Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gesundheit
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gesundheit
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07.06.08, 23:22    Titel: Gesundheit Antworten mit Zitat

Bei den von Dr. Otto hinzugefgten Link http://www.kzbv.de/m203.htm fllt auf, da er sich in Passagen wiederspricht. Am Anfang schreibt man

--gibt es bei der Amalgamfllung auch keinen Quecksilber-berschuss, der sich "irgendwie" verflchtigt.--

Damit will man andeuten, Da es ein Gehirngespinnst ist, da Quecksilber aus den Fllungen entweichen kann. Weiter hinten dann steht jedoch:

---Fakt ist auch, dass Menschen mit Amalgamfllungen einen hheren Quecksilbergehalt im Krper haben als Menschen ohne Amalgamfllung.---

Dies funktioniert jedoch nur, wenn Quecksilber aus den Fllungen entweichen kann. Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun. Wenn der Zahnarzt dem Patienten sagt, die Amalgamfllungen, die sie jetzt von mir haben wollen entscheiden mageblich den Quecksilbergehalt in der Zukunft in ihren Krper, ist die Motivlage des Patienten eine andere, als die dem man den Patienten heute und in der Vergangenheit an die Hand gibt und gab. Mit der Bemerkung: naturheitliche Zahnrzte und deren Patienten lehnen Amalgam vorsichtshalber ab, will man andeuten, da die Amalgamgegener zur bertriebenen Vorsicht neigen. Dies ist auch eine freundliche Untersttzung den Amalgamtrgern Argumente zu geben, damit sie nicht auf "abweichende" Gedanken kommen, denn Amalgam kostet nichts. Die Rechnung erhlt der Trger jedoch Jahre spter und dann wird unser Staat richtig sozial. Alle drfen jetzt zahlen, die auf Quecksilber kauen. Aber spter, wenn der Betroffene seine Gesundheit wirklich wieder haben will, was nebenbei gesagt nicht vollstndig mglich ist, zahlt nur er alleine. Medizin ist auch nur ein Wirtschaftszweig, der nur berleben kann, wenn es Kranke gibt. Medizin und alle angrenzenden Gebiete ist der Wirtschaftsbereich, der sich bei Erfolg ruiniert! Wenn man als Erfolg die Gesundheit meint und nicht den Verdienst derjenigen, die davon leben.
Einen Grund metaphysisch zu argumentieren ist in diesen Zusammenhang unsinnig und tricht. Denn die meisten sagen zu recht, da Gesundheit das hchste Gut des Menschen sei. Auf dieser Web-Seite schreibt man jedoch:

---Einen eindeutigen Beweis, ob ein Stoff schdliche Nebenwirkungen hat oder nicht - unumstlich und durch nichts erschtterbar - kann weder die Naturwissenschaft noch die Naturheilkunde liefern.---

Nach dieser Bemerkung mte man alle Apotheken schlieen, denn einen Bewei lt sich nach dieser strengen Forderung fr die Wirkungen der Medikamente nicht erbringen. Ich selber wre dafr, da man die Apotheken schliet (das nur nebenbei)! Das Wesen der Welt und deren Vorgnge vollstndig zu erklren, dafr ist das menschliche Gehirn nicht konstruiert worden. Das Gehirn dient nur dazu, ein Werkzeug zu besitzen, in dieser Welt zu bestehen. Das ist jetzt kein Aufruf von mir sofort die Wissenschaft einzustellen! Das Gehirn ist vergleichbar mit den Mordwerkzeugen (Klauen und Reizhne) der Raubtiere, die sich damit ernhren knnen. Und zu vergleichbaren Taten wird es ja auch von uns verwendet. Benutzen kann man es auch dafr sich einzureden, da alles was man tut gefahrlos fr sich und andere ist, wenn es irgendeinen Vorteil bringt. Rauchen ist gesund. rzte teilten frher mit, es helfe gegen Bronchitis. Heute steht auf jeder Zigarettenpackung etwas anderes. Es scheint so, da die Grundlagen der Gesundheit der Mode unterstellt sind. Und das glaubt man auch alles, bis die letzte berlebende Gehirnwindung eine entscheidene Frage stellt.

Meergebnisse bei Tieren nach 1 Monat Liegedauer denen man ein Teil radioaktives Quecksilber verabreichte und dadurch exakt die Menge bestimmen konnte, die nur aus den Fllungen stammen:
0,010 mg Hg/Kg im Skelettmuskel
0.1 mg Hg/Kg im Ftus der trchtigen Tiere Hypophyse
0,3 mg Hg/Kg in Lungenblschen
0,3 mg Hg/Kg in der Schleimhaut (Maul)
0,9 mg Hg/Kg im Magen
7,0 mg Hg/Kg in Nieren
0,7 mg Hg/Kg in der Leber
Vergleich: der Grenzwert des Trinkwassers liegt bei 0.001 mg Hg/Liter

Seit etwa 15 Jahren warte ich auf eine Begrndung, weshalb man Amalgam legen darf.


