Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gesundheitsfonds spaltet Krankenkassen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gesundheitsfonds spaltet Krankenkassen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Miie
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beitrge: 294
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 08.04.08, 14:12    Titel: Gesundheitsfonds spaltet Krankenkassen Antworten mit Zitat

Ein hbscher Artikel, den man gelesen haben sollte.
War zu Faul zum anschreiben, deswegen schnell ORC-Texterkennung.
Rechtschreibung einfach berlesen Mit den Augen rollen Winken

lg Miie

Handelsblatt vom 07.04.2008

Gesundheitsfonds spaltet Krankenkassen
Von Peter Thelen

[Unerlaubtes Zitat = Urheberrechtsverletzung = gelscht AJ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 08.04.08, 17:08    Titel: Die Gewinner des Fonds Antworten mit Zitat

sind vorab klar bestimmt. Allein die Ortskassen sollen auf lngere Sicht die Bemhungen der Frau Schmidt zur "Wettbewerbsstrkung" berleben.
Auf die ist nicht zuletzt die Absicht "...vor allem Behandlungskosten ausgeglichen, die durch Prvention verhindert oder gemildert werden knnten..." zugeschnitten.

Neulich war ja mal ein kurzes Pressegewitter zum Thema "Lobbyisten-Leihbeamte in den Ministerien".
Was mich gewundert hat ist, dass da nicht Franz Knieps genannt wurde, seit vielen Jahren der beinahe geheime Oberstrippenzieher des Ortskassen-Bundesverbands im BMG.

Es ist halt auch den Pressewerkern nicht immer so recht klar, was Kassen eigentlich sind - Firmen oder Behrden.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Miie
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beitrge: 294
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

EDIT:
In dem oben genannten Text geht es darum dass sich die groen Kassen auf die Neustrukturierung (fr Sie finanziel besser) freuen und die BKKs Probleme damit haben.


Dieses Problem haben wohl nicht nur die Pressevertreter sondern auch die Vorstnde.
Auf der einen Seite an Gesetze halten und auf Behrde machen - auf der anderen Seite kalkulieren, rechnen wie in der freien Wirtschaft.
Das kann noch lustig werden.

Langfristig wird es dann wohl auf die sogenannte Einheitskasse herauslaufen (eine Idee von unserer "Superministerin" ULLLLLLLLLLLLLA Schmidt....)

Naja vllt sind wir da auch nur so pessimistisch.
Ein bisschen DDR Gleichschaltungs-Feeling hat doch niemanden geschadet und wie der Beitragseinzug 2009 geregelt wird.... Das Interessiert doch eh niemanden..


Zuletzt bearbeitet von Miie am 10.04.08, 07:49, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gesundbrunnen
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 01.11.2007
Beitrge: 297
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Es wre an der Zeit, alle gesetzlichen Krankenkassen zu einer Bundes-Krankenkasse zu fusionieren, da sie ohnehin in einem finanziellen Verbund stehen, der die Beitragszahler vor allem unter dem Gesichtspunkt des sogenannten Wettbewerbs viel Geld kostet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miie
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beitrge: 294
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

gesundbrunnen hat folgendes geschrieben::
Es wre an der Zeit, alle gesetzlichen Krankenkassen zu einer Bundes-Krankenkasse zu fusionieren, da sie ohnehin in einem finanziellen Verbund stehen, der die Beitragszahler vor allem unter dem Gesichtspunkt des sogenannten Wettbewerbs viel Geld kostet.


ahja,
Ich glaube dieser Wettbewerb schadet in Deutschland niemand auer den Kassen selbst.
Vor allem fr die Versicherten ist er gut, da die Kasse immer versuchen wird die beste zu sein.
Auerdem wren ohne Wettbewerb viele Aktionen einiger Kassen nicht an das Licht der ffentlichkeit gekommen. Ich finde hier sollte man auf keinen Fall eingreifen.

Viele Kassen arbeiten sehr effizient, andere nicht. Vor allem die Groen nicht (was der Verwaltungskostenanteil zeigt).

Vllt sollte man den Wettbewerb noch verschrfen um diese Effizient ein bisschen anzureizen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 09.04.08, 16:52    Titel: Ab dem Augenblick, Antworten mit Zitat

an dem diejenigen, die mit hoher Qualifikation die Arbeit machen, die die Kassen ihren Mitgliedern versprechen,

gleich lange Spiee haben wie die Kassen,

ist es mir vllig egal, wie viele oder wenige Kassen es gibt.

Doch halte ich es
angesichts der weiterhin arbeitstglich zu besichtigenden Schlamperarbeit
fr ein Gercht, dass eine einzige Superkasse
1. besser
2. billiger
arbeiten wrde.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Miie
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.04.2008
Beitrge: 294
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 10.04.08, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Einheitskasse wre dann so aufgebaut wie unsere RV (Rentenversicherung).

Wenn man de RV anschaut wei man wozu der Wettbewerb gut ist

RV:
Kein Antrag unter 2 Wochen.
Lange Wartezeiten

= kein Service.......

Vorteile einer Gemeinschaftskasse?
vllt weniger Werbekosten.Dass wars aber dann!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.