Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Angst wegen hohen Leberwerten...
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Angst wegen hohen Leberwerten...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gmichel24
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.08, 19:18    Titel: Angst wegen hohen Leberwerten... Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe heute die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung bekommen. Mein Arzt hat sich bei den Leberwerten nicht gerade gut angehrt und mich gleich zur Leber-SONO berwiesen.

Meine Werte habe ih hier mal hochgeladen:


http://www.feuerwehr-leegebruch.de/Laborwerte.jpg

Nun zu den Begleitumstnden:

Alter: 31
Geschlecht: mnnlich
Gewicht: 108kg
Gre: 183cm

absolut kein Alkohol, da ich davon eine allergische Reaktion bekomme. Ich muss Asthmaspray nehmen, allerdings erst seit ein paar Wochen.

Ich leide an Migrne und muss dann Ibuprofen 800 und Paracetamol nehmen. Die Tabletten nehme ich nur bei Bedarf (zwischen 3-8 mal im Monat). Migrne habe ich seit 26 Jahren.

Ich bin jetzt echt beunruhigt, vor allem da der Arzt keine weiteren Andeutungen gemacht hat. Er hat nur gesagt, das das alles sehr auffllig sei.

Kann jemand die Werte interpretieren? Ich kann auch auf weitere Fragen antworten, werde sowieso den ganzen Abend im Netz surfen um etwas ber Leberwerte zu erfahren.

Vielen Dank.

Beunruhigter gmichel24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 14.07.08, 21:33    Titel: Re: Angst wegen hohen Leberwerten... Antworten mit Zitat

Guten Abend gmichel24,

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
ich habe heute die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung bekommen.


Was war denn der Anlass fr diese Untersuchung? Liegen irgend welche Beschwerden vor auer Asthma und Migrne?

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Gewicht: 108kg
Gre: 183cm


Ich denke, die rzte werden Ihnen wahrscheinlich eine Gewichtsreduktion empfehlen - aus mehreren Grnden. Einerseits ist bergewicht ein Risikofaktor fr Asthma, andererseits kann bergewicht zu einer sog. "NASH" (nicht alkoholische Steatohepatitis, auch Fettleberhepatitis genannt) fhren. Dies ist eine hufige Ursache fr erhhte Leberwerte, die sich dann durch Gewichtsreduktion bessern knnen. Ich will in keiner Weise sagen, dass Sie diese Erkrankung haben, es ist lediglich eine Mglichkeit von vielen.

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Ich bin jetzt echt beunruhigt, vor allem da der Arzt keine weiteren Andeutungen gemacht hat. Er hat nur gesagt, das das alles sehr auffllig sei.


Die Werte sind auf jeden Fall weiter abklrungsbedrftig. Das bedeutet aber nicht, dass etwas Schlimmes dahinterstecken muss.

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Kann jemand die Werte interpretieren?


Zunchst mssen Sie verstehen, dass es eine groe Vielzahl von mglichen Ursachen gibt. Es gibt verschiedene Muster von Leberwerterhhungen. Solche Muster, bei denen die GPT strker erhht ist als die AP und die Gamma-GT, nennt man "hepatitisch". Sie deuten auf eine Entzndung bzw. Schdigung der Leber selbst hin. Die Ursache kann eine Virusinfektion sein, eine Stoffwechselkrankheit, eine Autoimmunkrankheit, eine Herzerkrankung, Giftstoffe wie Alkohol etc. pp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gmichel24
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 05:18    Titel: Re: Angst wegen hohen Leberwerten... Antworten mit Zitat

Hallo FataMorgana,

vielen Danke fr die Antwort.

FataMorgana hat folgendes geschrieben::


Was war denn der Anlass fr diese Untersuchung? Liegen irgend welche Beschwerden vor auer Asthma und Migrne?


Ich habe darauf bestanden, da ich mir mit den Medikamenten unsicher war, irgendeine Wirkung mssen die j auf den Krper haben...

FataMorgana hat folgendes geschrieben::

Die Ursache kann eine Virusinfektion sein, eine Stoffwechselkrankheit, eine Autoimmunkrankheit, eine Herzerkrankung, Giftstoffe wie Alkohol etc. pp.


Ich hatte vergessen zu erwhnen das folgende Werte auch negativ waren:

HBs-AG
HAV-IgM
Anti-HCV

Und wie gesagt, Alkohol absolut nicht!

Ich habe einen Tag vor der Blutabnahme noch aufgrund Migrne eine Ibuprofen 800 und eine Paracetamol 500mg genommen. Wrde sich das auf den Bluttest auswirken?

Und ich bin auch nicht so der Wassertrinker. Also 1,5-2 Liter am Tag sind bei mir schon viel. Knnen sich daraus auch schlechte Leberwerte bilden?

Gru,
gmichel24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 20:41    Titel: Re: Angst wegen hohen Leberwerten... Antworten mit Zitat

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Ich habe einen Tag vor der Blutabnahme noch aufgrund Migrne eine Ibuprofen 800 und eine Paracetamol 500mg genommen. Wrde sich das auf den Bluttest auswirken?


Ja, das ist schon mglich, vor allem bei Paracetamol. Allerdings sind 500 mg fr Ihr Krpergewicht eine niedrige Dosis, bei der ich nicht erwarten wrde, dass die Leberwerte dadurch in diesem Mae erhht werden.

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Und ich bin auch nicht so der Wassertrinker. Also 1,5-2 Liter am Tag sind bei mir schon viel. Knnen sich daraus auch schlechte Leberwerte bilden?


Nein, das hat damit nichts zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gmichel24
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Antworten...

ich habe am Freitag den Sono-Termin.

