Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutwerte niedrig, was bedeutet dieser Befund?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutwerte niedrig, was bedeutet dieser Befund?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 01.07.08, 12:03    Titel: Blutwerte niedrig, was bedeutet dieser Befund? Antworten mit Zitat

HB 10,7 g/dl, in 2004 war der Wert schon 11.8
MCV 76 fl (ich denke es ist fl. Ich kann aus dem Fax des Docs nicht richtig lesen... 2004 = 82
HBE 21 pg, 2004 23
MCH 28 g/dl, in 2004 28

LEUKO (6.), ERY (5.06 Mig/l) und HK (%? kann ich nicht rauslesen) sind normal

A1G = 2.9
A2G = 9.7
ALB = 62.9
BEG = 9.1
GAG = 15.4
CEA02 = 1.6 ng/ml

Der Doc sagt es is alles normal. Nur ein wenig Anemie.

Ich fuhle aber micht nicht ok.
Fettiger Stuhlgang, stndiges Verlangen nach Eiswurfel, ca, 8Kg zugenomen in < 1 Jahr, Schweissgeruch streng (vorher berhautpt kein), manchmall kriege ich kein Luft (EEG war ok), starke Wasseransammlung (linker Fu - Urin war ok, kein Diabetes), starke Rckenschmerzen in unteren Bereich (bis vor 1 Jahr berhaupt keine), und jezt habe ich noch dunkle Flecken in Gesicht bekommen.....

Hat jemand eine Idee was dahinter stecken kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.07.08, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,

um evtl. eine Aussage treffen zu knnen, braucht man mehr Informationen.
Beachten Sie dazu bitte folgende Links:

http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=56239
http://www.medizin-forum.de/index.php?option=com_content&task=view&id=41&Itemid=141

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 14:41    Titel: Weitere Daten zum niedrige HB, HK, MCV...- Werte Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort und sorry fr die lange nichts tun... Ich habe schon vor ein Paar Tage eine Antowrt gegeben aber ich denke ich habe mich in Forum "verwirrt" und die Antwort nicht gesendet. Ich wei wirklich nicht. Egal.

Jetzt nochmal alle Werte. Wo keine EInheit ist war auch keiner in der Ergebniss zu sehen.

Unteruchung, Wert, Einheit , Normwert
LEUKO / 6,1 / - / 4.0 - 9.4
ERY / 5.06 / Mio /L / 4.2 - 5.4
HB /& 10,7 / g/dl / 12-16 (vor 2 Jahre 11,8
HK / 39 / %??? / 36-46 (vor 2 Jahre 42)
MCV / 76 / fl ??? / 78-98 (bor 2 Jahre 82)
HBE / 21 / pg / 26-32 (vor 2 Jahre 23)
MCH / 28 / g/dl / 32-36 (vor 2 Jahre 28)
THROMBO / 331 / / 150 - 440
CHOL 264 / mg/dl / <200 (vor 2 Jahre 255)
NTFE 144 / mg/dl / bis 175
HDL 68 / mg/dl / ab 40
CHOQ / 3.9 / kA / bis 5
GAM GT / 21 / U/l / bis 40
HARNSUR 3 / mg/dl / bis 5,7
KREA 0,52 / mg/dl / bis 1.1
GESE 7.75 / / 6.2 - 8.5
BLSZS01 82 / mg/dl / 60-125 (vor 2 Jahre 48)
A1G 2.9 / / 1.5-4
A2G 9.7 / / 5-10.5
ALB 62.9 / / 58-70
BEG 9.1 // 7-13
GAG 15.4 // 10-19
CEA02 1.6 / ng/ml/ bis 4.7
CRP negativ
GOTRO03 24 / / bis 35
GPTRO03 24 / / bis 35
TSH-BAS 1.34 / IU/ml / 0.27-4.2

und dann Handgescrieben steht noch BKS (oder RKS?? ) 12/25





Mittlerweile hat der Arzt nach Ultraschall im Bauchbereich gefragt und ist alles ok.

Der Internist der die Ultraschall gemacht hat, hat aber nach weitere Blutuntersuchungen gefragt/gemacht und mchte noch ein Ultraschall der Schildrse machen. Die neue Blutergebnisse kommen erst nchste Woche. Fr die Blutuntersuchung habe ich einige Tablleten ein Tag davor nehmen mussen.

