Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kontrastmittel verfehlt Vene...
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kontrastmittel verfehlt Vene...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moni2203
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 16:25    Titel: Kontrastmittel verfehlt Vene... Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter wurde heute anhand eines Ct's untersucht.
Hierbei wurde ihr Kontrastmittel in eine Armvene gespritzt. Leider verfehlte die Injektion die Vene und das Kontrastmittel (ca. 200 ml ) verteilte sich unter der Haut. Nun hat meine Mutter einen stark geschwollenen und verhrteten Oberarm.
Da ich um diese Uhrzeit keinen Arzt erreichen kann wrde ich Sie gerne fragen, ob diese Reaktion normal ist, und ob man etwas dagegen unternehmen kann.

Vielen Dank im Vorraus!

Mit freundlichen Gren

Moni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
birgittk
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2005
Beitrge: 634
Wohnort: Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Moni,

mir ist so etwas hnliches bei einer Schilddrsenszintigraphie passiert. Ob nun alles oder nur ein Teil der Flssigkeit daneben gelaufen ist, kann ich als Laie nicht beurteilen. Dieser Knubbel ist mir leider erst nach der Untersuchung aufgefallen, weil der Arm sich nicht mehr so ganz wie blich bewegen lie. Ich hatte dann eine Helferin gefragt, ob das Schlimm ist oder was man da machen kann. Mir wurde nur sehr dick eine heparinhaltige Salbe aufgetragen und gesagt, dass sich das Problem in ca. 2 Tagen von alleine auflst. Ich selber habe ab und zu die Stelle leicht massiert, damit sich die Flssigkeit besser verteilt. Und so war es dann auch, schon am nchsten Tag war kaum noch etwas davon zu bemerken. Die Aufnahme musste nicht wiederholt werden, gengend Kontrastmittel hatte den Weg zur Schilddrse gefunden.

LG
Birgitt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.