MfG Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 08.06.08, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Auch die Meinung der FDA (Richtschnur fr die deutschen Zahnarztverbnde) zu Amalgam schein zu brckel, da sie 2009 wohl eine neue Stellungnahme zu Amalgam herausgeben wird.

http://news.yahoo.com/s/nm/20080604/hl_nm/fda_dentalfillings_dc

LG von Adriane
Nach oben
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 09.06.08, 08:08    Titel: Re: Gesundheit Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::

Meergebnisse bei Tieren nach 1 Monat Liegedauer denen man ein Teil radioaktives Quecksilber verabreichte und dadurch exakt die Menge bestimmen konnte, die nur aus den Fllungen stammen:
0,010 mg Hg/Kg im Skelettmuskel
0.1 mg Hg/Kg im Ftus der trchtigen Tiere Hypophyse
0,3 mg Hg/Kg in Lungenblschen
0,3 mg Hg/Kg in der Schleimhaut (Maul)
0,9 mg Hg/Kg im Magen
7,0 mg Hg/Kg in Nieren
0,7 mg Hg/Kg in der Leber
Vergleich: der Grenzwert des Trinkwassers liegt bei 0.001 mg Hg/Liter

Seit etwa 15 Jahren warte ich auf eine Begrndung, weshalb man Amalgam legen darf.


MfG Tischbein


Guten Tag,

der Vergleich von Messergebnissen zum Biomonitoring mit einem Trinkwassergrenzwert ist ein klassischer Fall des Vergleichs von pfeln mit Birnen.

vgl.: http://www.allum.de/wissenswertes/schadstoffe-in-der-umwelt-_-was-kann-biomonitoring-leisten.html und http://www.allum.de/wissenswertes/zur-bedeutung-von-grenz_-und-richtwerten-in-der-umweltmedizin.html


MfG

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 09.06.08, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Adriane hat folgendes geschrieben::
Auch die Meinung der FDA (Richtschnur fr die deutschen Zahnarztverbnde) zu Amalgam schein zu brckel, da sie 2009 wohl eine neue Stellungnahme zu Amalgam herausgeben wird.

http://news.yahoo.com/s/nm/20080604/hl_nm/fda_dentalfillings_dc

LG von Adriane


Guten Tag,

hier noch einmal die Stellungnahme aus dem RKI.

-----------------------------------------------------------

Die Kommission Methoden und Qualittssicherung in der Umweltmedizin hat im September 2007 zu Amalgam eine Stellungnahme aus umweltmedizinischer Sicht abgegeben (RKI 2007).

Aus der Zusammenfassung:

"Im Wissen um die zahlreichen diskutierten Wirkungen von Quecksilber auf sehr unterschiedliche Organsysteme, die vereinzelt auftretenden klinisch relevanten Unvertrglichkeiten, die berufliche Exposition des zahnrztlichen Personals und die Umweltbelastung hlt die Kommission eine weitere Minimierung der zahnrztlichen Amalgamverwendung fr wnschenswert. In Anbetracht der nachweislich mit der Zahl der Amalgamfllungen korrelierten Hg-Exposition ist eine grere Zahl von Amalgamrestitutionen bei ein und derselben Person zu vermeiden. Darber hinaus sollen unter bestimmten Bedingungen keine neuen Amalgamfllungen gelegt oder sogar bestehende Amalgamfllungen entfernt werden. Quecksilberbestimmungen im Speichel, im Vollblut und in Haarproben sowie der DMPS-Test werden von der Kommission zur Abklrung einer amalgambedingten internen Quecksilberexposition nicht empfohlen.

Die gesundheitspolitische Frage, welche Leistungen etwa aus der GKV fr die Zahngesundheit zu erbringen und finanzierbar sind, wie auch die Problematik der Toxizitt anderer Fllungsmaterialien, sind nicht Gegenstand dieser Stellungnahme. Die Kommission befrwortet die Suche nach restauratorisch gleichwertigen und umweltmedizinisch weniger bedenklichen Materialien."

---------------------------------------------------------------

Insbesondere die Lektre des letzten Absatzes sei allen Amalgam-Diskutanten sehr empfohlen.

Wenn weiterhin Diskussionsbedarf zum Amalgamthema bestehen sollte, bitten Sie doch Herrn Dr. Jckel um ein eigenes Amalgamforum oder wechseln Sie zum Zahnmedizinforum. Hier (Umweltmedizin) ist das Thema definitv ausgereizt worden.

