Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - @dora
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

@dora

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mitgliederinformationen u. Support
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 1319

BeitragVerfasst am: 16.05.08, 18:21    Titel: @dora Antworten mit Zitat

hallo hr. Jckel

finden sie das demokratisch was hier gerade luft ?

http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=83516

Wo bleibt denn hier das recht auf freie Meinungsuerung?

Ich bin in einigen Foren unterwegs, aber sowas hab ich noch niergends gesehn. ( leider oder gottseidank ) Frage
Auch das Argument der pauschalisierten rzteschelte kann ich nicht verstehen. Dann htten sie schon lngst in ihrem Unterforum Gesundheitspolitik bei dieser Gyn-schelte sperren mssen.
Manchmal beschleicht mich das Gefhl, dass hier mit zweierlei Ma gemessen wird, und ich glaube dass nicht nur ich so denke.

Gru dora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 16.05.08, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe dora,

in der Moderationleitline wenden wir uns gegen "Diskrimierung aller Art". Auch pauschale Diskriminierung von Fachrzten gehren nicht in ein medizinisches Themenforum. Gesundheitspolitik und das Arzt-Patientenforum wren da schon besser geeignet.

Auch ein hflicher, wertschtzender Umgangston ist erwnscht. Fr Irrefhrung und Verunsicherung von Patienten gibt es keinen Platz.

Wieviel hfliche Ermahnungen sind genug? 3 oder 5 oder 10?

Die Kategorie Meinungsfreiheit geht am Thema vorbei.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 1319

BeitragVerfasst am: 16.05.08, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
". Auch pauschale Diskriminierung von Fachrzten gehren nicht in ein medizinisches Themenforum. Gesundheitspolitik und das Arzt-Patientenforum wren da schon besser geeignet.


wundere mich schon seit langem was da abgeht ( Gesundheitspolitik ), aber es ist gut zu wissen, dass man das dort darf.

Seltsam ist das allemal.

Gru dora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 16.05.08, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe dora,

natrlich darf man auch dort nicht alles. Winken Aber das wissen Sie ja schon.

Schnes Wochenende!
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 1319

BeitragVerfasst am: 17.05.08, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
quote="jaeckel"]
Aber das wissen Sie ja schon

Lieber Herr Jckel

ich dachte ich weis was, aber sie sind eben immerwieder fr eine berraschung gut.

Sie drehen und wende Ihre Forenregeln wies Ihnen grad passt, wenn net wirds passend gemacht.
Ich frag mich ob sie das was sie hier und an anderer Stelle schreiben wirklcih selbst glauben .

Gru und schnes Wochenende
Dora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast H
Gast





BeitragVerfasst am: 17.05.08, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo dora,

ich verstehe Ihre Aufregung nicht und ebenso wenig, warum Sie das Thema so aufplustern. Herr Dr. Jckel versucht einfach nur eine gemigte und fr ein Medizinforum wrdige Umgangskultur beizubehalten. Bei so vielen divergierenden Interessen und Meinungen ist das nicht immer einfach, ferner sind die Forenregeln im Wesentlichen den Forderungen deutscher Gesetze, vor allem aber der verstndlichen Forderung nach einem hflichen Umgang, geschuldet.

Solange das gewhrleistet ist, kenne ich Herrn Jckel als einen eher zurckhaltenden Administrator und kann Ihnen versichern, dass Sperrungen oder Beitragslschungen nicht ohne sehr trifftigen Grund und nur selten ohne ausgiebige Abstimmung im Moderatorenteam erfolgen.

Das von Ihnen erwhnte "Recht auf freie Meinungsuerung" hat in Beleidigungen oder Verleumdungen seine Grenzen, ferner wrde ich in einem ffentlich zugnglichen Medizinforum die Sicherstellung fachlich korrekter Informationen als das vorrangig schtzenswerte Gut sehen. Was ntzt Ihnen der beste "demokratisch frei" gepostete Beitrag, wenn er Millionen von Internetnutzern falsche Fachinformationen liefert?

Sehen Sie es doch einmal aus dieser Perspektive, vielleicht kann man so wieder zu einer sachlichen Diskussion zurckfinden.
Nach oben
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 17.05.08, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Torsten Horlbeck hat folgendes geschrieben::
......einem ffentlich zugnglichen Medizinforum die Sicherstellung fachlich korrekter Informationen als das vorrangig schtzenswerte Gut sehen. Was ntzt Ihnen der beste "demokratisch frei" gepostete Beitrag, wenn er Millionen von Internetnutzern falsche Fachinformationen liefert?




