Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Ungewissheit
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ungewissheit

 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mira1979
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 18.07.08, 21:07    Titel: Ungewissheit Antworten mit Zitat

Hallo.

Eine seltsame Symptomatik trat bei mir auf, die Ungewissheit hinterlsst. Gibt es Krankheiten, die keine sind oder keinen Namen haben und sangundklanglos wieder verschwinden?

Es begann mit allgemeinem Unwohlsein begleitet von Appetit- und Energielosigkeit und dem Gefhl, gegen einen anklingenden grippalen Infekt anzukmpfen. Spter entdeckte ich an meinem Unterschenkel eine kleine rote Schwellung, die einem Schnakenstich glich. Diese vergrerte sich unter hitzigem Spannungsgefhl. Dann schwollen meine Fussknchel an. Spter noch meine Kniegelenke. Ich konnte zeitweise nicht mehr laufen, da mich brennende Schmerzattacken heimsuchten. Kleine rote Flecken traten ebenfalls an meinen Unterschenkeln auf, teilweise druckempfindlich und leicht hart. Eine Blutuntersuchung ergab alarmierend hohe Entzngungswerte.

Die Untersuchungen im Krankenhaus umfassten Ultraschall, Magen-, Darmspiegelung, Luftrhrenendoskopie, Bronchoskopie. In Verdacht standen Krankheiten wie Morbus Chron, Rheuma und auch Sarkoidose. Diese konnten - Gott sei Dank! - ausgeschlossen werden.

Was bleibt ist eine gewisse Ungewissheit: Was war das. Es verging von alleine, denn ich bekam keinerlei Medikamente. Aber es dauerte sehr lange bis die Schwellungen an den Fussfesseln ganz abgeklungen waren. Meine Blutsenkung ist zwar noch immer nicht in Ordnung. Ich habe zudem eine Blutarmut, vermutlich bedingt durch Eisenmangel. Aber sonst fhle ich mich wieder ganz gut - bis auf die Ungewissheit, die mich traurig stimmt.

Kann mir jemand weiterhelfen? Haben Sie hier eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 18.07.08, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

einen solchen Verlauf kann man sich zum Beispiel im Rahmen eines Infektes vorstellen. Bei der Immunabwehr kommt es zu autoimmunen Mitreaktionen die den ganzen Krper betreffen knnen.

Man fhlt sich natrlich wohler wenn man den Erreger eines solchen Infektes sichergestellt hat. Das gelingt bei einfachen Viruserkrankungen meist nicht. Es gibt aber auch Infekte die besonders gerne solche Reaktionen verursachen, z.B. Borelliose, Pfeiffersches Drsenfieber, Coxackie Viren, Hepatitis etc. Ich vermute, dass im Rahmen Ihres Krankenhausaufenthaltes solche bekannten "Unruhestifter" ausgeschlossen worden sind. Auch ist es wahrscheinlich, dass rheumatologische Erkrankungen wie z.B. ein Lupus erythematodes oder hnliches ausgeschlossen wurden (ANA-Profil, RF etc.).
Die Tatsache, dass die Beschwerden von alleine abgeklungen sind ist beruhigend, man kann davon ausgehen, dass Ihr Krper sozusagen "die Kurve gekriegt" hat.

Allerdings kann alles auch ganz anders gewesen sein, aus der Ferne lsst sich das nicht sicher sagen. Darum:

Wenn Sie sich unsicher fhlen mit der Information, die Sie vom Krankenhaus bekommen haben, besprechen Sie das alles doch noch einmal mit Ihrem Hausarzt. Besonderes Augenmerk sollte man wohl darauf legen, dass keine Infektion, die sich zwar bessert, aber im Krper bleibt, bersehen hat (wie etwa die Borelliose).

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
mira1979
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 19.07.08, 06:04    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr Ihre Antwort.

Das ist auch meine Hoffnung, dass es sich um die Folgen eines Infektes handelt.

Whrend meines Krankenhausaufenthaltes reflektierte ich auch meinen Lebensstil. Ich hatte schon sehr viel Stress, verausgabte mich zeitweise beim Sport und ernhrte mich einseitig. Die Anzeichen grippaler Infekte nahm ich nicht ernst und fhrte diesen doch eher anstrengenden Lebensstil konsequent und mit gewisser Disziplin fort.

Vielleicht hat mein Immunsystem also einfach rebelliert. Daran glaube ich. Und hoffe, dass es eine einmalige Erscheinung gewesen ist.

Aber momentweise lsst sich die Ungewissheit in dieser Sache nun mal nicht ignorieren. Das ist das Doofe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 03.09.08, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Der Thread ist nun geschlossen, da das Thema in mehreren Unterforen wie Pilze aus dem Boden geschossen ist - natuerlich gibt es in jedem einzelnen Thread andere Informationshaeppchen auf Nachfrage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.