfang an Isas Tagebuch verfolgt und immer wieder auf gute Nachrichten von ihr gehofft. Ich bin auch sehr traurig, dass Isa gehen musste und wnsche Ihnen sehr viel Kraft. Isas positives Denken, ihre Kraft und Willensstrke hat mich tief beeindruckt und mich auch ber meine eigene Einstellung nachdenken lassen. Ich bin berzeugt, dass es Isa im Himmel gut geht. Mir wurde einmal gesagt, dass ein Mensch erst wirklich stirbt, wenn alle, die ihn gekannt haben und immer an ihn gedacht haben auch gestorben ist. Deshalb lebt Isa in allen weiter, die an sie denken.
Ich finde es toll, dass alle hier im Forum Isa untersttzt haben und Mut gemacht haben!

Viele herzliche Gre

Anna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marlies0605
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.04.2008
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isa Eltern

es ist eine furchtbar schwere Zeit fr Sie beide.
Jeder Mensch trauert anders und in Ihrer Situation bedrfte es unmenschlicher Krfte, die eigene Trauer zu ertragen und gleichzeitig den Anderen zu sttzen und zu tragen, so wie er es braucht. Deshalb finde ich es gut, das Ihre Frau bei Freunden ist, die etwas Abstand haben und deshalb die Kraft haben werden, sie aufzufangen. Und ich hoffe, sie haben auch solche Freunde. Ich wnsche Ihnen, das Sie und Ihre Frau diese Zeit gemeinsam berstehen.
Sie fragten in einem Post, ob der Schmerz nachlassen wird. Ja, die Wunde wird verheilen. Es bleibt nur eine Narbe, die manchmal wehtut, aber man kann wieder leben!

Eines liegt mir noch auf der Seele. Es gibt Menschen, die 80, 90 Jahre auf dieser Erde sind und keine Spuren hinterlassen. Isa durfte nur kurze Zeit hier sein, aber sie hat tiefe, sehr tiefe Spuren hinterlassen. Das ich sie, wenn auch nur hier im Forum, kennenlernen durfte, hat mich zutiefst berhrt und lt mich mein Leben/Kranksein gelassener hinnehmen. Danke Isa.

Liebe Gre

Marlies
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tapsi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 505

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Isa Eltern,

wollte einfach mal fragen wie es Ihnen geht ?

Schne Gre
Tapsi

Liebe Isa denke oft an dich und hoffe du past von dort wo du bist auf deine Eltern auf.
_________________
Zwischen Verleugnung und Einschrnkung gibt es einen grundlegenden Unterschied. Sich einzuschrnken bedeutet eine bewusste und freiwillige Selbstdisziplin, die auf der Einsicht beruht, dass sie von Vorteil ist. Dalai Lama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 39, 40, 41  Weiter
Seite 40 von 41

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.