MfG

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 09.06.08, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Otto,

eine extra Amalgamrubrik wre natrlich toll, wre Dr. Jckel denn dazu bereit?

Ich sehe die Diskussion zu Amalgam nicht als ausgereizt an, weil es immer wieder Einwnde und Anhaltspunkt sowie Erfahrungsberichte von rzten gibt, dass von Amalgam ein Risiko ausgeht.
Beruht Medizin nicht auch auf Erfahrung.
Warum warnen viele rzte vor Amalgam?
Ich frage mich da immer wieder, sollen diese rzte alle dmmer sein als Andere?

Wenn Sie das RKI erwhnen, sollten Sie auch das Sondervotum erwhnen.

http://www.rki.de/cln_049/nn_196980/DE/Content/GBE/Auswertungsergebnisse/Umweltmedizin/UmweltKommission/Amalgam__Sondervotum,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Amalgam_Sondervotum.pdf

LG von Adriane
Nach oben
Gangibein
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 09.06.08, 15:39    Titel: Die unendliche Geschichte Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
es wre sehr wnschenswert, wenn diese unendliche Diskussion zum Thema "Amalgam" endlich einmal beendet wrde. Ich gehre zu der Sorte Mensch, die Amalgam ablehnt und fr hochgradig gesundheitsgefhrdend hlt. Ich wei aber auch, dass es viel gegenteilige Meinungen gibt. Die neueste Studie aus Mnchen sagt ja auch: "Wir wissen nicht ob schdlich oder unschdlich". In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sorge ich fr Amalgamfreie Zhne. Mit den rzten und Zahnrzten mit denen ich beruflich zusammenarbeite bringe ich meine Argumente gegen Amalgam an. Eine ffentliche Diskussion endet immer in gegenseitiger Beschimpfung und Unterstellungen. Da gibt es seitenweise Protokolle drber. Also - die Menschen die Amalgam wollen (oder leider auch aus Kostengrnden nehmen mssen) tun mir leid, aber so ist nun mal unser System. Auch bei Asbest und Formaldehyd hat es sehr lange gedauert bis zum Verbot. Dieses Forum ist nicht der geeignet Platz fr eine Amalgamdiskussion (auch wenn dort steht "Kinderumwelt"). Also Adriane und Tischbein wird sind einer Meinung, aber die Diskussion hilft nicht.
Viele Gre und alles Gute Gangibein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 09.06.08, 21:49    Titel: Messungen Antworten mit Zitat

---der Vergleich von Messergebnissen zum Biomonitoring mit einem Trinkwassergrenzwert ist ein klassischer Fall des Vergleichs von pfeln mit Birnen.---

Guten Abend,

Mit diesen Satz haben Sie in dankenswerter Weise und zum wiederholten Male die Absurditt der Grenzwerte dargelegt. Da kann jemand 7mg Hg/kg und mehr in der Niere haben, denn es gibt keine Grenzwerte fr Organe. Die groe Wissenschaft kann keine Aussage darber machen, wie es sich verhlt, wenn das Organ derart vergiftet ist. Das einzige was Ihnen dazu einfllt ist, da dieser Vergleich hinkt. Da kann man die Niere als Organ komplett durch eine Amalgamfllung ersetzen, da bleibt die Welt der Medizin vllig in Ordnung.
Alle groen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Theorien sttzen sich auf Beobachtungen und Messungen. Jeder noch so groe Wissenschaftler mu sich einer simplen Messung ergeben und seine Theorien und Gedanken komplett verwerfen wenn er vorher irrte. Nur in der wissenschaftlichen Medizin wird der Irrtum geradezu ersehnt. Die wahren Vorgnge wie Gifte sich verhalten ist fr die Medizin nicht des Hinsehens wert.

Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06.07.08, 13:23    Titel: br die Freiheit und die Gesundheit Antworten mit Zitat

Guten Tag,

Nach Goethe ist das hchste Glck der Erdenkinder, die Persnlichkeit. Diese wird jedoch, durch die Verabreichung von Amalgam nachhaltig und negativ beeinflusst. Auch der Chemiker Prof. Stock hatte Goethe zitiert und auf diese Wirkung hingewiesen. Stock hatte vor ca. 80 Jahren wissenschaftlich nachgewiesen, da Amalgam aus der Zahnmedizin zu verbannen ist. Heute befassen sich Doktoranden mit Stock aber nicht mit seiner Arbeit, sondern mit seiner Persnlichkeit! Da bei den Untersuchungen von Stock das Amalgam nicht gut weg kam, gibt es nach Ansicht von einem Doktoranden seelische Grnde, dieser feindseligen Ansicht gegenber dem Amalgam bei Prof. Stock. Und solche Doktoranden bekommen natrlich ihren Doktortitel. Die Wissenschaft ist fast ausschlielich in der Hand der Industrie und die will nur den dummen und gefgigen Brger. Daher ist auch jeder Mensch mglichst vielen Giften ausgesetzt. Der Mensch soll nur krank leben und qualvoll sterben. Denken soll er nicht. Das Gift hat ferner die Wirkung, da das Band zu seinem Mitmenschen zerissen- und die Empfindung der Liebe und Mitmenschlichkeit zerstrt wird. Wir leben in einer vllig pervertierten Welt, wo Professoren, die Trger des Wissens sind und intelligenter als der Durchschnitt aller Menschen sein sollten, gegen die Intelligenz arbeiten und diese unterdrcken.

