Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kaliummangel bei Durchfall oder doch nicht?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kaliummangel bei Durchfall oder doch nicht?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 12.04.08, 19:10    Titel: Kaliummangel bei Durchfall oder doch nicht? Antworten mit Zitat

Hallo,

vor ein paar Tagen habe ich wegen meiner CML eine Kontrollblutentnahme gehabt. Die Werte waren ALLE bis auf Kalium sehr gut.

Mein Kaliumwert ist 2,0 mmol/l Norm 3,6- 6,0 vor einem Monat war der Wert bei 2,1

Kalium wird immer mitbestimmt, weil ich durch das CML Medikament Durchfall als Nebenwirkung habe. Um den Durchfall zu stopen nahm ich die ganze Zeit ein mal am Tag Loperamid ein, seit der Kaliumwert aber zu niedrig ist, sogar zwei mal am Tag. Nun wurde der Wert aber nicht besser.

Kann ich dann den Durchfall als Ursache ausschlieen? Sollte da weiter geforscht werden, woher der K-Mangel kommt? Kann das noch berhaupt andere Ursachen haben?

Ich habe meine Werte noch nicht mit meinem Arzt besprochen, daher wei ich noch nicht was er dazu meinen wird.

Kann so ein K-Mangel gefhrlich sein? Sollte ich dann jetzt lieber Kaliumprparate einnehmen?
Fhrt K-Mangel auch zu Mdigkeit?

Danke
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 22.04.08, 20:23    Titel: Re: Kaliummangel bei Durchfall oder doch nicht? Antworten mit Zitat

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Mein Kaliumwert ist 2,0 mmol/l Norm 3,6- 6,0 vor einem Monat war der Wert bei 2,1


Das ist viel, viel zu niedrig. Sie sollten mit Ihren rzten unbedingt besprechen, was dagegen unternommen werden muss.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Kann ich dann den Durchfall als Ursache ausschlieen?


Nein, so ohne weiteres nicht. Ist der Stuhl denn geformt, breiig oder flssig? Wie oft am Tag?

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Sollte da weiter geforscht werden, woher der K-Mangel kommt?


Ja.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Kann das noch berhaupt andere Ursachen haben?


Ja, natrlich gibt es mehrere mgliche Ursachen. Medikamente sind z. B. eine hufige, aber auch Erkrankungen des Hormonsystems, des Sure-Basen-Haushalts oder wiederholtes Erbrechen.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Kann so ein K-Mangel gefhrlich sein?


Ja. Insbesondere Herzrhythmusstrungen knnen da ein Problem darstellen.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Sollte ich dann jetzt lieber Kaliumprparate einnehmen?


Ja, in Absprache mit Ihren behandelnden rzten.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Fhrt K-Mangel auch zu Mdigkeit?


Ja, das ist ein mgliches Symptom des Kaliummangels.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 23.04.08, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FataMorgana,
danke fr die Antworten!

ja inzwischen war ich natrlich beim Arzt und die Ursache fr den niedrigen Kaliumwert ist leider bei meinem CML-Medikament Imatinib zu suchen.

Seit ich nmlich das Loperamid 2x am Tag nehme, ist mein Stuhlgang in der richtigen Form Winken ich soll das Loperamid nicht absetzen. Davor war es mehr breiig und habe ich mal das Loperamid nicht genommen, dann eben flssig.

Ich habe nun auch was gegen den K-Mangel bekommen( Infusionen) und das Imatinib, jetzt erstmal "nur" jeden zweiten Tag einnehmen.

Ich habe das meinen Arzt noch nicht gefragt (vergessen, ehrlich gesagt) aber ich kann das Imatinib ja nicht ganz absetzen und die Nebenwirkung Kaliummangel wird auch weiterhin bestehen, kann das dann auch ein Grund sein fr eine Medikamentennderung oder kann ich dann "einfach" zustzlich Kalium einnehmen und das Problem ist beseitigt?

Vielen Dank
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 23.04.08, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Ich habe das meinen Arzt noch nicht gefragt (vergessen, ehrlich gesagt) aber ich kann das Imatinib ja nicht ganz absetzen und die Nebenwirkung Kaliummangel wird auch weiterhin bestehen, kann das dann auch ein Grund sein fr eine Medikamentennderung oder kann ich dann "einfach" zustzlich Kalium einnehmen und das Problem ist beseitigt?


Es kann schon sein, dass man das Problem durch Substitution von Kalium in den Griff bekommt. Ich vermute auch, dass Ihr Arzt dieses Ziel anstreben wird. Ich bin wahrscheinlich genauso gespannt wie Sie, was er Ihnen antworten wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 24.04.08, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FataMorgana,

am Montag bin ich wieder zur Blutentnahme bestellt und am Dienstag werden wir die Antwort dann wissen Winken

Es ist schon erstaunlich, weil ich das Imatinib schon viele Jahre einnehme aber die Nebenwirkungen erst im letzten Jahr zugenommen haben und ich ehrlich gesagt nicht gleich auf die Idee komme, dass es von dem Medikament kommt.
Das wre schade, wenn ich deswegen mein Imatinib absetzen msste, weil die CML wird nach wie vor hervoragend unterdrckt.

