Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - HILFE!Angst vorm Zahnarz & meine Zhne fallen auseinande
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

HILFE!Angst vorm Zahnarz & meine Zhne fallen auseinande

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erdbeerschnidde
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beitrge: 123
Wohnort: Nhe Gieen

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 02:25    Titel: HILFE!Angst vorm Zahnarz & meine Zhne fallen auseinande Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hatte hier schon einmal erwhnt, dass nach der Schwangerschaft und einer sehr schweren, stressigen Zeit, meine Zhne langsam beginnen zu zerfallen.

Bisher hatte ich einfach keine Zeit fr groe Termine beim Zahnarzt und Tage lang mit einer dicken Backe.
Doch jetzt habe ich Ferien und eigendlich genug Zeit. Wre da nicht diese riiiiesen Panik vorm Zahnarzt.

Also alleine die Vorstellung da hin zu kommen und dem meine kaputten Zhne zu zeigen....total peinlich!! Und schon der Gedanke an Spritze Bohrer und andere gerte bereiten mir Herzrasen. Noch dazu habe ich sowieso schon Probleme mit Panikattacken. Und das macht meine Sorge natrlich noch grer. Ich habe wirklich richtig Angst davor da oft fr 1 Stunde oder lnger sitzen zu mssen, whrend der mir da im Mund rumbohrt usw. Und die ganze Zeit den Mund offen behalten und kaum schlucken knnen. *bbrrrr* Grauenvolle Vorstellung.

Also ich vermute, dass ganz einafch die alten Fllungen von vor Jaaaahren jetzt im Eimer sind/waren und sich quasi in Luft aufglest haben und dass ich nciht zum Zahnarzt gegangen bin hat es natrlich nicht gerade besser gemacht. Immer wieder sind von mehreren Zhnen Teile abgebrochen. Dunkle Stellen. Der eine Zahn (Backen Zahn, oder Weisheitszahn....keine Ahnung) ist toooootal kaputt. Braun zerfallen und es strt mich natrlich auch mit so kaputten Zhnen. Gerade als Frau. Und ich habe natrlich auch Angst davor, dass welche von den vorderen (sichtbaren) Zhnen ausfallen/abbrechen knnten.

An ein paar vorderen Zhnen ist schon ein bisschen was abgebrochen...bzw haben sich dunkle stellen gebildet.

Eben gerade hatte ich (nach Wochen) mal wieder einen 'Schmerzanfall'.
Von jetzt auf gleich hatte ich ein starkes reissendes Gefhl in einem Zahn. Es hlt zwar nur wenige Sekunden an. Kommt und geht aber wie es lustig ist.

Gibt es vielleicht die Mglichkeit das quasi unter Vollnakose alles zusammen zu machen?
Ich schaffe das doch garnicht mit meiner Panik ....da wren sicher sooo viele Termine ntig. Und wer wei....ob er nicht sogar Zhne ziehen msste. =((( .
Ein wenig Angst ahbe ich auch vor Nakose/Betubung. Denn vor 3 Monaten wurde bei mir eine Eisenmangelanmie festgestellt. Ich musste 4 Mal am Tag eisentablettenber 6 Wochen einnehmen. Danach hatte ich kaum noch Kreislaufprobleme. Doch jetzt kommen sie langsam wieder.
Nchste Woche wird nochmal eine Blutuntersuchung gemacht und (u.a.) nach Vitaminmngeln gesucht. Ist mein Kreislauf denn dann stark genug um das zu verkraften??

Und ich habe noch mehr Angst vor dem allen, bei dem Gedanken, dass ich da alleien hin soll.
Wenn dann etwas ist ist keiner da. :/
Und ich habe ehrlich gesagt auch Angst, von dem Zahnarzt dann angemeckert zuw erden,wegen meiner schlechten Zhne. Ich wurde als Kind schon immer voll fertig gemacht. Ich hatte als Kind sehr schlechte Zhne, weil meine Mutter mir immer Saftflschchen gegeben hat udn nciht darauf geachtet hat, dass ich meine Zhne pflege. Von selbst machen Kinder das eben nicht. Winken Oder dass die/der dann nervs oder sauer werden udn kein Verstndnis haben, wenn ich Panik bekomme. =( :/

Also, wei vielleicht jemand was ich machen knnte?
Oder kennt das jemand?

