Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - HWS-Degeneration
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

HWS-Degeneration

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurochirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nouvaleur
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.11.2006
Beitrge: 45

BeitragVerfasst am: 17.07.08, 13:08    Titel: HWS-Degeneration Antworten mit Zitat

guten Tag an die Damen und Herren Fachleute
ich habe seit vielen Jahren mindestens eine auf ein Drittel verengte Bandscheibe an der Halswirbelsule. Frher bekam ich nach einstndigem Dauerlauf erhebliche Verspannungen ab der 2. Hlfte des Laufs, die sich im Laufe der Zeit aber gebessert haben. Leider trat vor ca 6 jahren noch eine lstige Symptomatik auf. Auf den Unterarmen begannen qulende Juckstiche, wie mit allerfeinsten Nadeln, besonders beim Einschlafen an wechselnden Stellen. Konnte mich mit Einreibunggen mit Franzbrantwein einigermassen helfen, da in dem Brennen die Stiche untergingen. Kratzen nutze nichts, da die Haut ja nicht schuld war. Durch intensive Gynastik gingen die erscheinungen erheblich zurck, da anscheinend eine Lockerung und gewisse Dehnung dadurch erreicht wurde. Leider sind jetzt die Erscheinungen wieder im Kommen. Ein CT zeigte Foramenstenose nach Aussage des Facharztes.
Meine Frage wre: wie kann oder muss die Prognose gesehen werden? Muss ich bald mit Lhmung rechnen? Eine vorrbergehende Schwere beider Arme gleichzeitig hatte ich vor Jahren auch schon mal. Das muss aber wohl eine kurzfristige Durchblutungsstrung gewesen sein. Ist bis jetzt nicht mehr aufgetreten.
Kann man operativ vorgehen? (Foramenentdachung, falls indiziert und ntig). Soll ich mich damit mal in der Neurochirurgie in Frankfurt vorstellen oder wrde man mich dort als Lapalienfall abweisen?
danke fr eine Antwort
N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Milli
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 05.08.08, 11:56    Titel: Foramenstenose Antworten mit Zitat

Schade, dass hier niemand antwortet.
Bin auch sehr daran interesssiert, denn ich habe u.a. die gleiche Diagnose: Foramenstenose.
Habe groe Schmerzen, die auch mit Krankengymnastik nicht besser werden. Selbst Spritzen wirken kaum.
Ich hre die unterschiedlichsten Aussagen: Operation vermeiden, Operation notwendig, Operation zu gefhrlich, Operation Routine. Bin sehr verunsichert.
Zudem habe ich einen sehr unangenehmen Tinnitus, der sehr wahrscheinlich auch dadurch ausgelst wird.

Auch ich hnge mich hier an und bedanke mich fr eine Antwort.

Milli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurochirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.