Mittlerweile bin ich ja sehr oft sehr mde. Ich bin 46 J. alt, weiblich. Der Gewichtzunahme fing vor ca. 1 1/2 Jahr bis 2 J. Ich dachte es wre einfach wegen Klimaterium. Aber jetzt bin ganz schon durcheinander weil das nicht aufhrt auch wenn ich mich bewusst ernhre (ich bin aber keine Dit-Freak). Zu Zeit habe ich starke schwierigkeiten Text zu verstehen (auch in meiner Mutter-Sprache) und vertippe mich andauernd (Buchstabewechsel oder fehlende Buchstaben). Am liebsten wrde den ganzen Tag in Bett bleiben und einfach schlafen. Geht aber nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag,

wenn ich nichts bersehen habe, fehlen bei Ihren Werten m.E. wichtige Bestandteile:

    - Eisen
    - Transferrin
    - Ferritin


Diese Werte lassen Rckschlsse auf einen eventuell bestehenden Eisenmangel zu. Eisenmangel ist ein hufiger Grund fr Anmie (Blutarmut, niedriger Hb-Wert).
Und Anmie kann eine Ursache fr Mdigkeit sein.

Zur Anmiediagnostik gehrt im Verlauf die Abklrung mglicher Blutungsquellen. Hier mssen Magen (Magenspiegelung), Darm (Darmspiegelung) und gynkologische Ursachen abgeklrt werden (z.B. starke Blutungen).

Sie sprechen von "Gewichtszunahme". Wie sind Gre und Gewicht aktuell ? Wie war das Gewicht frher ?

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 16:22    Titel: weitere info Antworten mit Zitat

Danke, dass Sie so schnell geantwortet haben.

Sie haben nichts bersehen. Ich habe den Befund (original) und was ich geschriebn habe noch mals berprft. Die Werte sind nicht vorhanden.

Vielleicht hat der Internist diese Untersuchungen jetzt machen lassen. Ich werde sie nchste Woche erhalten. Der Hausartzt hat auch gleich gesagt Darmspiegelung und Magenspiegelung. Der Internist meint erst die weitere wichtige (? welche wei ich nicht) Blutuntersuchungen und danach evtl. Magen udn Darmspiegelung.

Ich bin 1,68 gro und jetz wiege ich 89 Kg. In den letzen 1 1/2 - 2 Jahre habe ich ca. 15kg zugenommen. Ich habe 2 Kinder, aber in beide Schwangerschaft habe ich nicht viel zugenommen und konnte meine "alte" Kleidung fast nach der Geburt wieder anziehen. Ich bin sterelisiert worden weil beide Schwangerschaft Kaiserschnitt waren und der Arzt hat gesagt eine dritte wre zu riskant. In beiden habe ich keine Wehen gehabt. Bei der zweite wurde die Geburt eingeleitet und bei den ersten wehen kriegte ich kein Luft (hat aber kein Schmerz- nichts gesprt) und die Herztne des Kindes war weg. Ich wei nicht ob das wichtig ist... Blutung: immer normal bis vor ca. 2 oder 3 Jahre wo die sehr stark geworden ist. Ich habe den Frauenarzt angesprochen (letzte Untersuchen / ketztes Jahr) aber er sagte es ist nicht so schlimm und manchmal normal in meinem Alter. Abstrich-Test war, ich denke in der Gruppe II W. Wir haben auf jeden Fall nach 6 Monate den Test wiederholt und das Ergebniss war das gleich. Er sagt ich soll keine Sorge haben und erst nchstes Jahr den Test wiederholen. Medikament (antibiotiker o..) hat er gesagt es wre nicht ntig.

Danke im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag,

Sie sollten jetzt schrittweise die Ergebnisse der Untersuchungen abwarten. Ich denke, Ihre rzte sind auf dem richtigen Weg.

Berichten Sie bitte weiter ber den Verlauf, wenn Sie mgen.

Einstweilen wnsche ich Ihnen gute Besserung!

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr Ihre Wnsche und Untersttzung.

