Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Spinnt mein Nervensystem?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Spinnt mein Nervensystem?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hayyan
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2008
Beitrge: 32
Wohnort: Rsselsheim

BeitragVerfasst am: 14.07.08, 13:56    Titel: Spinnt mein Nervensystem? Antworten mit Zitat

Hallo, ich begrsse alle Leute in diesem Forum ganz herzlich, mchte gerne meine Lage darstellen und bitte um Ratschlge von rzten und von erfahrene Leute.

Ich bin 33 Jahre, habe ein ganz normales Leben gefhrt bis vor 1,5 Jahre, hatte Stress beruflich wie jeder, irgendwann hat bei mir eine komische Mdigkeit angefangen, nach eine lange Reise ins Ausland, hatte ich den ersten Panikanfall in meinem leben nach 2 Tage fahrt mit dem Auto.

Nach diesem Ereignis hat sich mein Leben stckweise gendert, ich machte 5 Monate lang ein Verhaltemstherapie, Antidepressiva nahm ich 4 verschiedene, jedes mal musste ich damit aufhren, ich bekam Kreislaufprobleme.

Ich habe eine konkrete Frage, jedes mal wenn wenig Stress kommt, oder wenn ich reisen soll oder nur eine einfache Fahrt machen soll, spinnt mein Nervensystem, ich bekomme starke Symptome, die nicht durchzuhalten sind, Erbrechen, Luftnot, schnellen Puls, und eine unglaublige Schwche, Verspannung im ganzen Krper.

Die rzte besttigen mir ich bin gensund, ich galube das auch, weil ich 100 befunde hinter mir habe, aber was kann man dagegen tun, kann seit 8 Monate nicht arbeiten, sogar kleine Aufgaben strengen mich sehr an, ich weine nicht, bin auch nicht depressiv, kann das eine versteckte Depression sein? ich werde gerne viel Sport machen, was es sehr hilft, leider leide traue ich mich nicht weit von zu Hause und das nur seit einige Monate, vorhin bin ich berall durch die Gegen gefahren, habe viel unternommen.

Manchmal ist die Angst und die Symtome so stark, da ich nur zu Hause bleibe, in anderen Tagen mache ich mir Mut und schaffe es mit grossen Anstrengung Sachen zu machen, soll ich weiterhin versuchen mit anderen Antidepressiva, die die Angst mindern, oder was knnen Sie mir in dieser Stelle raten?

Ich meine jeder Mensch kann Angst haben, hatte ich damals auch vor Prfungen, aber mein Krper hat nicht gespinnt wie heute, ich bekomme Todesangst mit starken Symptomen.

Bedanke mich im Voraus fr Eure Antrge!

Alles Gute!

Hayyan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 14.07.08, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hayyan


Wenn ich Du wre , wrde ich nicht mit Antidepressiva dagegen angehen, weil sie ja nur die Symptome bekmpfen.
Eine Verhaltenstherapie hast du ja schon hinter dir und sie scheint dir ja nicht so gut geholfen zu haben.
Meine Meinung nach kommt man da auch nicht immer so weit, da auch dabei die Ursachen nicht angegangen werden.
Eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie knnte da evtl. eine Hilfe sein, das was Dir Angst macht abzuarbeiten, die Angst zu verstehen und schrittweise hinter Dir zu lassen.


Viele Gre,

Petra
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hayyan
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2008
Beitrge: 32
Wohnort: Rsselsheim

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 19:20    Titel: Antwort_01 Antworten mit Zitat

Hallo Petra,


danke fr Deine nette Nachricht, die ich leider gerade heute gelesen habe, war verreist.
Ich verstehe was Du meinst, da ich den Grund fr meine Angst recherchieren soll, es hngt aber alles zusammen, ich habe nie Angst gehabt, die letzte 2 Jahre war ich immer mde, habe nicht mehr die Leistung was ich kenne, wenn ich mich trotzdem anstrenge bekomme ich schlimme symptome, die rztin sagt, die Symptome der Mdigkeit kommen von der Aufregung, durch eine niedrige Dosierung mit Antidepressiva knnen die Symptome der Mdigkeit verschwinden, damit ist auch die Ursache der Panik weg!

Freue mich auf eine neue Nachricht von Dir, dieses mal kann ich gleich antworten Winken

Liebe Grsse.


Hayyan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo hayyan,

hast Du eigentlich auch Probleme mit der Wirbelsule, evtl besonders mit der Halswirbelsule?

Liebe Gre,

Petra
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hayyan
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2008
Beitrge: 32
Wohnort: Rsselsheim

BeitragVerfasst am: 28.07.08, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

echt unglaublich!!! genau ich habe Probleme mit der Wirbelsule besonders in Hals Hinten, wie kommst Du darauf???

Knnten die solche Druckgefhle vorne auch verursachen? meinst Du wenn ich Angst bekomme verspannen sich die Muskeln in dem Moment und ich bekomme diese Luftnot oder Engegefhl in der Brust? dadurch kommt die Panik! klingt logisch Winken

Liebe Grsse!


Hayyan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hayyan

ja, die Wirbelsule kann bei Fehlstellungen sehr viele Strungen verursachen, die man ihr berhaupt nicht zuordnen wrde, ich spreche da aus persnlicher Erfahrung.
Ich hatte unter vielen anderen Symptomen, auch Beschwerden wie bei einem Infarkt, die aber defintintiv von der Brustwirbelsule kamen . Der Orthopde sagte mir dann immer:" Machen Sie sich keine Sorgen , es ist nicht das Herz !" Kardiologisch war ja auch alles in Ordnung , nach sorgsamer Abklrung .

Auch eine Fehlstellung von C 1 und C 2 ( HWS) kann zu sehr fiesen Beschwerden fhren , auch u.a. psychischen Beeintrchtigungen wie Depressionen und Angst. Ich wei da genau wovon ich schreibe.

Hast Du denn schon eine orthopdische und manualtherapeutische Behandlung erfahren?

schau hier zur Info:

http://www.oase-rosenquarz.de/wirbelsaeule.pdf
( ich denke mir, Du wirst dort einige Deiner Beschwerden wieder finden.)

Liebe Gre,

Petra
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.