Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - pulssynchrones ohrengerusch nach stent-implantation
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

pulssynchrones ohrengerusch nach stent-implantation

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PHIMA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 24.07.08, 23:03    Titel: pulssynchrones ohrengerusch nach stent-implantation Antworten mit Zitat

Hallo,
meinem Mann (47) wurden vor 4 Tagen mehrere Stents in der Carotis Interna (innere Halsschlagader) eingesetzt aufgrund einer vorangegangenen Dissektion. Da die Arterie von der Schdelbasis bis auf Augenhhe "kaputt" war, muten mehrere Stents hintereinander eingesetzt werden, die OP dauerte knapp 6 Stunden unter Vollnarkose.

Nun klagt mein Mann seit der OP ber ein pulssynchrones Ohrengerusch (hnlich wie ein dumpfes Pochen) auf der Seite, die auch operiert wurde. Das Gerusch ist stndig da, wird weder besser noch schlimmer. Er sagt, damit kann er auf Dauer nicht leben, und die rzte wissen nicht, ob sie das in den Griff bekommen.

Gibt es Erfahrungsberichte ber solche Symptome? Kann man hier nicht irgendwie Abhilfe schaffen? Die OP ist soweit recht gut verlaufen, keine Schmerzen oder Schden zurck geblieben, lediglich dieses stndige Pochen...

Danke fr irgend eine Info!
PHIMA.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 25.07.08, 07:14    Titel: Antworten mit Zitat

Man knnte nur vernnftig dazu Stellung nehmen, wenn man die Angiografiebilder kennen wrde: Deshalb zunchst besprechen sie die Problematik mit den behandelnden rzten!
Generell: Ein pulssynchrones Strumgsgerusch deute auf eine Verengung (Stenose) hin. Bei einer Carotisdissektion kann auch der Falschkanal (der wohl allerdings mit den Stents verschlossen wurde?) das Gerusch auslsen.
Das Gerusch kann bei Verkleben des Kanals verschwinden. Wenn eine Stenosierung vorliegt dann wohl nur, wenn es zum Gefssverschlu kommt oder man die Stenosierung beseitigen kann.
Viele Gre,
Stefan Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PHIMA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 25.07.08, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank fr die schnelle Reaktion!

Eine Stenose liegt nach Aussage der rzte wohl nicht vor, auch alles andere sei aufgrund letzter MRTs total unauffllig und normal.

Mein Mann wird nun mit Cortison behandelt, die rzte hoffen, da es hilft, wissen es aber nicht wirklich.

Mein Mann beschreibt das Gerusch so, als ob durch den Pulsschlag zwei Stents aneinander schlagen und somit dieses dumpfe metallische Pochen auslsen. Man sagte uns auch, da die Stents mit der Zeit mit der umliegenden Haut verwachsen wrden. Das wiederum gibt meinem Mann Hoffnung, da dann mit dieser Haut eine Art "Puffer" zwischen die Stents wchst und das Gerusch verschwindet.

PHIMA.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.