Dem Menschen Amalgam zu geben ist eine Gewalttat, da das Gift mebar in den Organen zu finden ist. Alle Verantwortlichen in der Politik, Krankenversicherungen, Justiz, Mediziner und deren Organisationen sind damit Straftter. Amalgam lebt nur noch durch die Tatsache, das der uninformierte Mensch es akzeptiert. Die Wissenschaft spielt hier berhaupt keine Rolle!

Die Bundesrepublik Deutschland hat keine Verfassung. Das Grundgesetz ist eine provisorische Verfassung. Mit der Wiedervereinigung (die keine ist, da nur ein Einigungsvertrag existiert) htte man die Bundesrepublik auflsen-und dem Gesamtdeutschen Volk eine Verfassung vorlegen mssen. Mit Aufhebung des Artikels 23 des Grundgesetzes sind die Grenzen, indem das Grundgesetz gilt aufgelst worden. Die rechtlichen Grundlagen sind in unserem Lande vllig unklar. Das heist auch, da unsere Politiker Narrenfreiheit genieen. Das ist hier keine Demokratie sondern eine undefinierbare Staatsform die durch die Hasenfe der Politik gebildet wurde. Deutschland ist Zahlmeister der Welt und dadurch akzeptiert und verachtet. Ich will das diese Freimaurerrepublik aufgelst wird.

Ich verlange, da die Professoren, die ich hier schon an anderer Stelle genannt hatte, im Gesundheitswesen alle akademischen Titel aberkannt-und angeklagt werden.
Derjenige, der diesen Beitrag lschen will sei gesagt, da die Fhrung im amerikanischen Senat einen atomaren Angriff auf den Iran vornehmen will. Der einzige Grund es nicht zu tun ist, da ein groer Teil der amerikanischen Bevlkerung wei, da der Angriff am 11.9.2001 durch die amerikanische Regierung selber veranlat wurde und den Personen, die hinter dieser Marionetteregierung stehen.

Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
"Wenn der Zahnarzt dem Patienten sagt, die Amalgamfllungen, die sie jetzt von mir haben wollen entscheiden mageblich den Quecksilbergehalt in der Zukunft in ihren Krper, ist die Motivlage des Patienten eine andere, als die dem man den Patienten heute und in der Vergangenheit an die Hand gibt und gab. Mit der Bemerkung: naturheitliche Zahnrzte und deren Patienten lehnen Amalgam vorsichtshalber ab, will man andeuten, da die Amalgamgegener zur bertriebenen Vorsicht neigen. Dies ist auch eine freundliche Untersttzung den Amalgamtrgern Argumente zu geben, damit sie nicht auf "abweichende" Gedanken kommen, denn Amalgam kostet nichts. Die Rechnung erhlt der Trger jedoch Jahre spter und dann wird unser Staat richtig sozial. Alle drfen jetzt zahlen, die auf Quecksilber kauen. Aber spter, wenn der Betroffene seine Gesundheit wirklich wieder haben will, was nebenbei gesagt nicht vollstndig mglich ist, zahlt nur er alleine. Medizin ist auch nur ein Wirtschaftszweig, der nur berleben kann, wenn es Kranke gibt. Medizin und alle angrenzenden Gebiete ist der Wirtschaftsbereich, der sich bei Erfolg ruiniert! Wenn man als Erfolg die Gesundheit meint und nicht den Verdienst derjenigen, die davon leben.
Einen Grund metaphysisch zu argumentieren ist in diesen Zusammenhang unsinnig und tricht. "


Guten Tag, Herr/Frau Tischbein,

wenn Sie zitieren, dann bitte im Sinnzusammenhang.
MfG

M.Otto/Kinderumwelt

----------------------------

Aus der o.g. Website der KZBV:

Fakten gegen Ideologie

Nicht nur die Patienten, sondern auch Zahnrzte "nervt" die oft laute, unsachliche und auf Effekt zielende Diskussion vieler (vor allem nichtmedizinischer bzw. -zahnrztlicher) Amalgam-Gegner. Ein paar Punkte unter der berschrift "Vernunft", die bei den Diskussionen nicht vergessen oder verdrngt werden drfen:

Seit ca. 150 Jahren wird Amalgam in der Zahnheilkunde eingesetzt. Wre Amalgam wirklich so schdlich wie nachgesagt, mssten Generationen vor der heutigen erkennbar krnker gewesen sein als sie es nachweislich waren. Dabei sind die frher verwendeten Amalgame weniger "sicher" gewesen als die heute verwendeten.