LG, Schnidde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erdbeerschnidde
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beitrge: 123
Wohnort: Nhe Gieen

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 02:29    Titel: Bevor ich es vergesse.... Antworten mit Zitat

....kostet mich dasetwas?
Oder bezahlt das die Krankenkasse?
Ich habe doch absolut kein Geld. =(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ansthesieschwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beitrge: 200

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Sprich einfach mal mit deinem Zahnarzt ber deine ngste, wenn du das noch nicht getan hast und bitte Ihn, ob er dich an eine Zahnklinik oder einen niedergelassenen Kollegen, der Narkosebehandlungen macht, berweist.
Meines Wissens nach ist eine Zahnsanierung in Vollnarkose bei Kindern und behinderten Patienten eine Kassenleistung, bei "gesunden" Erwachsenen muss hufig eine begrndende Stellungnahme vom Zahnarzt vorgelegt werden oder ein Gutachten, dass du ein sog. "Angstpatient" bist. Habe bisher noch nicht davon gehrt, dass die Kassen dann die Zahlung verweiger htten, aber frag einfach mal bei deiner Kasse nach.

Und vor der Vollnarkose an sich muss man keine Angst haben. Sag dem Narkosearzt dass du sehr aufgeregt bist, er wird dir dann das Vorbereitungsmedikament an deine Bedrfnisse anpassen. Wenn nach der Einnahme lange genug gewartet wird, bis man mit der Narkose beginnt (so ca. 20 min) oder man dir das Medikament (zustzlich) spritzt, kannst du dich hinterher u.U. gar nicht oder nur sehr vage an die Zeit im Vorbereitungsraum erinnern (ich spreche da mittlerweile aus eigener Erfahrung Sehr glcklich ).

Ich wnsch dir alles Gute, erzhl doch mal wie es dir ergangen ist.


Gru

Die Ansthesieschwester
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erdbeerschnidde
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beitrge: 123
Wohnort: Nhe Gieen

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 18:51    Titel: Gott sei Danke!! Antworten mit Zitat

Was ein Glck! Lachen
Ich hatte echt sooo Angst, dass das nicht geht.
Denn ich mchte ja nicht mit 20 schon ein Gebiss tragen mssen Winken Mit den Augen rollen

Es gibt also bei groer Aufregung noch ein Medikament, dass einen vor der Narkose quasi beruhigt.
Ich habe bei Vollnarkose natrlich eine gewisse Ansgt nicht mehr auf zu wachen. Winken
Was, denke ich, fr einen Angst-vor-allem-Hasen, normal ist. Winken

Dann werde ich mir wohl einen neuen Zahnarzt suchen mssen. ^^
Wie lange dauert sowas dann? 2-3 Stunden? Und danach hat man doch sicher hllische Schmerzen und Tage lang Hamsterbacken, oder!?

Ach du Arbeitest qusi jeden Tag mit Narkosepatienten. Coll! ^^

LG, Schnidde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ansthesieschwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beitrge: 200

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 04:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich kenne ja deine Zhne nicht ( Winken ), aber wenn der Patient Narkose hat und nicht zwischendurch den Mund zumachen muss weil ihm schon die Kiefergelenke schmerzen hat der Operateur beste Arbeitsbedingungen. Und wenn es ein erfahrenener macht geht es auch oft shcneller als erwartet. Dein (neuer) Zahnarzt kann sicher schon eine ungefhre Zeitangabe machen.