Danke Ihnen und wie gesagt, die Antwort am Dienstag und neuer Kaliumwert auch Winken
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

der K-Wert von gestern ist erfreulich gestiegen 3,0 mmol/l Norm 3,6- 6,0 also fast normal Winken Medikamente wurden erhht.
Imatinib soll ich nach wie vor jeden zweiten Tag einnehmen, da wird vorerst nichts gendert. Bei dieser Nebenwirkung besteht auch keine Indikation das Med. abzusetzen, da bin ich froh Winken
Heute erfolgte noch ein EKG, mit der Feststellung, dass mein Herz zu langsam schlgt-mein Ruhepuls ist auch nur 42S/min. Fr nchsten Montag wurde ein Termin beim Kardiologen vereinbart!! Also irgendwie ist der Wurm gerade drin, immer was Neues!!!

Der Arzt meint noch, Herzprobleme knnen auch als Nebenwirkung bei Imatinib auftreten, ich hoffe es ist nicht so, denn dann besteht ein Grund zum ABSETZEN des Medikamentes.

Kann ein Herz langsamer werden aufgrund des Kaliummangels???
Das hat mein Arzt nicht erwhnt/ ich fragte aber auch nicht!!!!
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Kann ein Herz langsamer werden aufgrund des Kaliummangels???


Nein, das wre untypisch. Einen langsamen Herzschlag findet man bei zu hohem Kalium.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 30.04.08, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

na dann bin ich wirklich gespannt was das wieder zu bedeuten hat. Haupstache mir geht es gut Winken

kann es vielleicht am leichten Untergewicht liegen? Habe ich schon sehr lange, kann aber nicht zunehmen.

Danke
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 04.08.08, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FataMorgana,

ich wollte kurz berichten, dass mein langsames Herzschlag von den Imatinibtabletten kam. Sie sind leider Herzschdigend, mein Arzt wollte auch kein Risiko eingehen und ich habe jetzt nach so vielen Jahren ein Therapiewechsel hinter mir. Mein Herz schlgt wieder einwandfrei Sehr glcklich
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 05.08.08, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kira,

danke fr die Nachricht.

KiraausN hat folgendes geschrieben::
Mein Herz schlgt wieder einwandfrei Sehr glcklich


Das ist ja schon mal erfreulich. Das Kalium stimmt hoffentlich auch wieder? Und wie wird Ihre CML jetzt behandelt?

Viele Gre von
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 06.08.08, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FataMorgana,

Jetzt habe ich mit Dasatinib (2x Tglich 70mg) das Vergngen und ich versichere Ihnen, Kaliummangel bei Imatinib war im Vergleich was ich hinter mir habe eine "schne "Nebenwirkung, ach wenn das Herz nicht wre Geschockt Und ja, den Kaliumwert kann ich wieder ohne Kaliumtabletten im Normalbereich halten!

Ich habe so zu sagen mit Dasatinib Horrorwochen hinter mir, was sich zum Glck mit der Zeit wieder gelegt hat.

Seit Beginn der Einnahme von Dasatinib hatte ich ziemlich mit Nebenwirkungen zu kmpfen. Am unangenehmsten dabei waren eigentlich stndig mittlere bis starke Kopfschmerzen bis sie unertrglich wurden, gleichzeitig ein leichtes Fieber (zwischen 38,0 und 38,5C) vorhanden war und auerdem musste ich schon mal fr 10 Tage die Einnahme aussetzen, weil die der Leberwert y-GT, sowie Bilirubin stark angestiegen waren. Die anderen Leberwerte (GOT, GPT, LDH und alk. Phosphatase) waren nur geringfgig erhht.

Nach 2,5 Monaten ist leichte Akne am Rcken geblieben, sonst sind zum Glck alle Nebenwirkungen verschwunden. Ich kann wieder LEBEN Sehr glcklich
Eins kann ich Ihnen sagen, in der Zeit der Tabletteneingewhnung hatte ich genug von Leukmie, jetzt strt sie mich nicht mehr Winken Prof. Hochhaus musste schon gute berzeugungsarbeit leisten, dass ich die Tabletten weitergenommen habe Winken
Ich wei, andere Kranke erwischt es schlimmer aber ich habe mich noch nie schlimmer gefhlt wie die letzten Wochen!

So, das war mein Bericht,
gute Nacht aus Neuhausen!
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Kira,

vielen Dank fr Ihren Bericht. Ich wnsche Ihnen, dass es weiter so gut bleibt und dass die Akne auch noch weggeht.

