Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - [ KB ] Borreliose
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

[ KB ] Borreliose
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AlexMu2
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 25.05.08, 18:44    Titel: Vollkommen richtig - Sachlichkeit... Antworten mit Zitat

Hallo

"Selten oder hufig: Richtig, das interessiert. "

DAS ist in meinen Augen eher unwichtig, aus Sicht eines Betroffenen. Erst recht, wenn der Betroffene glaubt bzw. berzeugt ist, dass die schleichende oder die chronische Form zu selten oder zu langsam oder teilweise zu spt diagnostiziert wird.


Haben Sie die Links denn schon durch?

Gre
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zecki
Gast





BeitragVerfasst am: 25.05.08, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hre immer nur Zecken,aber es gibt noch viel mehr Blutsauger

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsen#Bremsen_als_Krankheits.C3.BCbertr.C3.A4ger

Und ausserdem ist Borreliose nicht die einzige Infektionskrankheit, die durch >Insektenstiche bertragen wird.

http://www.fit-for-travel.de/reisemedizin/krankheiten/borreliose.htm
Zitat aus dem Link:

Zitat:
Die Kenntnisse ber die genaue Anzahl sowie ber das Vorkommen der Borreliose in Deutschland sind leider noch lckenhaft, da eine bundesweite Meldepflicht fr Lyme-Borreliose nicht existiert.


MfG
Nach oben
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 26.05.08, 07:01    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber AlexMu2,

AlexMu2 hat folgendes geschrieben::
DAS ist in meinen Augen eher unwichtig, aus Sicht eines Betroffenen.


ja, fr Betroffene haben Sie absolut recht. Whrend fr den Betroffenen die Behandlung und Linderung im Vordergrund steht, muss man bei der Differentialdiagnose (Fragestellung: Was hat der Patient?) die Hufigkeiten einer Erkrankung und der Symptombilder einrechnen.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fean13
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 10.06.08, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Dr.Jckel,

ich will mich im Detail mangels Qualifikation nicht einmischen aber folgende Anmerkung treffen: Sie arbeiten mit Wahrscheinlichkeiten (netterweise haben sie ja auch zu Beginn des Threads einen kleinen Kurs darber gegeben). Diese werden mitunter den Patienten als Fakten kommuniziert. Das ist natrlich falsch und methodisch ein groes Problem, insbesondere fr Betroffene, die als gesund entlassen werden aber trotzdem krank sind. Kombiniert mit einer teilweise haarstrubenden Entmndigung erwachsener Personen im Gesprch / whrend der Behandlung fhrt das dann zu dem hier im Thread teilweise zu beobachtenden Unmut. Hier muss auch ein Umdenken seitens der rzte erfolgen. Ich kam mir als promovierter Akamdemiker bei manch einem Arzt vor, als ob er dem kleinen Kind gleich einen Lolli in die Hand drcken will.

Mit freundlichen Gren

Felix Anhauser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 10.06.08, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Anhauser,

Danke fr Ihren Kommentar. Sie haben recht, da gibt es sicher grundstzlich Verbesserungsbedarf. Zu diesem wichtigen Thema haben wir sogar ein thematisches passendes Forum Patient-Arzt-Beziehung. Hier im DMF haben wir aber auch als Verantwortliche der Publikation die juristische Rolle, serise Information von unseriser Irrefhrung zu unterscheiden. Und wie Sie oben nachgelesen haben, ist das nicht immer ganz einfach.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexMu2
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 11.07.08, 08:03    Titel: Links geprft? Antworten mit Zitat

19.05.2008
jaeckel hat folgendes geschrieben::
Lieber AlexMu2,

danke fr die Hinweise, werde mir die Links in den kommenden Tagen mal anschauen. Diese Woche ist sehr voll. Gute Arbeitswoche!


Hallo Herr Dr. Jckel

In der Vorlagemappe ist mir wieder Ihre Aussage untergekommen. Haben Sie inzwischen diese Links geprft bzw. den Inhalt gelesen?

Was sagen Sie zu den 2008er Behandlungsempfehlungen Ihrer Kollegen der borreliose-gesellschaft.de ?

Mit freundlichen Gren

Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.