Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kleine Uebersetzung?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kleine Uebersetzung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
blumenkohl
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.06.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 06.06.08, 17:50    Titel: Kleine Uebersetzung? Antworten mit Zitat

Ich habe mich neulich auf Laktose-Intoleranz testen lassen. Knnte mir jemand sagen, was Folgendes im Klartext heit?

"Es konnte die Mutation LCT -13910T->C im heterozygoten Zustand nachgewiesen werden. Mit diesem Genotyp geht nach heutiger Kenntnis keine Laktose-Intoleranz vom adulten Typ einher (Enattah NS et al. Nat Genet 30: 233-7, 2002). Andere Formen der Kohlenhydrat-Unvertrglichkeit sind differentialdiagnostisch zu erwgen."

Insbesondere wrde mich interessieren, was "Mutation LCT -13910T->C im heterorygoten Zustand" zu bedeuten hat.

Danke im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 22.06.08, 15:41    Titel: Re: Kleine Uebersetzung? Antworten mit Zitat

blumenkohl hat folgendes geschrieben::
Ich habe mich neulich auf Laktose-Intoleranz testen lassen. Knnte mir jemand sagen, was Folgendes im Klartext heit?


Die Quintessenz lautet:
Die untersuchte Form der Laktose-Intoleranz liegt nicht vor.

blumenkohl hat folgendes geschrieben::
"Es konnte die Mutation LCT -13910T->C im heterozygoten Zustand nachgewiesen werden.


Bei der genetischen Untersuchung auf Laktose-Intoleranz wird in erster Linie eine bestimmte Stelle im sog. Promotor des Laktase-Gens untersucht. Diese Position wird mit -13910 bezeichnet, da sie knapp 14 000 Basen vor dem Beginn des eigentlichen Gens liegt (deshalb das Minuszeichen davor). Jeder Mensch hat das Gen zweimal. Deshalb kann an dieser Stelle ein sog. Wildtyp vorliegen (TT, d. h. zweimal die Base Thymin an dieser Stelle), oder die betreffende Mutation liegt heterozygot vor (TC, einmal Thymin und einmal Cytosin) oder homozygot (CC, d. h. zweimal die Base Cytosin). Nur wenn die Mutation im homozygoten Zustand vorliegt, ist dies als Anlage fr die Laktose-Intoleranz des Erwachsenenalters zu werten.

Hier gibt es z. B. eine weitere Erklrung dazu:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/l/Lactose-Toleranztest.htm

blumenkohl hat folgendes geschrieben::
Andere Formen der Kohlenhydrat-Unvertrglichkeit sind differentialdiagnostisch zu erwgen."


Dies ist noch ein Hinweis, dass man durch den genetischen Test nur die Anlage fr eine ganz bestimmte Form der Laktose-Intoleranz nachweisen kann. Es gibt aber noch sog. sekundre Formen des Laktose-Intoleranz bei bestimmten Grundkrankheiten des Darms wie z. B. der einheimischen Sprue. Auerdem gibt es noch Unvertrglichkeiten gegenber anderen Zuckern (z. B. Fruchtzucker = Fruktose).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mrsleika
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 30.07.08, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

ich habe auch nach langem hin und her mit diversen rzten eine Blutuntersuchung auf Laktoseintoleranz durchfhren lassen. Leider war sie wie bei dir auch negativ. Da es mir allerdings nicht von alleine besser ging und mir niemand sagen konnte was mir fehlt habe ich im Internet erfahren das es noch eine Austestungsmglichkeit gibt den Wasserstoffatemtest.
http://www.laktose.net/laktose-atem-test.html
Vielleicht hilft dir das auch weiter. Ich wei nun endlich definitiv das ich eine Laktoseintoleranz habe der Test positiv ausgefallen ist. Natrlich war das auch anstrengend aber ich bin froh das ich das im Endeffekt durchgezogen habe.

Naja wieder viel Text Smilie

LG
_________________
Ich bin wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.