Bin heute schon etwas ruhiger. Wenn es nicht was absolut Ernstes ist, komme ich schon damit klar. Das mit dem bergewicht habe ich mir schon gedacht, komme auch gerade vom ThaiBo-Training mit meiner Freundin. Ich will da auf jeden Fall etwas machen.

Ansonsten gehe ich einfach mal vom positiven aus und versuche mir nicht so viele Gedanken zu machen. Neben den Blutwerte habe ich auch keine sichtbaren Beschwerden. Aber Freitag werde ich mehr wissen.

Vielen Dank.

Gru,
gmichel24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gmichel24
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 18.07.08, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich war jetzt beim Gastroenterologen...und er hat NICHTS gemacht.

Er hat mir Fragen gestellt, hat mich aber nicht untersucht.

Was war das Problem?

Mein Hausarzt hat eine Blutuntersuchung machen lassen. Da die Werte auffllig waren hat er eine zustzliche Untersuchung auf Heb A,B und C machen lassen.

Damit hat er aber die zustzlichen Laboruntersuchungen fr dieses Quartal ausgeschpft. Der Gatroenterologe wollte gern noch viel genauere Laboruntersuchungen machen, kann er aber erst im nchsten Quartal. Er ist nicht bereit die 500 Euro afr zu zahlen (verstndlich).

Was ist denn das fr ein Sch...???

Ich zahle eine Menge Krankenversicherungsgeld und jetzt kann die Ursache fr die erhhten Leberwerte nicht ermittelt werden weil das Budget ausgeschpft ist???

Natrlich hat der Enterologe jetzt 3 Wochen Urlaub, danach mein Hausarzt. Also kann ich jetzt erstmal warten...*kotz*

Er meinte nur das ich anscheinend eine Hepathitis habe, wahrscheinlich Fettleberhep. von den Medikamenten gegen Migrne und von fettem Essen... soll erstmal andere Medi nehmen und fettfreier essen...

Aber wenn er was ernsteres vermutet htte, dann htte er doch wenigstens den Ultraschall gemacht, oder??

Bin jetzt kein bisschen beruhigter...jetzt muss ich sogar noch 3 Monate warten Traurig((

mit "wtenden" Gren,

gmichel24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gmichel24
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 25.08.08, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nach langem hin und her wurde mir jetzt endlich Blut abgenommen zur Analyse.
Ergebnisse erfahre ich nchste Woche.
Ich habe in der Zwischenzeit abgenommen (jetzt bei 99kg), und vor allem auf meine Schmerzmittel gegen die Migrne verzichtet.
War bei einem anderen Arzt zur Sonografie. Hat eine Fettleber festgestellt.

Musste auf Grund eines Zeckenbisses nochmal letzte Woche eine Blutanalyse vom Hautarzt durchfhren lassen. Der hat auch auf meinen Wunsch hin die Leberwerte nochmal analysieren lassen.Jetzt habe ich nach ca. 1,5 Monaten mal ein Zwischenergebnis.

Hier knnt ihr euch mal die Vernderung ansehen. Die unterschiedlichen Referenzbereiche kommen durch die verschiedenen Labors.

http://www.feuerwehr-leegebruch.de/Laborwerte.htm

Leider wurde durch den Zeckenbiss Borreliose bertragen. Jetzt muss ich 21 Tage Antibiotika nehmen, die natrlich wieder auf die Leber schlagen.

Ansonsten finde ich die neuen Werte gut. Sie zeigen mir doch das meine Ernhrungsumstellung und der Verzicht auf Medikamente der richtige Weg sind.
Wenn ich jetzt noch die 21 Tage Antibiotika ohne Leberschaden durchstehe...

Dazu vielleicht noch eine 2. Frage:

knnen folgende Werte auch neben einer Borreliose auch fr die Anfangs hohen Leberwerte verantwortlich sein? Oder umgedreht. Kann eine andere Erkrankung neben hohen Leberwerten auch eine Borreliose "vortuschen"?
Hatte ausser auftretender Wanderte noch folgende Laborwerte (Biss habe ich nicht gemerkt)

Borr.IgG-AK (EIA) 37,5 AU/ml (Ref: 10-14,99)
Borr.IgM-AK (EIA) >190 AU/ml (Ref: <18 positiv)

Lehne mich jetzt vielleicht zu weit aus dem Fenster, aber ein Arzt sieht hohe Leberwerte, der andere hohe Borr.IgM-Werte. Beide denke an verschiedene Krankheiten, vielleicht haben aber auch beide Werte mit einer anderen, unerkannten Krankheit zu tun?!


Gru,
gmichel24
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend gmichel24,

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Leider wurde durch den Zeckenbiss Borreliose bertragen. Jetzt muss ich 21 Tage Antibiotika nehmen, die natrlich wieder auf die Leber schlagen.


Welchen Wirkstoff enthlt denn das Antibiotikum?

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
knnen folgende Werte auch neben einer Borreliose auch fr die Anfangs hohen Leberwerte verantwortlich sein?


Nein, eine Borreliose verursacht normalerweise keine erhhten Leberwerte.

gmichel24 hat folgendes geschrieben::
Oder umgedreht. Kann eine andere Erkrankung neben hohen Leberwerten auch eine Borreliose "vortuschen"?


Theoretisch ja. Das ist aber weit hergeholt. Eine Infektion mit Epstein-Barr-Viren kann z. B. sowohl hohe Leberwerte als auch ein falsch positives Borrelien-IgM verursachen. Wenn Sie aber eine Wanderrte hatten, so gibt es eigentlich keinen Zweifel an der Diagnose einer Borreliose.

Weiterhin gute Besserung wnscht
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.