Lge tatschlich ein eindeutiger Verdacht vor, dass Amalgam schdliche Wirkungen hat, kann man davon ausgehen, dass die Behrden in aller Welt gerade in den heutigen hochsensibilisierten Gesellschaften dieses Material lngst aus dem Verkehr gezogen htten. In Schweden wurde zwar das Amalgam aus dem Verkehr gezogen, aber aus anderen Grnden. Quecksilberverbindungen werden und wurden dort zur Konservierung des Holzes im berma verwendet. Das fhrte zu einem generellen Verbot des Einsatzes von Quecksilberverbindungen, also auch des Amalgams.

Zahnrzte sind beim Legen von Amalgamfllungen einer Belastung mit Quecksilberdmpfen in hohem Mae ausgesetzt: Solange das Quecksilber noch "flssig" und nicht an die Teilchen im Silber-Metallpulver gebunden ist, entweichen Quecksilber-Spuren in Dmpfen. Diese Spuren gelangen in den Organismus. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass selbst nach jahrelanger Ttigkeit Zahnrzte und ihr Personal nicht mehr Gesundheitsschden oder Befindlichkeitsstrungen haben als die Normalbevlkerung auch.

Da kein Medikament ohne Nebenwirkungen ist, geht es bei der Behandlung von Krankheiten immer um das Abwgen von Nutzen und Risiken. Das ist in der Zahnheilkunde nicht anders. rzte, Zahnrzte und Apotheker in aller Welt handeln bei der Anwendung von Medikamenten nach dem Grundsatz des berhmten Arztes und Forschers Paracelsus: "Allein die Dosis macht das Gift". Was in geringer Dosis helfen kann, kann in groer Dosis schaden - das gilt im Prinzip fr alle Stoffe, auch die natrlichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 21:08    Titel: die Aufgabe der Wissenschaft Antworten mit Zitat

Guten Abend Deutschland,

htten Sie meine grammatikalisch fehlerhaften Beitrge aufmerksam gelesen, wre Ihnen aufgefallen, da ich ein Herr Tischbein bin. Dieser Knstlername wurde mir aufgezwungen.


Hier ein Auszug einer Rede von Aldous Huxley an der Universitt von Berkeley (Anfang der 60er Jahre):

Zur Wissenschaftdiktatur:
......Wenn man die Leute dazu bringt, ihre Lebensumstnde zu akzeptieren, ihren Status der Knechtschaft. Die Natur der ultimativen Revolution, der wir nun gegenberstehen, scheint mir folgende zu sein. Wir befinden uns in dem Proze einer Serie von neuen Techniken, welche der steuernden Oligarchie ermglichen werden, die Leute dazu zu bringen ihre Knechtschaft zu lieben. Leute knnen dazu bewegt werden, einen Status Quo zu mgen, welchen sie an Hand jedes ordentlichen Mastabs nicht mgen sollten. Diese Methoden denke ich sind eine wirkliche Verfeinerung der alten Methoden des Terrors, weil Sie Terror mit Methoden der Zustimmung verbinden. Es fallen einem verschiedene Methoden ein. Zum Beispiel die pharmakologische Methode. Das Resultat wre, man kann sich eine euphorisierende Droge vorstellen, welche die Leute durch und durch glcklich machen wrde, sogar unter den abscheulichsten Umstnden. Diese Dinge sind durchaus mglich.......

-Ende Huxley-



natrlich wissen die meisten Mediziner nicht, welche Rolle ihnen zugeteilt wurde. Doch es gibt welche, die ganz bewut Dinge tun und alle anderen mitreien. Neben den pharmakologischen Methoden gibt es noch die Berieselung durch Funk und Fernsehen und den gedankenund hirnttenden Mobilfunk. Ziel ist es jedem einen RFID-Chip zu implantieren, der in der ersten Generation den Bargeldverkehr abschafft. In der zweiten Generation wird jeder Erdensklave ber GRPS (oder anderer Techniken) ortbar sein.

Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 16.07.08, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Otto,
Zitat
Da kein Medikament ohne Nebenwirkungen ist, geht es bei der Behandlung von Krankheiten immer um das Abwgen von Nutzen und Risiken. Das ist in der Zahnheilkunde nicht anders. rzte, Zahnrzte und Apotheker in aller Welt handeln bei der Anwendung von Medikamenten nach dem Grundsatz des berhmten Arztes und Forschers Paracelsus: "Allein die Dosis macht das Gift". Was in geringer Dosis helfen kann, kann in groer Dosis schaden - das gilt im Prinzip fr alle Stoffe, auch die natrlichen.


Machen Sie sich das nicht ein wenig einfach?
Immerhin ist Hg ein hochgiftiges Schwermetall.
Ein Diskrepanz sehe ich darin, dass sie hier von Medikamenten sprechen.
Oft macht der feine und kleine Unterschied die Wirkung.
Dann sollten Sie auch erwhnen,dass Amalgam in der genauen Bezeichnung ein Medizinprodukt und kein Medikament ist.
Medizinprodukte unterliegen nicht den strengeren Vorschriften wie Medikamente.
Auch eine Mglichkeit der strengeren Prfung geschickt aus dem Weg zu gehen.


Kritische Stimmen zu der Mnchner Amalgamstudie "German Amalgam Trial GAT".

http://ehlers.td-fn.net/index.php?484fb015ab33d%7C1

LG von Adriane
Nach oben
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 23:21    Titel: Paracelsus Antworten mit Zitat

Guten Abend,

Paracelsus ging davon aus, da Krankheiten von krperfremden Stoffen verursacht werden. Das ist exakt die allgemeine Definition der Vergiftung. Nimmt man Wasser als Beispiel, so wird der Tod eintreten, wenn man 20 Liter in kurzer Zeit trinkt. Der Krper kann diese Menge einfach nicht bewltigen. Whrend bei Wasser in geringen Mengen es nicht schadet und fr den Organismus lebensnotwendig ist, schdigen andere Stoffe, durch ihre innewohnenden chemischen Krfte, die in die Chemie des Krpers eingreifen und diese stren. Die Dosis wird bei der chronischen Vergiftung durch die Gesamtmenge ber die Zeit bestimmt. Dadurch ist die chronische Vergiftung gegenber der akuten Vergiftung (wenn man sie berlebt) viel schdlicher, da das betreffende Organ dem Gift mit der Zeit nachgeben wird. Es gibt aber auch hier Ausnahmen.Der berhmte Satz des Paracelsus dient der Medizin heute noch, jede Substanz in ihren Heilmittelkatalog aufzunehmen und den Menschen damit zu berschwemmen. Jemand der chronisch vergiftet ist ,vertrgt noch eine geringe Menge eines anderen Giftes in Form eines Arzneimittels. Die Kunst besteht darin, da der Patient nun annehmen darf, da ihm geholfen wurde (indem es ihm besser geht). Die Ursache seiner Krankheit wird bei den ganzen Aktionen, von der Seite der Medizin nicht angetastet.

Paracelsus hat auch folgendes geschrieben:
Nun habt ihr das im Brauch, da ihr die Kranken damit schmiert, viel strker als ein Schuster das Leder mit Schmer. Ihr ruchert mit seinem Zinnober, ihr wascht mit seinem Sublimat und wollt nit, da man sagt, es sei Gift, - das doch Gift ist. Und treibt solches Gift in den Menschen und sprecht, es sei gesund und gut, es sei mit Bleiwei corrigiert, gleich als sei es kein Gift. Fhrt gen Nrnberg auf die Beschau, was ich und ihr fr recepta schreiben, und seht in der selbigen, wer Gift braucht oder nit. Denn ihr wit die Correction mercurii nit, auch seine dosin nit, sondern ihr schmiert, so lange es hinein will.


Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Adriane hat folgendes geschrieben::
Hallo Herr Dr. Otto,
Zitat

Machen Sie sich das nicht ein wenig einfach?
Immerhin ist Hg ein hochgiftiges Schwermetall.
Ein Diskrepanz sehe ich darin, dass sie hier von Medikamenten sprechen.
Oft macht der feine und kleine Unterschied die Wirkung.
Dann sollten Sie auch erwhnen,dass Amalgam in der genauen Bezeichnung ein Medizinprodukt und kein Medikament ist.
Medizinprodukte unterliegen nicht den strengeren Vorschriften wie Medikamente.
Auch eine Mglichkeit der strengeren Prfung geschickt aus dem Weg zu gehen.


Guten Tag,

hierbei handelt es sich um ein Zitat, das ich ja nicht ohne entsprechende Kennzeichnung ndern kann.