Gru

Die Ansthesieschwester
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
merylin
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.08.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

@ erdbeerschnidde


Mir gehts zur Zeit eigentlich fast genauso, wie es dir ging. Ich bin gerade 21J. Und meine Zhne sind auch nicht gerade die besten. Was auch mit daran liegt das ich es die letzten Jahre auch nicht so leicht hatte. Zum einen war da der Schulstress, wurde auch oft gehnselt. Und dann hatte ich auch noch psychische Probleme (Angst und Panikstrung). Das brachte mein Leben ganz schn durcheinander. Dann kam noch hinzu das mir die Zhnpflege damals nicht so wichtig vorkam. (Wurde mir als Kind von der Familie wohl auch nicht so richtig beigebracht. Auch Mutter und Vater haben bereits Prothesen und jngere Schwester hat auch auch keine guten Zhne mehr). Damals hatte ich noch keine vorstellung von der Zukunft und mit welchen Konsequenzen ich auch zu Leben habe. Jetzt belastet es mit natrlich umso mehr. Bin sowieso schon schchtern. Und diese Sache beeinflusst mein Selbstbewusstsein natrlich noch mehr. Habe zur Zeit wieder eine Angst und Panikstrung (bereits wieder seit 3 Jahren, bin in Therapie). Bin gerade wieder auf dem weg der besserung. Gehe auch in eine Art Tagesklinik. Komme mit den Leuten auch gut klar. Aber natrlich merkt man auch das den anderen die schlechten Zhne auffallen. Dadurch bin ich wieder zurckhaltender. Ich habe probleme Leute direkt ins gesicht zur sprechen oder zu lachen. Jedesmal muss ich dann an die Zhne denken. Das zieht mich wieder hinunter. Es ist mir auch ziemlich peinlich.

Natrlich msste ich sofort zum Arzt. Wenn da nicht auch noch die Angst davor wre. War auch schon paar Jahre nicht hin.
Hatte in den letzten 1-2 Jahre zwei Termin. Arzt kennen lernen und diagnose aufstellen. Habe die Termine abgesagt. Meine Angst war zu gross. Und der Gedanke das der Arzt mir in den Mund schaut hat mich auch abgeschreckt. Ich schme mich einfach. Dann kommen noch die ngste vor den eventuellen Kosten. Da wird bestimmt auch ne Menge auf mich zukommen. Nur wie soll ich das zahlen. Ich habe keine Arbeit. Kann es vorerst auch noch nicht (Wegen meiner Angst und Panikstrung). Familie bekommt Hartz4. Verwandtschaft kann nicht mit aushelfen. (Wre mir auch zu peinlich zu fragen). Und von der Krankenkasse wird ja sowieso hchstens nur ein kleiner Teil bernommen. Obwohl ich das bezweifle, weil ich ja nie beim Zahnarzt war. Warum sollten sie Kosten bernehmen. Ist ja meine eigene Verschuldung. Das muss ich dann auch selbst wieder in Ordnung bringen.
Und dann kommt ja noch die Angst vor der Behandlung und der Dauer. Aber ich glaube wenn man den ersten Schritt gewagt hat, dann wird man das auch berwinden.
Das schlimmste sind fr mich die Kosten. Ich will ja auch das meine Zhne wie echt aussehen und nicht mir so einer Prothese wie aus den Filmen herumlaufen. Wie sieht das denn aus. Mit 21 so eine Prothese. Ich wrde ja auich gerne mal einen Partner finden. Die Vorstellung man ksst sich oder man kuschelt miteinander, und pltzlich liegt die Prothese auf dem Boden oder so. Ist nicht gerade was man sich in so einem noch jungen Alter vorstellt.

Echt schwer die ganze Situation.
Man weis auch nicht an wen man sich so wenden kann bzw. wen man sein Problem teilen kann. Mit Freunde drber reden, ist mir zu peinlich.
Deswegen habe ich mir jetzt ein Forum gesucht. Ich kann mein Problem loswerden bzw. mit jemanden teilen. Ganz anonym.
Bin aufjedenfall jetzt ersmtal erleichtern. Und vielleicht kann mir jemand ja einen Tipp geben, wie er/sie damit klar kam oder wieder alles in den Griff bekommen hat.. Vielleicht jemand der das selbe oder hnliche Problem hat.

lg:)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.