Ich werde bis nchste Woche abwarten

Viele Gre
Anaile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 14.07.08, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir haben die weitere Ergebnisse erhalten. Eisen und Transferrin wurden nicht geprft (??).

Quick 86,9 / % / 80-127
PTT 27.9 / sec / 25-36
Calcium 2.47 mmgl / l / 2.15 - 2.58
Bilirubin Ges. 0,43 / mg/dl / < 1.20
Bilirubin direkt 0,05 / mg/dl / < 0.20
Alkal. Phosphatase 73.7 / U/l / 35.0 - 104
LDH 156 / U/l / 135 - 248
Amylase im Serum 50.2 / U/l / < 100
Lipase 10.5 / U/l / < 60.0

Ferritin < 5.0 / ng/ml / 13.0 - 15.0
Elastase-1 (Serum) < 2.5 / ng/l / < 3.5
Folsure 10.4 / ng/l / ausreichend > 6.80 ng/ml
Vitamin B12 239 / ng/l / 200-11000
Methylmalonsauere (SE) 15.3 / g/l / < 47.0
Dazu "Die Methylmalonsure liegt im Normberiech. Insofern ergeben sich derzeit keine Hinweise auf Vorliegen eines metabolisch wirksamer Vitamin B12-Mangels"

Elastase (Stuhl) > 500 / g/g / > 200g/g

Der Ultraschall der Schildrsen, Magen und Leber waren auch ok.

Bis auf den Ferritin-Wert scheint alles Ok zu sein.

Ich frage mich ob diese Blutarmut nicht einfach allein fr das ganze durcheinander in mein Krper (Haarausfall, Gewichtzunahme, Konzentrationsproblem, "Austausch von Buchstaben", vernderte Stuhlgang usw,) verantwortlich ist.

Wenn der ganze Krper irgendwie "unterversorgt" wird, dann funktioniert klaro nicht alles so wie es sein sollte. Ich war nie Krank und ich denke nicht dass ich Krank bin.

Es ist nur so das etwas nicht richtig funktioniert. Aber es doch keine Krankheit.
Die Darm- und die Magenspiegelung, sagte der Arzt, konnten wir zuerst zu Seite lassen.

Ich sollte Eisentabletten nehmen und ein ganz bischen wenig Hormon fr die Schilddrsen (auch wenn die Wert nicht ber eine Schilddrsenunterfunktion sprechen) und in 10 Tage berprfen ob alles ok ist

Ich wei es nicht....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Appel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Schallstadt

BeitragVerfasst am: 06.08.08, 13:59    Titel: Blutwerte Antworten mit Zitat

Treiben Sie denn ein wenig Sport?
Viele Grsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 11:03    Titel: Blutarmut / Thromobse und Blutverdnnung : ist es gefhrlich Antworten mit Zitat

Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen.
die geschicht geht es weiter.
Die Frauenrtzin hat mir die Pille verordnet (Valette) . M it der Einnahme von Eisen sollten wir die Anmie im Grif bekommen.

Aber stattdessen habe ich Thrombose in den tiefe Venen gekriegt.

NAch ein Wocheende voller Schmerz bin ich zum Arzt gegangen die mich zum Phlebologist geschickt hat. Die Thrombos ist teilweise frei und ca 1.4 cm gros und 4mm breit.

Er hat mir eine Zinkkompressionsverband gemacht. Spritze fr Blutverdnnung gegeben und Tabletten fr die Blutverdnnung. Und nach Hause geschickt, Er sagte eine Krankenhausbehandlung ist nicht notwendig.

Klaro habe ich sofort mit der Pille aufgehrt.

Jetzt habe ich mit dem Angst zu tun. Frher war ich nicht ngstlich aber jetzt jeden Tag ein bischen mehr. Ich habe Angst die rzte bersehen was und behandeln immer nur eine "Baustelle" ohne die Wirkung auf andere Faktoren, z.B. Anmie zu bercksichtigen.

Kann die Blutverdnnungsmitell mit der Anmie schlechte Nebernwirkungen haben? Es ist wirklich ok dass ich arbeite gehe, herumlaufe, auto fahre usw?
Ich nehme die Spritze und Tablette seit letzten Dienstag und soll noch 5 Tage nehmen da die Gerinnungsfaktor noch bei 68% liegt.

