Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kind mit Diabetes aufgenommen... wie schnell wirkt Insulin?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kind mit Diabetes aufgenommen... wie schnell wirkt Insulin?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Frage kannst Du nur zusammen mit dem jungen Mann selbst beantworten. D.h. er spritzt z.B. bei den 470 die 8 Einheiten, und dann messt Ihr in Halbstunden-Schritten, was sich tut. Wenn Du das mit 10 solchen Jungs alle bei 470 tun wrdest, und alle 10 wrden sich dann 8 Einheiten von dem selben Insulin spritzen, wrdest Du 10 z.T. unglaublich verschiedene Ergebnisse messen. Da wre vielleicht der eine 2 Stunden weiter im Unterzucker, und auf der anderen Seite knnte sogar der eine oder andere dabei sein, bei dem der Blutzucker trotzdem weiter ansteigen wrde.

Fr Dein Schlaumachen ist diabetesinfo.de bestimmt ne gute Adresse. Aber fr Eure gemeinsamen paar Tage vertrau ihm einfach, auch wenn er sich vielleicht das eine oder andere Mal etwas vertut. Das passiert auch dienstlteren Erwachsenen, wie grad heute wieder auf diabetesmine.com zu lesen steht. Auch wenn im Unterzucker mal fr ein paar Minuten das Licht aus geht, kann damit nur auf dem Fahrrad ein Beinbruch werden, und ansonsten gibts anschlieend halt nen verkaterten Kopf. Und wenn ein junger Mensch die Grundlagen beherrscht, wie Du schreibst, gibt es keine bessere Motivation fr sein weiteres gesundes Verhalten, als das Vertrauen der Erwachsenen Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klausdn
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beitrge: 202
Wohnort: sh

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

sorry aber zustzlich zu dem was hjt schrieb der individuellen, insulinwirksamkeit,
der junge hat anscheinend den korrekturfaktor 40-50.
fahlt doch vllig welche therapie er hat, welche insuline er spritzt.
das hier natrlich fr neulinge problematisch - forenproblem.
da mssen die wirkstoffnamenbezeichnet werden. zb kz analog/ bzw normalinsulin.
und welcher typ dm ist es . t1 oder t2.
denn "weshalb" mu ein t1 kind "heimlich" sgkeiten essen, das ist vllig kontraproduktiv,
er "darf" normal essen und dann eben vorher entsprechend spritzen.
heimliches essen macht die bz fahrweise vllig durcheinander.
denn nichts lt sich exakter mit insulin abdecken als bonbons oder andere sachen deren kh gehalt bekannt ist. und zwar 100% "richtig" bekannt , nicht so ca werte wie die in den be/khe tabellen.
mfg. klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

hey, naschen und heimlich und eigentlich unzulssig hat oft nix mit Diabetes zu tun Winken

Und wenn nur KH-berbrckungsmutter, muss die echt nicht so im Stoff stehen, dass die Wirkstoffnamen so aus dem rmel kommen, und das gilt auch fr die exakten Abdeckwerte Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klausdn
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beitrge: 202
Wohnort: sh

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

die braucht die "vertretungsmutter" nicht , der junge kommt doch anscheinend selber gut klar.
aber das heimlich ist ein zeichen da offiziell probleme da sind.
und wenn diese aus dem weg sind wird auch nicht heimlich sondern normal genascht. - why not ?
mfg.klaus
ps ja wer insulinwirkzeiten wissen will mu nin mal wissen worum es berhaupt geht.(denn es gibt ja als anhalt wirkkurven)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Jella,

Du machst das SUPER!

Wenn Ihr trotzdem mal Zucker-Schwierigkeiten habt, die Ihr nicht mit vereinten Krften bewltigen knnt, dann haltet Euch nicht mit nem Kinderarzt auf! Geht gleich zum Diabetologen oder in eine Diabetes-Ambulanz.

Daumendrck fr die Mutter und Dich und Euch alle, Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 25.06.08, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jella,

wie aus dem Vorhergehenden auch bereits hervorgeht, knnen deine berechtigten Fragen nicht allgemein beantwortet werden. Es ist erfreulich, wie der Junge sein Diabetesmagement beherrscht, dass er offenbar ohne akute Komplikationen Insulinabdeckung oder eine ntige Korrektur des Blutzuckerwertes beherrscht. Ansonsten knnten Ersatzeltern ad hoc auch kaum seine Behandlung problemlos begleiten.

Wichtig ist in solchen Fllen, dass beim geringsten Verdacht mglicher akuter Komplikationen ein kompetenter Arzt, vielleicht auch die behandelnde Schwerpunktpraxis kontaktiert wird.

Sehr ntzlich kann ein Glukagonset sein. Die Verabreichung von Glukagon bei einer schweren Unterzuckerung kann bis zum Eintreffen des Arztes die akute Gefahr bannen. Der Umgang mit dem Set und die Aufbewahrung sollte vorher ggf. mit den Eltern und dem Jungen abgesprochen werden.

Man sollte versuchen, dem Jungen klar zu machen, dass heimliches Naschen nicht vorteilhaft fr ihn ist. Er sollte jedenfalls die Naschware immer mit dem ntigen Insulin abdecken, um unntige Peaks im Blutzuckerverlauf zu vermeiden.
So hlt sich der gesundheitliche Schaden vielleicht in Grenzen, sofern er nicht aus anderen Grnden, z.B. Adipositas, mglichst alle Sigkeiten meiden sollte.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.