Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutbild
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutbild

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wheatus
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.07.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 05.07.08, 14:52    Titel: Blutbild Antworten mit Zitat

Hallo an alle:)
Frau 22jahre alt, 1.65m gro, 55kg
seit jahren massiver haarausfall, mittlerweile kale stellen aber kein arzt glaubt,dass es sich um haarausfall handelt!

vor paar monaten eine laboruntersuchung bekommen.
105mg 2wertiges eisen als eisen II sulfat. 0.35mg folsure, 30mg saccharose verabreicht
2monate verwendet. ersten werte sind vor der behandlung mit eisen zweiten werte nach der behandlung.


Eisen 60, 128 normbereich 37-14
ferritinwert 7, 36 normbereich 15-160

latenter eisenmangel 10-30
manifester eisenmagel <10

Hmoglobin 13.5, 13.8
nb 11.5-14-5
mcv 86, 87 nb 76-96
mch 29, 30 nb 27-32
mchc 34, 34 nb 32-36

bei der esrten untersuchung wurden TSH werte auch bestimmt
liegen bei 1.4
nb 0.3-4.0

bei der 2ten untersuchung wurden auch folsare und hormone angeschaut.

folsure 15.7 nb 7.2-15.4

Sexualhormone
stradiol 128 pg/ml
Follikelphase 21-251
Ovulationsphase 38-649
Lutealphase 21-312

Progesteron 18.34

Follikelphase <0.3
Lutealphase 1.2 -15.9
postmenopause <0.2
1.Trimenon 2.8-147.3
2.Trimenon 22.5-195.3
3.Trimenon 27.9-242.5


Gesamt Testoseteron 0.97ng/ml
prmonopausal 0.09-1.09
einnahme oraler kontrazeptiva 0.13 - 0.83
postmonopausal 0.12- 1.30

Hypophysenhormone:
FSH 2.06 mU/ml
prpubertr 0.4-6.6
Follikelphase 3.35-21.63
Ovulationsphase 4.97-20.82
Lutealphase 1.11-13.99
Postmenopause 25.8-150.53

LH 4.98mU/ml
prpubertr <0.15
Follikelphase 2.39-6.60
Ovulationsphase 9.06-74.24
Lutealphase 0.90-9.33
Postmenopause 10.39-64.57

Prolactin 17.86 ng/ml nb 1.20-29.93

werte sind 12tage nach der regel also am 20.Zyklustag. Zyklus dauert 28Tage


kann der hohe testosteronwert die Harre beintrchtigen?
Welche Werte wren noch klug zu bestimmen?

das Haarausfall problem besteht noch immer.. pro tag fallen um die 250 haare...
frau mchte ferritinwert steigern wobei keine folsure dazu weil schon ein weniger berschuss. und testosteron spiegel erniedrigen

LG wheatus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wheatus
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.07.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 07.07.08, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir keiner weiterhelfen???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 13.07.08, 13:14    Titel: Re: Blutbild Antworten mit Zitat

Guten Tag wheatus,

wheatus hat folgendes geschrieben::
seit jahren massiver haarausfall, mittlerweile kale stellen aber kein arzt glaubt,dass es sich um haarausfall handelt!


Nun, 250 Haare pro Tag und kahle Stellen - da gibt es eigentlich keine Zweifel, dass es sich um vermehrten Haarausfall handelt. Waren Sie damit auch schon beim Hautarzt? Der ist eigentlich der richtige Spezialist fr Haarausfall.

wheatus hat folgendes geschrieben::
Eisen 60, 128 normbereich 37-14
ferritinwert 7, 36 normbereich 15-160

latenter eisenmangel 10-30
manifester eisenmagel <10


Nun, der Eisenmangel wurde offensichtlich erfolgreich behandelt. Evtl. sollte man diese Behandlung auch noch weiter fortfhren, um diesem Behandlungsansatz (immerhin ist das eine mgliche Ursache fr Haarausfall) noch etwas mehr Zeit zu geben, seine Wirkung voll zu entfalten.

wheatus hat folgendes geschrieben::
Gesamt Testoseteron 0.97ng/ml
prmonopausal 0.09-1.09
einnahme oraler kontrazeptiva 0.13 - 0.83
postmonopausal 0.12- 1.30


Hier ist fr die Beurteilung wichtig, ob Sie orale Kontrazeptiva (also die "Pille") einnehmen oder nicht (wenn nicht, gilt der unter "prmenopausal" angegebene Normalbereich).

Wenn Sie auerdem andere Medikamente einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darber sprechen, ob es sich um einen medikamentenbedingten Haarausfall handeln knnte.

wheatus hat folgendes geschrieben::
kann der hohe testosteronwert die Harre beintrchtigen?


Da wre zunchst die Frage, ob der Testosteronwert berhaupt zu hoch ist. Fr diese Einschtzung ist - wie schon gesagt - wichtig, ob Sie die "Pille" nehmen. Auerdem erlaubt die Messung des Gesamt-Testosterons hier auch nicht immer eine verlssliche Aussage, da fr die Wirkung der freie Anteil des Hormons entscheidend ist. Diesen kann man z. B. durch Bestimmung des "freien Androgen-Index" oder Messung des freien Testosterons mit einer geeigneten (!) Methode einschtzen. Im Zusammenhang mit einer entsprechenden genetischen Veranlagung kann erhhtes Testosteron zum Haarausfall fhren.

wheatus hat folgendes geschrieben::
Welche Werte wren noch klug zu bestimmen?


Ich habe den Eindruck, dass ein Zinkmangel bisher nicht ausgeschlossen wurde. Auerdem - wie oben bereits erwhnt - z. B. der freie Androgen-Index. Auerdem erwgenswert wre Biotin (Vitamin H), diese Bestimmung wird allerdings von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht (mehr) bernommen.

wheatus hat folgendes geschrieben::
frau mchte ferritinwert steigern wobei keine folsure dazu weil schon ein weniger berschuss.


"Laborwertkosmetik" ist meist kein sinnvoller Ansatz. Es sollte der Eisenmangel behandelt werden, evtl. auch eine Ursachensuche betrieben werden. Bei Behandlung des Eisenmangels steigt - wie man gesehen hat - der Ferritinwert an. Das eigentliche Ziel der Behandlung ist aber, den Eisenmangel zu beheben und nicht den Ferritinwert zu steigern. Die zustzliche Folsure schadet in einer Dosis von 0,35 mg pro Tag sicherlich nicht - berdosierungen sind ohnehin selten und treten erst ab 5 mg pro Tag auf. Man knnte angesichts des hohen Folsurewertes aber natrlich auch darauf verzichten.

wheatus hat folgendes geschrieben::
und testosteron spiegel erniedrigen


Auch hier gilt, dass "Laborkosmetik" nicht sinnvoll ist. Wenn tatschlich die Diagnose einer sog. androgenetischen Alopezie vom Arzt gestellt wird, dann gibt es hier allerdings schon entsprechende Behandlungsmglichkeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.