Ansonsten ist es natrlich richtig, da Amalgam ein Medizinprodukt ist. Was die Prfung angeht, sollte bedacht werden, dass es bereits seit vielen Jahrzehnten angewendet und von der bergroen Mehrzahl der Patienten problemlos vertragen wird.

Dazu der Wissenschaftliche Ausschu SCENIHR der EU in seiner aktuellen Stellungnahme:

Safety of dental amalgam

On November 29, 2007 the Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks (SCENIHR) adopted a preliminary report on the safety of dental amalgam and alternative dental restoration materials for patients and users.
SCENIHR concluded that dental amalgam is an effective restorative material and may be considered the material of choice for some restorations. While some local adverse effects are seen, the incidence is low and usually readily managed. However, the current use of dental amalgam does not pose a risk to health apart from allergic reactions. The main exposure to mercury in individuals with amalgam restorations occurs during the placement or removal of fillings. There is no clinical justification for removing clinically satisfactory amalgam restorations, except in patients allergic to amalgam constituents. The mercury release during placement and removal also results in exposure of the dental personnel. However, this may be minimized by the use of appropriate clinical techniques.

According to SCENIHR, alternative materials are not without clinical limitations and toxicological hazards. Allergies to some of these substances have been reported, both in patients and in dental personnel. Available scientific data concerning exposure to these substances are limited. The use of these substances has revealed little evidence of clinically significant adverse events.

Overall, SCENIHR concluded that dental health can be adequately ensured by both types of material. All materials are considered safe to use and they are all associated with very low rates of local adverse effects with no evidence of systemic disease.

Indirect health effects

On November 29, 2007 the Scientific Committee on Health and Environmental Risks (SCHER) adopted a preliminary report on the environmental risks and indirect health effects of mercury in dental amalgam.

SCHER concluded that environmental risks and indirect exposure of humans to methylmercury (from emissions due to use of dental amalgam) are much lower than tolerable limits indicating a low risk for serious health effects. However, existing information is too limited to assess the environmental risks and indirect health effects from use of mercury in dental amalgam. Methylmercury is the most toxic type of mercury.
SCHER also concluded that on the environmental risk, the available information on toxic effects of alternatives is too limited for conducting a proper comparative assessment of amalgam and its alternatives.

Freundliche Gre

M.Otto/Kinderumwelt[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 22.07.08, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Otto,

wie glaubwrdig solche Gremien wie SCHER und SCENIHR sind, sei dahingestellt.

Das kann man hier nachlesen.

http://209.85.129.104/search?q=cache:M23eC4smwQ8J:groups.google.de/group/freepage-news/attach/18f30e90172a1ba6/Greim_EU_Petition_30102007.pdf%3Fpart%3D2+Prof.+Greim+EU+SCENIHR+Amalgam&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&lr=lang_de

Das Studien oft nur das aussagen, aus welchem Hintergrund diese veranlasst werden, sollte dem objektiven, kritischen und nicht naiven Betrachter doch auch klar sein.

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/bstuecke/98821/index.html

Was will man erwaten, wenn in solchen Ausschssen nur Amalgambefrworter sitzen?


Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen

LG von Adriane
Nach oben
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.07.08, 08:10    Titel: allgemeines Antworten mit Zitat

Hallo Adriane,

Es gibt weltweit nur wenige sogenannte Wissenschaftsppste, die eng mit der Industrie zusammenarbeiten. Die Industrie schaltet damit mgliche Konkurrenz aus und fhrt weiter auf bewhrten Bahnen. Dogmatisch wird an allen festgehalten mit dem Ergebnis, da wir heute in dem dmmsten aller Zeitabschnitte leben (viel schlimmer als im Mittelalter). Die Gutachter haben die Aufgabe den Status Quo aufrecht zu erhalten und die Justiz und die Politik zu beeinflussen.

Die freien Wissenschaftler, Techniker und Erfinder die es gibt, werden diskreditiert, mundtot gemacht und rausgeschmissen.

Wenn man daran denkt, da man von seinen Mitmenschen abhngig ist und als Kind von anderen lernt und das Gesagte weiter entwickelt (oder auch nicht), so ist dieser Einflu weit schlimmer als zu Zeiten der Inquisition, da auch die Universitten davon betroffen sind. Fast alle Akademiker sind im Geiste vllig paralysiert. Auch den fhigsten Studenten wird an den Hochschulen der Kopf verdorben.

