Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Seit einigen Wochen permanent Aphten, warum?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Seit einigen Wochen permanent Aphten, warum?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fritze76
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 18:28    Titel: Seit einigen Wochen permanent Aphten, warum? Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich hatte in den vergangen Jahren immer mal wieder eine Aphte im Mund, konkret an der Wangenschleimhaut.

Jetzt aber habe ich seit einigen Wochen permantent 1-2 Aphten, und immer an der gleichen Stelle. Kaum ist eine Aphte weg, kommt die nchste, ist diese weg, kommt an der alten Stelle wieder eine usw. usw.

Nun frage ich mich, woher das kommt.

kurze Infos zu mir:

mnnlich, 32
trage Beischiene nachts wegen Zhneknirschen
seit einigen Wochen Beschwerden durch Bandscheibenvorfall

Gibt es ein paar Tipps von Betroffenen, wie eine Aphte schnell verschwindet?

Danke und Gru
Fritze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
das Problem kenne ich, aber es scheint kein wirklich wirksames Medikament zu geben, habe bei mehreren rzten gefragt. Es gibt eine Salbe mit Lidocainhydrochlorid, die hilft ganz gut. Angeblich bekommt man bei geschwchten Immunsystem schneller Aphthen (z.B. Stress; habe auch mal gelesen, dass krperliche Schmerzen das Immunsystem schwchen knnen).
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fritze,

versuchen auch mal an Antiviren Mittel (Aciclovir) z.B. Es empfiehlt sich, die Salbe bei den ersten Anzeichen aufzutragen.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fritze76
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Danke fr die Tipps.

Ich habe auch schon mal im Aphten-Forum geschaut, dort habe ich mittlerweile ca. 15 Mittel gegen Aphten gefunden, die helfen sollen.

Eine schmerzt gerade sehr stark, 2 bahnen sich an. Morgen habe ich einen Termin beim Zahnarzt, dem stelle ich u.a. auch eure Tipps mal vor.

Vielen Dank und Gru
Marcel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anja131073
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beitrge: 68

BeitragVerfasst am: 11.07.08, 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Aciclovir gibt es auch in Tablettenform...solltest Dir mal eine Tablettenkur verordnen lassen...Salben wirken nur lokal an der Stelle wo sie aufgetragen werden...

LG Anja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 11.07.08, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Aphten sind meist NICHT durch eine Infektion mit Herpes Viren verursacht. HSV und CMV knnen aphtenhnliche Schleimhautvernderungen hervorrufen, aber bei chronisch wiederkehrenden und unterschiedlich starken Beschwerden handelt es sich meistens um habituelle Aphten. Es ist im Prinzip ein Autoimmunphnomen, das Immunsystem richtet sich gegen Zellen der Mundschleimhaut.

Darum hilft den meisten Patienten auch Kortison in einer speziellen Haftcreme fr die Mundschleimhaut, da dadurch die berschiessende Reaktion des Immunsystems an Ort und Stelle ein bisschen eingebremst wird. Alternativ empfehlen die Dermatologen gerne eine Mundspllsung mit Tetrazyklin. Das ist ein Antibiotikum, dass hier aber nicht primr antibakteriell wirken soll, sondern selbst auch immunmodulatorisch wirkt.

In seltenen Fllen kann den Aphten auch eine andere Erkrankung zu Grunde liegen, z.B. ein Morbus Behcet (oft auch mit Aphten im Genitalbereich, Gelenkbeschwerden, Augenproblemen etc.) oder auch manchmal ein Virusinfekt (s.o.) Die genaue Diagnostik sollte daher durch einen Dermatologen (der sich auch fr diesen Bereich der Haut hauptschlich und in Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachrichtungen zustndig fhlt) erfolgen.

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Brdy78
Interessierter


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 12.07.08, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich leide auch an diesen Aphten in der Munschleimhaut. Momentan - toi toi toi - doch eher wenig.

Bei mir treten sie immer auf, wenn ich geschwcht bin, Stress habe, erkltet usw.
Viele Menschen sind sehr empfindlich was Bakterien und Schleimhaut angeht und daher wrde ich dir raten deine Beischien immer zu desinfizieren und ab und an in eine halbe Tablette Gebisstabs zu baden, um Keime zu tten.
Seit ich das so hndele, habe ich weniger Probleme mit der Mundschleimhaut.

Im akuten Fall hilft mir meist auch nur eine antibiotische Salbe. ich habe mir in der Not sogar mal etwas von einer FuPilzsalbe in den Mund geschmiert, weil die Aphten -wenn ich richtig informiert bin - so pilzhnlichen Charakter haben.
Hat sogar geholfen seinerzeit !

Brdy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BrigitteK
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beitrge: 628

BeitragVerfasst am: 13.07.08, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wre es sinnvoll,fr die Dritten ein Ultraschallreinigungsgert zu verwenden?
BK Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kochsalz123
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 18.09.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal testweise die Zahnpaste gewechselt? Probier mal eine auf Salzbasis wie diese Paradontax Zahnpaste die es in der Apotheke gibt.

Von Chlorhexamed und diesen ganzen roten/grnen Mundspllsungen habe ich irgendwie das Gefhl, dass sich die Aphten eher vermehren, als zurckbilden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monikalein
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.08.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 26.08.08, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich hab' auch schon sehr lange Aphten und habe zuletzt Oralmedic aus der Apotheke probiert. Ich muss sagen, dass es sehr gut gewirkt hat. Nach 3 Anwendungen waren die fiesen Dinger schon weg. Das Zeug ist in einem Wattestbchen drin und wenn man die Spitze des Wattestbchens umknickt, dann fliet es an das andere wattige Ende. Dann kann man damit auf die Aphte gezielt draufgehen. Ist schon sehr praktisch.
Hoffentlich wirst du deine Aphten irgendwann mal ganz los Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.