Danke
Anaile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 19:34    Titel: Re: Blutarmut / Thromobse und Blutverdnnung : ist es gefhr Antworten mit Zitat

Guten Abend Anaile,

anaile hat folgendes geschrieben::
Die Frauenrtzin hat mir die Pille verordnet (Valette) . M it der Einnahme von Eisen sollten wir die Anmie im Grif bekommen.


Hat die Frauenrztin auch einen Ultraschall der Gebrmutter gemacht, um die Ursache fr die verstrkten Blutungen herauszufinden?

anaile hat folgendes geschrieben::
Aber stattdessen habe ich Thrombose in den tiefe Venen gekriegt.


Auch hier stellt sich die Frage nach der Ursache. Die "Pille" ist ein Risikofaktor, Ihr bergewicht ein zweiter. Mussten Sie in der letzten Zeit viel liegen, z. B. wegen Krankheit, Verletzung o. .? Haben Sie Krampfadern, mssen Sie viel stehen? Haben Sie eine lange Reise unternommen? Hatten Sie schon mal eine Thrombose? Ist bei Ihnen eine vermehrte Gerinnungsneigung (Thrombophilie) bekannt? Eventuell msste letzteres auch noch untersucht werden - fragen Sie Ihre rzte danach.

anaile hat folgendes geschrieben::
Er hat mir eine Zinkkompressionsverband gemacht. Spritze fr Blutverdnnung gegeben und Tabletten fr die Blutverdnnung. Und nach Hause geschickt, Er sagte eine Krankenhausbehandlung ist nicht notwendig.


Nein, das wird heute nicht mehr als zwingend angesehen bei einer Thrombose.

anaile hat folgendes geschrieben::
Klaro habe ich sofort mit der Pille aufgehrt.


Das war sicher richtig - wurde Ihnen das von den rzten geraten, oder haben Sie das von sich aus gemacht?

anaile hat folgendes geschrieben::
Kann die Blutverdnnungsmitell mit der Anmie schlechte Nebernwirkungen haben?


Natrlich kann es mit den gerinnungshemmenden Medikamenten wieder zu vermehrten Blutungen kommen. Gehen Sie daher bitte noch einmal zur Frauenrztin und besprechen Sie dieses Problem mit ihr. Auerdem sollte man meines Erachtesn die weitere Diagnostik bezglich des Eisenmangels noch vervollstndigen. Eine Untersuchung des Stuhls auf Blut msste unbedingt gemacht werden. Magenspiegelung vermutlich auch, evtl. Darmspiegelung. Hier sollten Sie sich nochmals an den Internisten wenden.

anaile hat folgendes geschrieben::
Es ist wirklich ok dass ich arbeite gehe, herumlaufe, auto fahre usw?


Ja, das denke ich schon. Bettruhe bei einer Thrombose wird schon lange nicht mehr empfohlen.

anaile hat folgendes geschrieben::
Ich nehme die Spritze und Tablette seit letzten Dienstag und soll noch 5 Tage nehmen da die Gerinnungsfaktor noch bei 68% liegt.


Sie meinen damit den Quick-Wert, oder? Achten Sie bitte auch auf die so genannte INR (international normalized ratio). Diese ist besser zwischen verschiedenen Laboratorien vergleichbar als der Quick-Wert. Fragen Sie Ihre rzte nach Ihrem INR-Zielbereich. Meist wird dieser bei Venenthrombosen auf 2,0-3,0 festgelegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 20.09.08, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,

1) Ultraschall der Gebrmutter: nein, es wurde kein gemacht. Ich werde die Frauenrtztin ansprechen und auch sie fragen ob, eine alternativ gibt wegen das Absetzen der Pille.

2) Gewicht: stimmt. Aber wenn ich die Pille angefangen habe einzunehmen, habe ich 2,5 kg abgenommen. Ohne Dit. Ich arbeit im Bro. Ich sitze ca. 2/3 der Zeit. Ansonst es ist nichts auffliges gewesen: keine Verletzung, kein Gefhl der Spannung in den Beinen, Rtung, Schwellung, Krampfadern, nichts. Letztes Jahr bin ich sehr oft Geschftlich verreist (FLugzeug) . Aber dieses Jahr berhaupt nicht.