Hallo Herr Horlbeck,

das ist ja der Kern der Diskussion in dem von dora kommentierten Thread. Die eigentliche Problematik und vor allem grauenvollen Symptomatik der an Borreliose Erkrankten scheint gar nicht ernst genommen zu werden, als wenn es gar nicht ffentlich werden darf/ sollte. Es kommt bei mir wenigstens so an.
Ich kenne einige schwer an Borreliose Erkrankte, die mit der heutigen "wissenschaftlich anerkannten "Diagnostik immer noch unbehandelt herum laufen wrden, weil die Borreliose nicht erkannt wurde und keinerlei Hilfe erfahren htten, geschweige denn Linderung.
Und gerade so ein Forum , wie das DMF, kann doch nur dazu beitragen ,darber aufzuklren und den an Borreliose Betroffenen die Mglichkeit zu geben, hier ihre Erfahrungen zu schreiben.

Freundliche Gre

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast H
Gast





BeitragVerfasst am: 18.05.08, 02:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo underwater,

zur Borreliose-Diskussion mchte ich hier jetzt nicht noch einen detailierten Nebenthread aufmachen, schon allein deshalb, weil ich dazu kein Experte bin. Ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass Betroffene daran gehindert werden sollen, ihre Erfahrungen zu schreiben. Es soll lediglich vermieden werden, dass Patienten durch vorschnelle Ferndiagnosen verunsichert und ein ganzer Berufsstand mit solchen Statements wie z.B.
Zitat:
nach meiner Erfahrung kennen sich Tierrzte mit dem Krankheitsbild wesentlich besser aus
Zitat:
Und wren es stichhaltige Beweise, wrden alle diese Anzeichen vom nchsten Hausarzt garantiert bagatellisiert
Zitat:
die durch die Borniertheit einer groen Anzahl von rzten
pauschal verurteilt wird.

In dem Punkt, dass die Borreliose als Multisystemkrankheit sehr vielgestaltig sein kann und -auch aufgrund des erst seit relativ kurzer Zeit bekannten Erregers - noch vieles ungeklrt ist, stimmen doch meiner Einschtzung nach alle Beteiligten berein. Damit, und da denke ich beispielsweise an den gesamten Komplex der Autoimmunkrankheiten oder noch weniger erforschter Phnomene wie MCS oder chronische Mdigkeit, steht die Borreliose allerdings nicht isoliert im Raum. Es gibt durchaus viele Erkrankungen mit unspezifischen Symptomen, die mit groer Hufigkeit auftreten. Daher sollte man zwar auch die mgliche Diagnose Borreliose im Hinterkopf haben, aber nicht -wie suggeriert- als die einzig mgliche Diagnose darstellen. Das Betroffene oft eine diagnostische Odyssee durchlebt haben, spricht ja nicht grundstzlich gegen die rzte, sondern besttigt die von den Betroffenen selbst dargelegte vielgestaltige Manifestation.

Gegen Erfahrungsberichte der Betroffenen, sofern sie keine o.g. Unterstellungen beinhalten und andere Betroffene durch suggestive Formulierungen wie z.B.
Zitat:
Die Seuche des 21. Jahrhunderts
auf eine "falsche Fhrte" fhren, sollte niemand etwas haben.
Nach oben
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 1319

BeitragVerfasst am: 18.05.08, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Torsten Horlbeck hat folgendes geschrieben::
Hallo dora,

Zitat:
ich verstehe Ihre Aufregung nicht und ebenso wenig, warum Sie das Thema so aufplustern.


na, das ist ja mal reiner Populismus

Zitat:
Herr Dr. Jckel versucht einfach nur eine gemigte und fr ein Medizinforum wrdige Umgangskultur beizubehalten.

So wie hier ?
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?p=351138#351138
( das ist nur ein kleiner Auszug aber interessant alles zu lesen).
Was man hier und andernorts alles an Unterstellungen und Beleidigungen findet ?

Zitat:
ferner sind die Forenregeln im Wesentlichen den Forderungen deutscher Gesetze, vor allem aber der verstndlichen Forderung nach einem hflichen Umgang, geschuldet.