Viele Gre von
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ida1
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beitrge: 42

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kira Sehr glcklich

ich wollte Dich nur fragen, ob man bei Deiner CML keine Chemotherapie, so wie ich sie bekomme, macht, damit Du geheilt wirst? Oder heilen Dich die Tabletten die Du einnimmst auch mit der Zeit? Sind das Chemotabletten? Sorry, aber ich merke schon, jede Leukmie ist anders und ich versteh Deine Behandlung gerade gar nicht Geschockt Je lnger ich mich mit der Krankheit auch beschftigen muss, umso mehr mein Bedrfnis, mehr darber zu erfahren.
Vielleicht kann mir das auch FataMorgana erklren oder ein anderer Doc hier?
_________________
Liebe Gre
Laura

(\ /)
( . .) ♥
(")(")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Laura,

Ida1 hat folgendes geschrieben::
ich wollte Dich nur fragen, ob man bei Deiner CML keine Chemotherapie, so wie ich sie bekomme, macht, damit Du geheilt wirst?


Doch, das kann man auch machen. Die Hochdosis-Chemotherapie mit anschlieender allogener Stammzell-Transplantation ist auch eine Therapiemglichkeit bei CML. Wie bei den anderen Leukmien bietet sie die Chance auf Heilung, aber auch ein relativ hohes Risiko. Weil die CML nicht so einen ganz anderen natrlichen Verlauf hat als eine akute Leukmie und auch sehr gut anders behandelt werden kann, macht man aber nicht immer eine Chemotherapie. Es ist eine individuelle Entscheidung.

Ida1 hat folgendes geschrieben::
Oder heilen Dich die Tabletten die Du einnimmst auch mit der Zeit?


Nein, die Tabletten heilen die Krankheit nicht. Sie unterdrcken sie aber sehr, sehr wirksam. Wenn man die Tabletten absetzt, kommt die Krankheit wieder. Fast alle Patienten mit CML haben ein so genanntes Philadelphia-Chromosom, das molekulargenetisch einem bcr/abl-Fusionsgen entspricht. Diese Patienten kann man sehr wirksam mit so genannten Tyrosinkinase-Inhibitoren behandeln. Das erste Medikament dieser Art war Imatinib. Inzwischen gibt es auch Tyrosinkinase-Inhibitoren der "zweiten Generation", dies sind Nilotinib und Dasatinib.

Ida1 hat folgendes geschrieben::
Sind das Chemotabletten?


Nein, die Tyrosinkinase-Inhibitoren sind mit einer konventionellen Chemotherapie nicht vergleichbar. Eine Chemotherapie wirkt im Prinzip so, dass sie sich schnell teilende Zellen aller Art schdigt, also auch die gesunden Zellen im Knochenmark oder diejenigen der Schleimhaut im Mund, Magen- und Darmtrakt. Das hast Du schon am eigenen Leib gesprt. Die Tyrosinkinase-Inhibitoren hemmen aber spezifisch das BCR/ABL-Fusionsprotein (eine Tyrosinkinase). Sie sind also viel zielgerichteter als eine Chemotherapie. Trotzdem haben sie natrlich Nebenwirkungen, wie man hier in diesem Thread ja schon sehen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiraausN
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 102

BeitragVerfasst am: 31.08.08, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Laura und FataMorgana,

ach das htte ich Dir doch nicht besser erklren knnen liebe Laura. Ich habe mich damals fr den Tablettenweg entschieden aber wrden diese nur schlecht die Leukmie unterdrcken, wie es auch manchmal passiert, so wrde ich mich sofort fr die KMT entscheiden. Ob ich diese je machen muss, steht noch in den Sternen aber bis jetzt bin ich wirklich mit den Tabletten( auch wenn schon ein Wechsel stattfinden musste) sehr zufrieden und meine CML wieder sehr gut unterdrckt wird. Man wei jetzt zu diesem Zeitpunkt nicht, wie lange man mit den Tablette berleben kann, da sie erst seit ca.8 Jahren existieren. Als ich damals sagte ich nehme "nur" Tabletten da schauten mich viele komisch an Geschockt weil die Tabletten doch sehr neu waren, jetzt fllt den neuen Patienten die Entscheidung fr die Tabletten erheblich leichter, weil auch die rzte diese als erste Wahl nehmen und ansehen, damals war das nicht so. Ich schwamm gegen den Strom Winken war aber gut so Winken
@FataMorgana- auch meine Akne ist verschwunden Winken Ich habe somit gar keine Nebenwirkungen Sehr glcklich

Ich wnsche allen einen schnen Sonntag, bin heute Abend erst wieder online, wir haben ein Familienfest. Laura ich drcke Dich gaaaaaaanz fest.
_________________
Gre,
Kira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.