3) Ich habe den Hausarzt gewechselt. Er hat mir auch gleich gefragt ob Blut und auch Pilze (wegen der immer noch vernderte Stuhl) im Stuhl untersucht worden ist. Das es nicht der Fall gewesen ist, hat er mich gebeten die Untersuchung zu machen. Auf Gerinnungsneigung-Test werde ich ihm fragen. Magenspiegelung und Darmspiegelung: davon habe ich einfach zu viel Angst. Ich dachte ich klre zuerst mit der Frauenrztin (Ultraschall der Gebrmutter) und mit dem Hausarzt (Blut im Stuhl). Villeicht ist der Eisenmangel wirklich nur auf die Wechseljahren zurckzufhren....

4) Das Absetzen der Pille kam v. dem Hausarzt. Er meint ich sollte mit der Pille sofort aufhren und die Eisentabletten weiternehmen. Eine Kontrolle-Untersuchung (eisen, HB, etc) wurde veranlasst und die Ergebnisse sollen am Montag fertig sein

5) Ja, ich meinte eigentlich die Quck-Wert. Ich werde auf die INR Wert fragen

Herzlichen Dank fr IIhre Zeit, Erklrungen und Rat .

Ich war / bin sehr ngstlich weil eigentlich, vor 2 Wochen, hat der Orthopd aktivierte Arthrose in der Wirbelsule bei mir diagnostiziert und ich habe 12 Spritzen mit CT berwachung an der Wirbelsule bekommen (2 Termine mit je 6 Spritzen) , Ich meine nicht direkt in der Wirbelsule, eher etwas seitlich der Wirbelsule. Nach dem Wochenende voller Schmerz, habe ich zuerst den Internist angerufen. Er sagte ich soll keine Sorgen haben, Dan habe ich den Orthopd angerufen. Er sagte ich soll sofort kommen, Ich dachte die Schmerzen kammen von den Spritzen. Er untersucht mich und schickt mich sofort zum Phlebologist um eine Thromobose auszuschliessen..... Man fllt sich etwas verloren. Was wre wenn ich nicht "nachgebohrt" htte? Gleichzeitig flle mich etwas doof dabei, als ob ich hypochonder wre. Und es ist mir peinlich, dass mein Krper auf einmal sich so "daneben" verhlt. Und das dumme ist, dass ich immer noch nicht wei was aus dem Gleichgewicht geraten ist. Es ist als ob man von eine Baustelle auf andere geht ohne zu wissen was man eigentlich genau repariert. Sorry das sind nur Geflleausbrche die nichts mit der Krankheitsbeschreibung zu tun hat. Aber irgendwie musste ich jetzt das "raus lassen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag Anaile,

anaile hat folgendes geschrieben::
1) Ultraschall der Gebrmutter: nein, es wurde kein gemacht. Ich werde die Frauenrtztin ansprechen und auch sie fragen ob, eine alternativ gibt wegen das Absetzen der Pille.


Wenn Sie mchten, knnen Sie auch hier im Forum fr Gynkologie, Geburtshilfe und Perinatalmedizin nachfragen, welche Untersuchungen zur Abklrung verstrkter Blutungen gemacht werden sollten. Als Nicht-Gynkologe kann ich selbst diese Frage nicht ausreichend beantworten. Eine hufigere Ursache in Ihrem Alter wre vermutlich ein Myom (gutartige Geschwulst der Gebrmuttermuskulatur), daher hatte ich nach dem Ultraschall gefragt.

anaile hat folgendes geschrieben::
2) Gewicht: stimmt.


Vermutlich wurde Ihnen schon geraten, Ihr Gewicht zu reduzieren und auf ausreichende Flssigkeitszufuhr und Bewegung zu achten, um eine erneute Thrombose zu vermeiden, oder?

anaile hat folgendes geschrieben::
3) Ich habe den Hausarzt gewechselt. Er hat mir auch gleich gefragt ob Blut und auch Pilze (wegen der immer noch vernderte Stuhl) im Stuhl untersucht worden ist. Das es nicht der Fall gewesen ist, hat er mich gebeten die Untersuchung zu machen. Auf Gerinnungsneigung-Test werde ich ihm fragen. Magenspiegelung und Darmspiegelung: davon habe ich einfach zu viel Angst. Ich dachte ich klre zuerst mit der Frauenrztin (Ultraschall der Gebrmutter) und mit dem Hausarzt (Blut im Stuhl). Villeicht ist der Eisenmangel wirklich nur auf die Wechseljahren zurckzufhren...


