Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Allergische Reaktion??
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Allergische Reaktion??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kik
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 23.07.08, 06:51    Titel: Allergische Reaktion?? Antworten mit Zitat

Hallo an alle!

Bin seit ca. 11 Jahren allergisch gegen Hausstaub, Pollen, etc. Mit Antihistaminikum (Tbl.) eigentlich gut beherrschbar.
Nun passiert es mir fters, dass ich 1 bis 2 mal pro Woche frhmorgens, so gegen 3.00 Uhr praktisch "aus dem Schlaf gerissen werde": Niesattacke, trnende Augen etc. Das geht so etwa 15 Minuten, dann ist wieder gut, schlafe wieder ein und wache wie gerdert auf: Nase zu, geschwollene Augen.

Ich nehme an jenen Abenden meine Tablette wie jeden Abend, ist sonst nix anders.

Woran kann das liegen?


Liebe Gre!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 24.07.08, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so geht es Pollenallergikern eben leider (mich eingeschlossen) Weinen .

Was das genau auslst kann der Allergologe mit ein bisschen Glck in der Praxis herausfinden. Manche Allergene wirken so stark, dass die Antihistaminika in der Standarddosierung die Attacke einfach nicht abwehren knnen.

Prinzipiell kommen neben den Milben (die Symptome treten meist in der kalten Jahreszeit strker auf), vor allem bestimmte Pollen (logischerweise Spitzenbelastung in der warmen Jahreshlfte) in Betracht. So fliegen die meisten Pollen morgens zwischen 3 und 5 Uhr besonders heftig.

Neben der symptomatischen Therapie mit Antihistaminika kann man prinzipiell ber eine Hyposensibilisierung nachdenken. Diese kann ein Abgleiten des Heuschnupfens in Richtung Asthma verhindern und die Symptome bei vielen Patienten erheblich bessern. Dazu muss mittels aktuellem Test die Lage erkundet werden und entschieden werden, welche Hypo sich voraussichtlich am meisten lohnt. Zustndig ist bei Bedarf der Allergologe vor Ort.

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.