Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ED meines Freundes - wei nicht, wie ich damit umgehen soll
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ED meines Freundes - wei nicht, wie ich damit umgehen soll

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
1451
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 19:13    Titel: ED meines Freundes - wei nicht, wie ich damit umgehen soll Antworten mit Zitat

Hallo erstmal,

ich qule mich schon seit langem, genauer gesagt, seit ber drei Jahren, mit dem Problem, da ich nicht wei, wie ich mit der ED meines Freundes umgehen soll.

Er ist 57, wir sind seit acht Jahren zusammen, und vor vier Jahren wurde bei ihm Diabetes Meillitus Typ 2 diagnostiziert.
Seitdem geht es mit unserer Sexualitt stndig bergab.
Vor drei Jahren fing es damit an, da er zwischendurch mal nicht zum Orgasmus kam.
Im darauffolgenden Jahr ungefhr nur noch bei jedem zweiten oder dritten Geschlechtsverkehr.
Und mittlerweile sieht es so aus, da nur noch ca. fnf Prozent aller Geschlechtsakte vollendet werden knnen, weil die Erektion nicht lange und stark genug anhlt.

Ich liebe ihn sehr, und wir genieen unsere Zrtlichkeiten genauso wie vorher auch, schlafen auch genau so oft miteinander, aber irgendwie fehlt mir etwas, wenn er nicht zum Orgasmus kommt.
Mal hat er gesagt, ihn strt es nicht, ihm reicht es Zrtlichkeiten auszutauschen, und er mu nicht unbedingt einen Orgasmus haben, ein anderes Mal berlegt er doch, mit seinem Arzt zu reden, aber im Endeffekt passiert nichts.

Mein Problem ist jetzt, da ich nicht wei, wie ich mich verhalten soll.
Wir haben vor eineinhalb Jahren schonmal kurz darber gesprochen, aber da kam nur, er will mal abwarten und dann vielleicht zum Arzt gehen.
Ich denke, er glaubt, da es sich von alleine wieder normalisiert, aber diese Meinung kann ich nicht teilen, da es ja in den letzten drei Jahren immer schlechter geworden ist.
Vielleicht ist es ihm auch peinlich, seinen Arzt darauf anzusprechen.

Ich bin immer sehr verstndnisvoll und lasse mir nicht anmerken, da es mich strt, aber ich habe Angst, da wir eines Tages berhaupt keinen Sex mehr zusammen haben knnen.
Ich wei nicht, ob ich mit ihm darber reden soll oder wie, ohne ihn zu verletzen.
Soll ich mit ihm reden oder nicht, kann ich etwas Anderes tun, oder soll ich es einfach aussitzen, bis gar nichts mehr geht?
Ich traue mich auch nicht, das Thema anzuschneiden, weil er sich dann vielleicht unter Druck gesetzt fhlen knnte, und ich dann das Problem damit vielleicht sogar verschlimmern wrde.
Oder sollte ich einfach abwarten, bis es bei ihm "Klick" macht und er doch seinen Arzt um Rat fragt?

Ich wei einfach nicht mehr weiter und wre dankbar fr ein paar gute Ratschlge.

VG
1451
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gnther
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beitrge: 118
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 22.05.08, 10:05    Titel: Warte nicht auf den St. Nimmerleinstag! Antworten mit Zitat

Hallo 1451,

1451 hat folgendes geschrieben::

Er ist 57, wir sind seit acht Jahren zusammen, und vor vier Jahren wurde bei ihm Diabetes Meillitus Typ 2 diagnostiziert.
Seitdem geht es mit unserer Sexualitt stndig bergab.

Erektionsstrungen treten bei Mnnern mit Diabetes besonders hufig auf. In vielen Fllen sind sie sogar ein erstes, aufflliges Symptom. Das ist aber keine hoffnungslose Situation. Auch fr Mnner mit Diabetes gibt es wirkungsvolle Behandlungsmglichkeiten.


1451 hat folgendes geschrieben::

Wir haben vor eineinhalb Jahren schonmal kurz darber gesprochen, aber da kam nur, er will mal abwarten und dann vielleicht zum Arzt gehen.
Ich denke, er glaubt, da es sich von alleine wieder normalisiert, aber diese Meinung kann ich nicht teilen, da es ja in den letzten drei Jahren immer schlechter geworden ist.
Vielleicht ist es ihm auch peinlich, seinen Arzt darauf anzusprechen.

Leider klammern sich viele Mnner an den Strohhalm, dass die Erektionsstrung von alleine wieder verschwindet. Aber das ist in aller Regel ein Trugschluss. Und nach 3 Jahren wird sich bestimmt nichts mehr zum Besseren wenden.

1451 hat folgendes geschrieben::

Ich bin immer sehr verstndnisvoll und lasse mir nicht anmerken, da es mich strt, aber ich habe Angst, da wir eines Tages berhaupt keinen Sex mehr zusammen haben knnen.
Ich wei nicht, ob ich mit ihm darber reden soll oder wie, ohne ihn zu verletzen.
Soll ich mit ihm reden oder nicht, kann ich etwas Anderes tun, oder soll ich es einfach aussitzen, bis gar nichts mehr geht?
Ich traue mich auch nicht, das Thema anzuschneiden, weil er sich dann vielleicht unter Druck gesetzt fhlen knnte, und ich dann das Problem damit vielleicht sogar verschlimmern wrde.

Ich bewundere deine Geduld. Aber tust du dir und deinem Partner wirklich einen Gefallen damit? Ich glaube nicht. Wenn ein Partner elementare Bedrfnisse permanent unterdrcken muss, dann ist das der Anfang vom Ende der Beziehung.

Erektionsstrungen mssen niemals das Ende einer befriedigenden Sexualitt sein. Auf der einen Seite gibt es Medikamente und Hilfsmittel, die es praktisch jedem Mann wieder eine Erektion ermglichen. Auf der anderen Seite gibt es auch befriedigenden Sex ohne Erektion, der fr beide Partner zum Hhepunkt fhren kann. Da kann jedes Paar einen fr beide zufriedenstellenden Weg finden. Es ist hchste Zeit, dass ihr nach einer Lsung fr euch sucht. Und um etwas in Bewegung zu setzen ist manchmal etwas Druck notwendig.

1451 hat folgendes geschrieben::

Oder sollte ich einfach abwarten, bis es bei ihm "Klick" macht und er doch seinen Arzt um Rat fragt?

Du hast schon 3 Jahre gewartet. Wie lange willst du noch warten? 5 Jahre, 10 Jahre?

1451 hat folgendes geschrieben::

Ich wei einfach nicht mehr weiter und wre dankbar fr ein paar gute Ratschlge.

Wir bekommen viele Mails von Frauen und fast immer geht es um eine Situation wie bei dir. Deshalb haben wir unsere Erfahrungen in einem Artikel "Erektionsstrungen - Anregungen fr Partnerinnen" zusammengefasst. Vielleicht findest du dort auch noch ein paar Tipps fr dich.
_________________
Gnther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.