Mglich ist das schon. Man sollte aber deswegen nicht aufhren, nach anderen Ursachen zu suchen. Fr die Untersuchung auf Blut im Stuhl ist wichtig, dass mindestens drei Stuhlproben untersucht werden. Wenn davon auch nur eine positiv ist, wird Ihnen nichts anderes brig bleiben, als die Magen- und Darmspiegelung ber sich ergehen zu lassen.

anaile hat folgendes geschrieben::
4) Das Absetzen der Pille kam v. dem Hausarzt. Er meint ich sollte mit der Pille sofort aufhren und die Eisentabletten weiternehmen.


Das hrt sich in jedem Fall sinnvoll an.

anaile hat folgendes geschrieben::
Herzlichen Dank fr IIhre Zeit, Erklrungen und Rat .


Bitteschn, gern geschehen.

anaile hat folgendes geschrieben::
Ich war / bin sehr ngstlich weil eigentlich, vor 2 Wochen, hat der Orthopd aktivierte Arthrose in der Wirbelsule bei mir diagnostiziert und ich habe 12 Spritzen mit CT berwachung an der Wirbelsule bekommen (2 Termine mit je 6 Spritzen) , Ich meine nicht direkt in der Wirbelsule, eher etwas seitlich der Wirbelsule. Nach dem Wochenende voller Schmerz, habe ich zuerst den Internist angerufen.


Wo hatten Sie denn eigentlich die Schmerzen genau?

anaile hat folgendes geschrieben::
Was wre wenn ich nicht "nachgebohrt" htte?


Das wre in der Tat nicht gnstig gewesen. Wenn es Ihnen schlecht geht, sollten Sie bei den rzten auf jeden Fall "nachbohren". Sie mssen dazu wissen, dass sich bei rzten auch viele Patienten vorstellen, die Ihre Probleme berbewerten bzw. dramatisieren. Das fhrt manchmal zu einem gewissen "dicken Fell", das Sie zunchst durchbrechen mssen, wenn es Ihnen wirklich schlecht geht.

anaile hat folgendes geschrieben::
Gleichzeitig flle mich etwas doof dabei, als ob ich hypochonder wre.


Das verstehe ich ehrlich gesagt jetzt nicht. Sie haben einen ausgeprgten Eisenmangel mit Anmie, eine Thrombose und mglicherweise noch weitere, bisher nicht erkannte Krankheiten. Insofern haben Sie allen Grund, rztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mit Hypochondrie hat das nichts zu tun.

anaile hat folgendes geschrieben::
Und es ist mir peinlich, dass mein Krper auf einmal sich so "daneben" verhlt.


Dafr knnen Sie doch nichts - also muss es Ihnen auch nicht peinlich sein.

anaile hat folgendes geschrieben::
Es ist als ob man von eine Baustelle auf andere geht ohne zu wissen was man eigentlich genau repariert.


Dieses Problem gibt es durchaus hufiger in der Medizin. Manchmal haben die verschiedenen Dinge etwas miteinander zu tun, manchmal auch nicht.

Was sagt Ihr Hausarzt eigentlich zu Ihrer Atemnot, zu den Schwellungen am linken Fu und zu den Flecken im Gesicht? Was wurde hier schon zur weiteren Abklrung gemacht? Bestehen diese Probleme berhaupt noch?