Ursache ist unser versklavendes Finanzsystem, wo ein paar Banker, die menschlichen Schwchen ausnutzen und ihnen Herr geworden sind. Alle Regierungen machen davor einen tiefen Diener. Alles was wir aus der Presse und Fernsehen entnehmen, entspricht nicht den wirklichen Vorgngen. Die Justiz und die sozialen Dienste dienen nur den Reichen. Die Lohn-oder Einkommensteuer lt sich rechtlich nicht begrnden, denn den Lohn erhalte- und arbeiten tue ich, um meine Existenz aufrecht zu erhalten. Zweifellos kann man mit dieser Steuer weiter existieren, sie ist jedoch im Grundsatz falsch und ein Unrecht, denn hier gilt im weitesten Sinne: wenn du mir das nimmst wodurch ich lebe, dann nimmst du mir das Leben. Diese Steuer ist ein Angriff auf die Selbstbestimmung und Freiheit des Menschen. Jeder wirkliche Demokrat und freiheitsliebende Mensch lehnt diese Steuer ab!

Das Geld wird heute von den Zentralbanken willkrlich, als Kredit auf den Markt geworfen. Die Gesellschaft mu also die Summe die sie erhlt hat plus der Zinsen (eine Geldmenge die zu diesen Zeitpunkt gar nicht existiert!!) zurckzahlen. Die Gesellschaft ist damit gezwungen einen weiteren Kredit zu nehmen, um die Zinsen zu zahlen, mit der Folge, da die Schuldenuhr unweigerlich immer weiterluft. Die Industriestaaten sind pleite und die Regierungen nehmen diesen Zustand als von Gott gegeben so hin. In naher Zukunft wird dieses Lgengebude zusammenbrechen und die USA, die militrisch und einflureichste Nation, wird das erste Gesetz der Natur fr sich geltend machen, nmlich das Recht des Strkeren. Es gab in der Vergangenheit geringere Grnde, weshalb man Kriege vom Zaune gerissen hat. Als erstes hat man es auf den Iran abgesehen, der sich in der Finanzwelt des Unrechtes schuldig gemacht hat (genau so wie der Irak), indem es fr sein l nicht mehr Dollars haben will sondern Euros (die einflureichsten Krfte der Welt wollen den III. Weltkrieg).

Die groe Frage ist jetzt wieder, was hat das mit Amalgam zu tun. Als erstes wird daraus ersichtlich, warum die Wissenschaftler und Akademiker zwangsgesteuert auftreten, indem sie so tun, als wre es vom Verstande unbegreiflich, da ein Gift implantiert im Kopfe des Menschen (24 Stunden am Tag und oft ber Jahrzehnte) schaden kann. Sie bequemen sich dann die Wissenschaft zu verwenden (sie wollen damit zeigen wie hoch ihr Sinn steht), da es ja von vornherein schon vllig absurd ist daran zu denken, da Amalgam krank macht, um verzweifelnd dem Volke begreiflich zu machen, da sie im Recht sind und Amalgam unschdlich ist. Und siehe da, sie finden nichts. Alle sind natrlich erleichtert, nur im Blut ist auch nichts zu finden. Dies ist dann der Grund, weshalb man den Seelenmrder Quecksilber jeden heimlich auf seinem Lebensweg mitgeben kann. Die richtigen Wissenschaftler gehen nicht davon aus, da sie alles wissen und verstehen, denn sonst wrden sie nicht die Dinge untersuchen und darber nachdenken. Sie gehen also davon aus, das sie in bestimmten Bereichen dumm sind und sozusagen, durch Forschungen und genaues Hinsehen dem Gehirn auf die Sprnge helfen, die Vorgnge zu begreifen.

Nicht so in der Medizin, denn Medizin folgt den Gesetzen des Marktes. Hier soll von der Menge geglaubt werden, da Medizin helfen kann. Da also ein Nervengift, da ber Jahrzehnte aus den Zhnen (oder beispielweise aus Teppichen) verdampft, durch den Segen der Medizin korrigiert werden kann. Man braucht nicht viel Bosheit um anzunehmen, da es der Wille ist, die Menschen krank zu machen. Ein Auto, das man gegen die Wand fhrt kann man wieder so herrichten, da man von auen nicht sieht, da es vorher zerbeult war. Nur innerlich, die tragenden Teile, das Grundgerst ist geschwcht. Das Fahrzeug ist zuknftig nicht mehr in der Lage, hnlichen Unglcken Widerstand zu leisten.

Prof. Gottfried Schmalz, der hier zu sehen ist
http://video.google.de/videoplay?docid=-6269711428471650045

bekommt dann auch durch das wissenschaftliche Interesse des Journalisten krampfhnliche Reaktionen an Armen und Beinen. Er sagte auch: Mglicherweise sagen wir eines Tages: Meine Gte, htten wir das damals gewusst. Was soviel bedeutet, ich bin bereit zu sagen, da Amalgam schadet oder das es ein Heilmittel ist oder sonst was, da ist nur abhngig davon, ob und wieviel man mir zahlt, aber nicht von der Erkenntnis heraus und der Wissenschaft.

Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.