Ja, sehr schn, aber dann fr A L L E .



Zitat:
ferner wrde ich in einem ffentlich zugnglichen Medizinforum die Sicherstellung fachlich korrekter Informationen als das vorrangig schtzenswerte Gut sehen. Was ntzt Ihnen der beste "demokratisch frei" gepostete Beitrag, wenn er Millionen von Internetnutzern falsche Fachinformationen liefert?
.


ich hoffe mal, dass jeder der hier schreibt und liest weis, dass hier oft nur medizinische Laien schreiben. Auerdem wird ja in den Forenregeln gerade darauf hingewiesen.
und wer glaubt schon alles was er in Foren liest ?

Zitat:
iSehen Sie es doch einmal aus dieser Perspektive, vielleicht kann man so wieder zu einer sachlichen Diskussion zurckfinden
.

Ich glaube nicht, dass ich unsachlich bin

Gru dora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H.S.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beitrge: 152

BeitragVerfasst am: 18.05.08, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Herr Jckel glaubt, es handele sich hier um sein Privat-Forum, sodass nach seinem Gutdnken selbst ble Beleidigungen stehenbleiben drfen, wenn sie ihm passen, whrend andererseits schon nur kritische Beitrge verschwinden, weil sie wiederum nicht ins Weltbild passen (Beispiele wurden hier und andernorts schon genannt).

Eine am Recht der freien Meinungsusserung (Art. 5 GG) und deren Grenzen ( 185 ff. StGB) orientierte Diskussionskultur sieht jedenfalls anders aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 3513

BeitragVerfasst am: 18.05.08, 10:35    Titel: Selten so gelacht..... Antworten mit Zitat

Ich habe es schon einmal an anderer Stelle geschrieben: Ich denke, dass man sich als Gast auch dann an die Hausregeln halten muss (halten sollte), wenn man es selber vielleicht anders machen wrde. Ich mchte mich deshalb weiter hier auch gar nicht dazu ussern.

Aber Ihr Beitrag, lieber H.S., hat mich doch sehr verwundert und regelrecht zum Lachen gebracht. Danke dafr! Denn ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.

Dass ausgerechnet Sie, der sich im Forum fr Gesundheitspolitik doch pauschal auf die mnnlichen Gynkologen "eingeschossen" hat und dessen Vorurteile und teilweise - jedenfalls empfand ich es so - beleidigenden Unterstellungen "stehenbleiben" durften, sich hier beklagt, dass keine freie Meinungsusserung herschen wrde..... Das ist ist fr mich wirklich mehr als komisch.

Ansonsten empfehle ich persnlich vielleicht auch mal das Impressum zu lesen. Das wrde m. E. auch zum Thema "Privatforum" weiter helfen.

Smilie

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 18.05.08, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte H.S.,

schade, dass Sie das weiter unntig eskalieren.

Es kann ja sein, dass Dritte Beleidigungen ins Forum schreiben/geschrieben haben. Wir arbeiten in einem Moderatoren-Team transparent nach einer Moderations-Leitline und nach unseren Regeln ab, was wir knnen. Diesebzglich gilt mein Dank dem ganzen Mod-Team. Auch sind wir auf die Mithilfe unserer Mitglieder angwiesen und haben seit langer Zeit einen Meldethread fr Regelverste eingerichtet.

Dass Sie jetzt aber mir persnlich unterstellen, dass mir bestimmte Beleidigungen "passen" wrden, ist seinerseits eine Beleidigung.
Um es klar zu sagen, mir passen keine Beleidigungen, keine Unterstellungen und keine pauschalen Hetzkampagnen von niemandem.

Sie haben in unserem Forum geballte Ladungen an pauschalen Unterstellungen gegen rztegruppen/rzten auf einem fraglichen Niveau geschrieben. Nun beschweren Sie sich nachtrglich ber emotionale Gegenreaktionen der Verunglimpften in einer heien Debatte?

Dort ging es um Politik und Arzt-Patient-Verhltnisse. Wenn Sie jetzt das DMF und den Gastgeber bewerfen wollen, geht das zu weit.

Kommen Sie bitte runter und diskutieren Sie auf einer sachlichen Ebene ber Inhalte. Danke.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mitgliederinformationen u. Support Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.