Gute Besserung und Gre von
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anaile
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag,

1. Forum Gynkologie: keine schlechte Idee...
2. Gewicht: eigentlich keinen von den rzten hat den Gewicht angesprochen.... Vielleicht weil ich nicht wirklich dick aussehe. Ich habe in den frheren Jahren sehr viel Sport gemach (volleyball, basketball, ballet) und habe sehr starke Muskel (aber scheinbar nicht in den Rcken...) Aber es scheint mir auch sinvoll und logisch dass ich an Gewicht abnehme.
3. Die Schmerzen waren an den Waden (rechtes Bein - das Bein und Fu die nie geschwollen gewesen sind) und waren so als ob ich ein dauer Muskelkrampf htte.
4. Da ich den Hausarzt wegen der Thrombose gewechselt habe, hat er noch nichts ber die anderen Symptome gesagt. Ich kam zu ihm in eine, sozusagen, Notsituation. Es war schon 19:00 abends und er hat schon Feierabend gehabt. Der Orhtopde hat ihm angerufen und gebeten er sollte auf mich warten. Ich wute von nichts von diesem Anruf, da ich mit dem Auto auf dem Weg nach Hause war. Bis mein Eheman mich im Auto anrief sagte ich sollte zum Hausartzt dass, der Orthopd bei uns zu Hause angerufen htte und der Hausarzt auf mich wartet. Ich werde morgen einen Termin mit den "neuen" Hausarzt haben, die mich auch wegen der Thrombose betreut, und dann ihm das gesamte Bild geben bzw die Befunde der Untersuchungen die gemacht worden sind.

Jetzt fllt mir ein: an dem Abend hat der Hausarzt etwas wegen eine Untersuchung von Gerinnungsneigung gesagt, . Gleich hat er aber gesagt dass er die Untersuchung and dem Abden nicht mehr fr sinnvoll hielt weil ich schon die Spritze fr die Blutverdnnug (beim Orthopde) gekriegt hatte.

Eigentlich seit ich die Medikamente fr die Blutverdnnung nehme (fast 6 Tage jetzt), geht mit dem Atemnot immer besser. Ich meine, ich muss nicht mehr Luft holen, als ob ich kein kriegen wrde. Mein Ehemann hat sogar gescherzt und gesagat ich liebte ihm nicht mehr: die "Liebes-Seufzer" sind ja fast weg !

Schnen Abend,
Anaile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Anaile,

anaile hat folgendes geschrieben::
2. Gewicht: eigentlich keinen von den rzten hat den Gewicht angesprochen.... Vielleicht weil ich nicht wirklich dick aussehe. Ich habe in den frheren Jahren sehr viel Sport gemach (volleyball, basketball, ballet) und habe sehr starke Muskel (aber scheinbar nicht in den Rcken...) Aber es scheint mir auch sinvoll und logisch dass ich an Gewicht abnehme.


Ihr Body-Mass-Index (BMI) liegt bei 31,5 und ist damit auch fr einen muskulsen Menschen zu hoch. Da ist eine Gewichtsreduktion schon empfehlenswert.

anaile hat folgendes geschrieben::
Jetzt fllt mir ein: an dem Abend hat der Hausarzt etwas wegen eine Untersuchung von Gerinnungsneigung gesagt, . Gleich hat er aber gesagt dass er die Untersuchung and dem Abden nicht mehr fr sinnvoll hielt weil ich schon die Spritze fr die Blutverdnnug (beim Orthopde) gekriegt hatte.


Es herrscht ohnehin keine Einigkeit darber, wann der beste Zeitpunkt fr eine solche Untersuchung ist. Es wird hufig davon abgeraten, die Untersuchung whrend einer akuten Thrombose zu machen. Sehr wenig Sinn macht sie besonders dann, wenn Sie gerade die gerinnungshemmenden Tabletten einnehmen. Also muss man die Untersuchung nun auf die Zeit nach Ende der gerinnungshemmenden Behandlung verschieben - da besteht aber die Gefahr, dass man es vergisst. Einen Monat nach dem Absetzen der gerinnungshemmenden Tabletten wre nun gut.

anaile hat folgendes geschrieben::
Eigentlich seit ich die Medikamente fr die Blutverdnnung nehme (fast 6 Tage jetzt), geht mit dem Atemnot immer besser. Ich meine, ich muss nicht mehr Luft holen, als ob ich kein kriegen wrde. Mein Ehemann hat sogar gescherzt und gesagat ich liebte ihm nicht mehr: die "Liebes-Seufzer" sind ja fast weg !


War die Atemnot denn vorher schlimmer geworden? Wenn ja, wie lange nach dem Auftreten der Wadenschmerzen?

Gute Nacht wnscht
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.