Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Krankenkassen tief im Minus
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Krankenkassen tief im Minus
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

A la Pontius Pilatus?

Geht eben nicht, sich immer verstecken. Hic Rhodus, hic salta!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 21:09    Titel: hic salta Antworten mit Zitat

Dazu ist demnchst Gelegenheit. Vielleicht gibts dann doch noch eine Revolution. Die knnte leicht in bundesweiten Praxisschlieungen bestehen.

Die KBV hat die Verhandlungen ber die knftigen Honorare nach dem ersten Tag abgebrochen, weil das Angebot der Kassen vollkommen inakzeptabel war. Weder die Trennung der Honorare fr Haus- und Fachrzte noch die Angleichung der Vergtungen in D-Ost auf D-West-Niveau noch die Erhhung der bundesweiten Vergtung wurden von den Kassen akzeptiert. Dies, obwohl es von der Politik bereits zugesagt war. Die propagandistische Begleitmusik dazu war auch in diesem Forum zu hren.

Koinzidenz oder Kausalitt ? Jedenfalls Korrelation. A u c h heute hat Marion Caspers-Merk, Staatssekretrin des BMG und MDB an meinem Wohnsitz, bekannt gegeben, zur nchsten BT-Wahl nicht mehr zur Verfgung zu stehen.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 07:42    Titel: Re: hic salta Antworten mit Zitat

PR hat folgendes geschrieben::
Koinzidenz oder Kausalitt ? Jedenfalls Korrelation. A u c h heute hat Marion Caspers-Merk, Staatssekretrin des BMG und MDB an meinem Wohnsitz, bekannt gegeben, zur nchsten BT-Wahl nicht mehr zur Verfgung zu stehen.
Vielleicht ist noch ein Posten im Aufsichtsrat des Rhn-Klinikums frei...oder wird frei.

Und wer wird nachfolgen?

Hach, in sptestens zwei Jahren werden wir, die wir immer noch die Stange halten, hier sitzen und sagen: frher war alles noch viel besser. Da wussten wir wenigstens, woran wir waren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Am zu befrchtenden Nicht-Ende dieses Zahlenabschlags frage ich mich nach dem Sinn.
Diese Sinnsuche mchte ich nun nicht durch weitere Zahlenakrobatik erreichen, sondern vielmehr dadurch, eine passende Antwort zu bekommen, die gefhlt werden kann.

Ehrlich gesagt knnte ich dazu viel schreiben.
Ehrlich gesagt wird es nicht verstanden werden, weil fast alle genau so denken, wie es denen vorgeworfen wird, die nur in Zahlen und khlen Fakten denken knnen.
Ich bin selbst einer von diesen Unterkhlten nach aussen, aber mit jedem Lebensjahr wird mir die Bedeutung dieser richtigen berlebensstrategie immer klarer, obwohl es schon einen Krankheitswert situationsbedingt gemessen durchaus darstellen knnte.

Dennoch nach innen geblickt ist mir immer noch nicht klar, wie mit khlen, techno- und brokratischen Mitteln und Wegen Leben bestimmt werden kann und sollte.

Ehrlich gesagt wre mir ein unabhngiger Dorfarzt lieber, der gerne aufgesucht wird, der wirklich noch beratend ttig ist, das andere ist doch dann bei Notwendigkeit nur Nebensache, die Menschen auch wssten, dass Heilung ein vor allem selbstverantwortlicher Vorgang ist, das Krankheit auch nicht so selten ebenso selbstverantwortliche Ursachen haben kann, der kranke Mensch mit seinen dem Krnkeren gegenber, krftigeren Ellenbogen diesen nicht verdrngt, im Gegenteil er sich erst recht um seine Gesundheit selbst bemhen wird, da wo er es besser machen kann, als der krnkere Mensch, sich also nicht benachteiligt sieht und auch seinen Anteil erhlt.

Es ist auf Zahlen geblickt schon ein eigenartiger Anblick, wenn techno- und brokratische Berater deutlich mehr Salr erhalten, als ein lebensberatender Arzt oder anderer Therapeut.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.